Werbung

Nachricht vom 23.12.2017    

Bären beenden 2017 mit 6:4-Heimsieg

Was Stephan Fröhlich im letzten Spiel des Jahres für den EHC „Die Bären" 2016 gegen die Bördeindianer anpackt, gelingt. Der Torjäger erzielt drei Treffer (1:0, 5:4, 6:4) selbst, bereitet zwei weitere vor und ist somit an fünf von sechs EHC-Toren beim 6:4-Heimsieg beteiligt. Für den ersten braucht „Happy" vor 611 Zuschauern nur 22 Sekunden.

Drei Tore und zwei Assists: EHC-Kapitän Stephan Fröhlich (links) konnte am Freitagabend übers ganze Gesicht strahlen. Foto: EHC

Neuwied. Überzahlsituation für die Bären im Heimspiel gegen die Soester EG, etwas mehr als 28 Minuten sind gespielt. Dieser Schuss, den Stephan Fröhlich aus „Quarterback-Position" abgibt, ist ein Sinnbild für den Abend des Neuwieder Kapitäns. Der Puck springt vom Pfosten an die Schulter von Marvin Nickel und über diesen Umweg in die Tormaschen. Schon zum fünften Mal in dieser Saison gehen die Neuwieder in der ersten Spielminute in Führung - genauso war's schon vor zwei Monaten beim letzten Soester Gastspiel in der Bärenhöhle. Und wie Mitte Oktober erweist sich der Tabellensiebte, wenn auch nur mit zwölf Feldspielern auf dem Eis, einmal mehr als lästige Klette.

Dreimal zog die Mannschaft von Hans-Dieter Brüggemann nach und glich zum 1:1, 2:2 und 4:4 aus. Der Slowake Martin Juricek (10., 17.), Igor Furda (24.) und Ernst Reschetnikow (27.) ließen die Gäste auf ihren ersten Saisonsieg über die Bären hoffen. Die zahlreichen Überzahlsituationen in den ersten 25 Minuten spielten den Bördeindianern in die Karten, drei Tore entstanden im Powerplay, eines bei angezeigter Strafe gegen Neuwied. Sicherlich nicht jede Hinausstellung gegen die Bären war gerechtfertigt. Vor dem Soester 3:4-Anschluss und dem 4:4-Ausgleich verstanden Bären-Fans und -Spieler nicht, warum Schiedsrichter Marcus Hahn bei einem Beinstellen von Nickel an Sven Asbach die Täterrolle vertauschte und kurz später Martin Brabec für einen vermeintlichen Stockschlag gegen Nickel (wenn überhaupt, hätte Michael Jamieson auf die Strafbank gemusst) für zwei Minuten „entsorgte".

In voller Mannschaftsstärke bestimmten die Gastgeber hingegen das Geschehen, gingen jedoch zu großzügig mit ihren Tormöglichkeiten um. Dass so viele Gelegenheiten entstanden, war das Resultat aus großem Einsatz und bissigem Nachsetzen in der Soester Zone. „Aber im Auslassen von Chancen sind wir Champions League", monierte EHC-Manager Carsten Billigmann nach seinem letzten Einsatz als Interimstrainer, bevor er den Staffelstab an den neuen Coach Daniel Benske übergab, der sein künftiges Team in der Halle beobachtete und am 1. Januar die sportlichen Zügel in die Hand nehmen wird. Nicht alle hatten das Fortune des Stephan Fröhlich beim Abschluss, aber immerhin netzten in einer unterhaltsamen Begegnung neben dem Kapitän noch Moritz Schug (20.) zum 3:2 und Sven Schlicht (22.) zum 4:2 ein.

Weil die Strafe gegen Martin Brabec in der 25. Minute die letzte gegen den EHC war, büßten die Gäste in der zweiten Spielhälfte den schlagkräftigen Powerplay-Joker ein. Die Bären steckten die beiden Rückschläge zum 4:3 und 4:4 nach einem kurzen Kopfschütteln weg und holten sich durch Fröhlichs eingangs beschriebenes Billardtor die Führung zurück, die er sieben Sekunden vor der Pause auf 6:4 ausbaute. Aber: Zuvor musste Felix Köllejan zweimal seine Reaktionsstärke in die Waagschale werfen. Gegen Juricek (37.) und Filip Sedivy (39.) vereitelte der Neuwieder Schlussmann die bei gleicher Stärke besten Soester Möglichkeiten.
„Im dritten Drittel haben wir uns auf die Defensive konzentriert", erklärte Billigmann, dass seine Bären fortan nicht mehr das letzte Risiko eingingen und die Führung solide nach hause bringen wollten. „Das haben souverän und diszipliniert geschafft, auch wenn wir das Ergebnis noch weiter in die Höhe hätten schrauben müssen."

Neuwied: Köllejan (Schaffrath) - Hellmann, Neubert, D. Schlicht, Dieser, Wichterich, Morys, Neumann - Fröhlich, Sting, S. Asbach, Kley, Jamieson, Brabec, B. Asbach, Herbel, S. Schlicht, Etzel, Hamann, Schug.
Soest: Nickel (Fleischer) - Ross, Mörschler, Klinge - Behrens, Juricek, Tambosi, Reschetnikow, Alda, Furda, Sedivy, Peschke, Cicigin.
Schiedsrichter: Marcus Hahn.
Zuschauer: 611.
Strafminuten: 12 : 10.
Tore: 1:0 Stephan Fröhlich (S. Schlicht) 1', 1:1 Martin Juricek (Peschke) 10', 2:1 Michael Jamieson (Etzel) 16', 2:2 Martin Juricek (Furda, Alda) 17', 3:2 Moritz Schug (Fröhlich) 20', 4:2 Sven Schlicht (Fröhlich, Schug) 22', 4:3 Igor Furda 24', 4:4 Ernst Reschetnikow (Furda) 27', 5:4 Stephan Fröhlich (Brabec, Jamieson) 29', 6:4 Stephan Fröhlich (Schug, Brabec) 40'.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Bären beenden 2017 mit 6:4-Heimsieg

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Wirtschaft, Artikel vom 28.01.2020

Forstamt Dierdorf: Fichtenbrennholz als Alternative

Forstamt Dierdorf: Fichtenbrennholz als Alternative

Aufgrund der Trockenheit der letzten zwei Jahre und den daraus folgenden Massenvermehrungen des Borkenkäfers, verschärft der Klimawandel das Tempo in Sachen Waldumbau erheblich. Wegen der Bündelung der Arbeitskräfte an die Aufarbeitung der Kalamitätsflächen ist das Brennholzangebot an Laubholz in diesem Jahr sehr gering, was durch das erhöhte Aufkommen an Nadelholz kompensiert werden kann.


Vereine, Artikel vom 28.01.2020

11. Nostalgiesitzung des KC Weeste-Näh OHO

11. Nostalgiesitzung des KC Weeste-Näh OHO

Am 25. Januar um 20:11 Uhr zogen Prinz Heiko vom Weiser Bach und Prinzessin Sandra vom Pflegefach, mit Hofstaat, Garde, Verein, Funken, Tanzmädels und Jugendgarde, ins vollbesetzte KuJu, im Ortsteil Gierenderhöhe, ein.Über 100 Aktive begrüßte Sitzungspräsident Axel Born auf der Bühne mit einem dreifachen „Weeste Näh“.


Kaminbrand in Großmaischeid löst Großeinsatz der Feuerwehr aus

Kurz von halb fünf Uhr am Montag, den 27. Januar schrillen die Melder bei den Kräften der Feuerwehren Dierdorf und Großmaischeid. Gemeldet ist durch die Leitstelle Montabaur ein Gebäudebrand mit Menschenrettung. Auch das mitalarmierte DRK eilt zur Einsatzstelle.


Wirtschaft, Artikel vom 28.01.2020

SWN bauen E-Carsharing in Neuwied weiter aus

SWN bauen E-Carsharing in Neuwied weiter aus

Das Elektromobil-Carsharing der Stadtwerke Neuwied (SWN) startete in 2018 mit zwei Fahrzeugen. Nun wurden sechs weitere Elektro-Fahrzeuge beschafft und so die Standorte innerhalb von Neuwied erweitert. Parallel dazu erfolgte der Ausbau der Ladeinfrastruktur. SWN selbst nutzt seit 2012 zunehmend Erdgas- und Elektrofahrzeuge. Derzeit sind es 15.


Sportlerheim in Raubach war bis auf den letzten Platz gefüllt

Am vergangenen Sonntag (26. Januar) hatten sich wieder die Raubacher und zahlreiche Besucher im Sportlerheim in Raubach zum inzwischen schon Tradition gewordenen Schlachtfest eingefunden. Viele brachten den ausgedienten Weihnachtsbaum mit und verbrannten ihn im Austausch gegen den echten Westerwälder Kümmel. Auch Verbandsbürgermeister Volker Mendel ließ es sich nicht nehmen, beim Schlachtfest vorbeizuschauen.




Aktuelle Artikel aus der Sport


Läuferinnen des VfL Waldbreitbach in Bonn unterwegs

Waldbreitbach. Im vergangenen Jahr gab es zum ersten Mal einen 5-Kilometer-Lauf, daher waren auch viele Familien am Start. ...

Müller stürmt wieder für den EHC Neuwied

Neuwied. Der 24-jährige Angreifer trat nach der vergangenen Saison in Sachen Eishockey etwas kürzer, hielt sich in Bad Nauheim ...

Lauftreff Waldbreitbach unterwegs in Königswinter

Waldbreitbach/Königswinter. Bei der Traditionsveranstaltung des SSF Bonn Triathlon kamen in diesem Jahr 328 Aktive ins Ziel. ...

EHC Bären bezwingen die EG Diez-Limburg

Neuwied. Mit 6:5 setzten sich die Blau-Weißen vor 903 Zuschauern durch. So offen der Schlagabtausch auch gewesen und so knapp ...

SG Berod-Wahlrod gewinnt Hachenburger Pils-Cup

Hachenburg. Das letzte Wochenende im Januar ist bei den Fußball-Fans rot angestrichen. Zu diesem Termin findet seit 29 Jahren ...

340 Zuschauer feiern den 3:0-Heimerfolg des VC Neuwied

Neuwied. Es war die Rückkehr von Co-Trainer Ralf Monschauer auf die Trainerbank, die zu Beginn der Partie, das Interesse ...

Weitere Artikel


Tödlicher Verkehrsunfall in Oberhonnefeld-Gierend

Oberhonnefeld–Gierend: Am frühen Sonntagmorgen, 24. Dezember, ereignete sich um 0:28 Uhr im Weyerbuscher Weg in Oberhonnefeld–Gierend ...

Überfall auf Kaufland-Markt in Bendorf

Bendorf. Die Beute in noch nicht bekannter Höhe wurde in einer hellen Tasche/Beutel mit einem Blumenaufdruck verstaut. Anschließend ...

Preisträger: Männergesangverein Oberhonnefeld-Gierend

Oberhonnefeld-Gierend. Bei der Seniorenweihnachtsfeier bringen die Männer ihr Liedgut ebenso zu Gehör, wie an allen anderen ...

ISR Windhagen unterstützt das Jugendrotkreuz Vettelschoß

Windhagen. Das DRK Vettelschoß, St.Katharinen, Windhagen e.V. kümmert sich in der Region um den Sanitätsdienst, organisiert ...

Dr. Bollinger (AfD) spendet Diätenerhöhung an den Zoo Neuwied

Neuwied. Ob Schimpansen oder Geparden, Seehunde oder Nasenbären, Erdmännchen oder die größte Känguruherde außerhalb Australiens: ...

Verkehrsunfallflucht in Andernach; Zeugen gesucht

Andernach. Der Fahrer eines weißen PKW sei mit überhöhter Geschwindigkeit aus Richtung Breite Straße in Fahrtrichtung Taubentränke ...

Werbung