Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 28.11.2017    

Mit Zusatzqualifikation: Berufliches Engagement hat Perspektive

Die 16 Handwerkslehrlinge aus unterschiedlichen Gewerken sind sich einig: „Berufliches Engagement zahlt sich aus.“ Zurzeit werden sie zum Kfz-Mechatroniker, Maurer, Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, Straßenbauer, Feinwerkmechaniker, Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik oder Maler und Lackierer ausgebildet. Alle möchten sich schon während ihrer Handwerkslehre einer weiteren Herausforderung stellen.

Die Teilnehmer der Fortbildung „Betriebsassistent im Handwerk", die im Zentrum für Ernährung und Gesundheit der Handwerkskammer Koblenz durchgeführt wird. Foto: HwK Koblenz

Koblenz. Es ist Samstag, kurz vor 8 Uhr. Draußen ist es noch dunkel und es regnet. Die jungen Leute, die sich bei der Handwerkskammer (HwK) Koblenz zum Betriebsassistenten weiterbilden, lassen sich von den äußeren Umständen nicht beeindrucken. Sie kommen aus der Eifel, dem Hunsrück oder dem Westerwald. Teilweise liegen bis zu 70 Kilometer hinter ihnen, die sie in Fahrgemeinschaft zurücklegen.

Die jungen Leute, die aktuell mit ihrer Fortbildung bei der HwK in Koblenz gestartet sind, drücken über zwei Jahre jeden Samstag parallel zur Ausbildung die Schulbank. Sie wollen sich Wissen in unterschiedlichen Bereichen aneignen. Wirtschaftsenglisch zählt ebenso dazu wie beispielsweise neue Technologien, Betriebswirtschaft, Marketing, Umwelt und Arbeitssicherheit. Die Qualifikation schafft begleitend zur Ausbildung zusätzliche Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Denn mit dem parallel zur Lehre erworbenen Abschluss als „Betriebsassistent im Handwerk“ haben die Junghandwerker nach ihrer bestandenen Gesellenprüfung und erfolgreich abgelegten Fortbildungsprüfungen (Ausbildung der Ausbilder und geprüfter Fachmann für kaufmännische Betriebsführung nach Handwerksordnung) die Möglichkeit, bei der Meisterprüfung von den Teilen III (Betriebswirtschaft, Recht) und IV (Arbeitspädagogik) befreit zu werden.

Maler- und Lackiererlehrling Lara Quente aus Mudersbach ist als einziger weiblicher Lehrling ebenfalls dabei. „Wer beruflich vorankommen will, muss bereit sein, persönlich mehr zu leisten. Es ist optimal, dass es bei der HwK Koblenz die Möglichkeit gibt, bereits während der Lehre anerkannte Zusatzabschlüsse zu erwerben“, sagt sie stellvertretend für ihre Mitstreiter.
Der Einstieg in den Lehrgang ist noch möglich.

Informationen zum Betriebsassistenten bei der HwK Koblenz,
Tel. 0261/ 398-325, Fax -988, bildung@hwk-koblenz.de, www.hwk-koblenz.de



Kommentare zu: Mit Zusatzqualifikation: Berufliches Engagement hat Perspektive

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Mann aus VG Asbach brutal in Koblenz zusammengeschlagen

Wie erst heute die Polizei Koblenz mitteilt, wurde an Weiberfastnacht ein Mann aus der VG Asbach brutal in Koblenz zusammengeschlagen und schwer verletzt. Sein Kollege, der ihm zu Hilfe kam wurde ebenfalls verletzt. Die Polizei Koblenz sucht Zeugen.


Gesundheitsamt Neuwied informiert über Coronavirus

INFORMATION | Das Kreisgesundheitsamt Neuwied veröffentlicht Hinweise zur aktuellen Situation bezüglich Coronavirus: Eine Infektion mit dem Coronavirus kann zu schweren Infektionen der unteren Atemwege und Lungenentzündungen führen. Zu den Symptomen zählen starker Husten, Fieber und Atemnot. Die Symptome ähneln denen eines grippalen Infekts, wie zum Beispiel Fieber, Husten. Diese grippalen Infekte haben derzeit allgemein Hochkonjunktur.


Region, Artikel vom 27.02.2020

Zeugen stoppten alkoholisierte Autofahrerin

Zeugen stoppten alkoholisierte Autofahrerin

Zwei aufmerksamen Autofahrern ist es wohl zu verdanken, dass die Alkoholfahrt einer 51-jährigen Frau am Mittwochnachmittag (26. Februar) in Bad Honnef ohne Folgen blieb, zumindest für Dritte.


Region, Artikel vom 27.02.2020

DRKler aus Dierdorf waren mit in Germersheim

DRKler aus Dierdorf waren mit in Germersheim

Insgesamt rund 120 DRK-Helferinnen und -Helfer setzten sich zwei Wochen lang für die aus Wuhan Evakuierten in Germersheim ein – ohne Zögern begaben sich 22 von ihnen freiwillig mit in die Quarantäne in der Südpfalz-Kaserne, um die Menschen sozial und medizinisch zu betreuen. Mitglieder der DRK Ortsgruppe Dierdorf waren mit in Germersheim.


Kindertagespflege im zu Wohnzwecken vermieteten Mietshaus möglich?

Darf eine Eigentumswohnung in einer Wohnungseigentümer-Gemeinschaft als Kindertagespflegestelle für bis zu fünf Kinder genutzt werden? Mit dieser Frage hatte sich das Landgericht Koblenz zu befassen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfälle in Kreisen Altenkirchen und Neuwied leicht rückläufig

Altenkirchen/Neuwied. Im Jahr 2019 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Neuwied, der die Landkreise ...

Gesundheitsamt Neuwied informiert über Coronavirus

Neuwied. Sollte man Symptome bemerken, empfiehlt es sich, Ruhe zu bewahren und zunächst zu überlegen, ob mit Blick auf das ...

Frühlings-Flohmarkt in Dernbach

Dernbach. Jeder hat die Chance Neuwertiges und Gebrauchtes anzubieten oder zu finden - angefangen bei Umstandsmoden und Babyausstattung ...

DRKler aus Dierdorf waren mit in Germersheim

Dierdorf. Insgesamt 22 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus sechs DRK-Kreisverbänden haben sich freiwillig dem Risiko ...

Kindertagespflege im zu Wohnzwecken vermieteten Mietshaus möglich?

Zum Sachverhalt
Koblenz. Die Parteien bewohnen im Rahmen einer Wohnungseigentümergemeinschaft ein Objekt, das aus zwei ...

Zeugen stoppten alkoholisierte Autofahrerin

Bad Honnef. Den Zeugen war die Frau gegen 16 Uhr auf der Rottbitzer Straße mit Fahrtrichtung Windhagen aufgefallen. Ein 60-jähriger ...

Weitere Artikel


Ausgezeichnet: Netzwerk „Bad Honnef lernt Nachhaltigkeit“

Bad Honnef. 32 Grundschulkinder werden im Klärwerk zu Abwasserbotschaftern. 200 Vorschulkinder nehmen an der Bad Honnefer ...

Glyphosat: Landwirtschaft begrüßt die Entscheidung

Koblenz. „Für die Landwirtschaft sind verlässliche Rahmenbedingungen sehr wichtig. Das ewige Hick-Hack zwischen der Europäischen ...

Erste Tourismusmanager (IHK) im GBZ Koblenz

Koblenz. „Uns ist der praktische Bezug mit vielen Übungen aus dem täglichen Berufsleben wichtig. Deshalb haben wir uns im ...


Energiewende im Blick: Seniorenunion zu Gast bei den SWN

Neuwied. SWN-Direktor Stefan Herschbach machte deutlich, dass sich die kommunalen Unternehmen neu aufstellen mussten: „Wir ...

SWN machen Kita-Kinder mit Warnwesten auffällig

Neuwied. „Wir haben allen Kitas das Angebot gemacht, sie mit den Warnwesten auszustatten. Wir haben nunmehr in 33 Kitas rund ...

Neuigkeiten aus dem Wiedtalbad

Hausen. Bei den Öffnungszeiten gab es ebenfalls Anpassungen. Samstags sind Bad und Sauna geschlossen. Beim Sauna-Abend am ...

Werbung