Werbung

Nachricht vom 28.09.2017    

Neues Verwaltungsgebäude der Süwag in Bonefeld

Der Bau des neuen Verwaltungsgebäudes des Energiedienstleisters Süwag im „Ökologischen Gewerbepark – Beim weißen Stein“ in Bonefeld schreitet voran. Es trafen sich Landrat Rainer Kaul, Verbandsbürgermeister Hans-Werner Breithausen, Ortsbürgermeisterin Claudia Runkel, Süwag-Vorstand Dr. Markus Coenen und Dr. Michael Six, Geschäftsführer des Generalbauunternehmens Goldbeck GmbH auf der Baustelle, um den offiziellen Grundstein zu legen.

Foto: Süwag

Bonefeld. Im Beisein von zahlreichen Gästen wurde eine „Zeitkapsel“ als Zeugnis der Gegenwart mit einem Bauplan, einer aktuellen Zeitung, der aktuellen Ausgabe des Süwag-Kundenmagazins „Menschen und Energie“, Geldmünzen mit 2017er Prägung und einem „Süwag-Taschenkraftwerk“ (Batteriespeicher) gefüllt. Diese wurde anschließend vor dem zukünftigen Eingangsbereich in das vorbereitete Fundament gelegt.

„Unser neues Gebäude ist konsequent an den Kriterien Nachhaltigkeit und Energieeffizienz ausgerichtet. Mit dem neuen Standort bekennen wir uns zu Bonefeld und zur Region. Wir sind hier tief verwurzelt und wollen auch in Zukunft jeden Tag unsere Energie dafür einsetzen, dass die Menschen hier gerne leben und zuverlässig mit Energie versorgt werden“, so Coenen. Verbandsbürgermeister Breithausen sieht in der Ansiedlung der Süwag einen Gewinn für seine Verbandsgemeinde: „Die Süwag ist für Bonefeld ein wichtiger, zuverlässiger Partner. Ich bin glücklich, dass die Süwag sich für unsere Gemeinde als Zukunftsstandort entschieden hat und begrüße alle Kolleginnen und Kollegen ganz herzlich in Bonefeld.“

Auf dem Gelände im Ökologischen Gewerbepark entsteht ein Verwaltungsgebäude sowie ein Mitarbeiterparkhaus. Beide Komplexe erhalten eine Holzfassade und eine Photovoltaikanlage auf den Dachflächen. Als Heizsystem wird eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Unterstützung eines Gasbrennwertkessels zur Abdeckung der Spitzlast installiert. Dieses zukunftsweisende Energiesystem gilt als äußerst energieeffizient und umweltfreundlich. Bereits im Sommer 2018 soll der Süwag-Neubau bezugsfertig sein. Süwag investiert sechs Millionen Euro. „Der Rohbau wird zeitnah stehen. Wir bauen mit systematisierten Elementen, die wir größtenteils selbst herstellen“, informiert Six von Goldbeck. Deshalb könne man Kundenaufträge besonders schnell und wirtschaftlich ausführen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Neues Verwaltungsgebäude der Süwag in Bonefeld

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Weihnachtsmaus Puderbach trifft Schnarchbären hinterm Weihnachtsbaum

VIDEO | Sturmböen machten den diesjährigen 20. Weihnachtsmarkt für Marktleiter Hajo Jordan zu einem spannenden Event noch vor der Eröffnung. Kleine Lücken in der Marktstraße sind der Naturgewalt geschuldet, aber die 35 weihnachtlich geschmückten Holzhütten halten Stand und so warten wieder rund 70 Marktbeschicker mit erlesenen und ausgefallenen Angeboten auf Kundschaft.


Mann auf Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt

Am Freitagabend, den 13. Dezember um 23:12 Uhr, ereignete sich am Kreisverkehr Langendorfer Straße/ Andernacher Straße in der Innenstadt von Neuwied ein Verkehrsunfall. Ein 61-Jähriger wurde hierbei schwer verletzt.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Neuwied aktiv im Umweltschutz: Aus Flaschen werden Taschen

Der Reim „Gestern Flasche, heute Tasche“ ist simpel, die damit beworbene Aktion umso komplexer: In der Tourist-Information ist jetzt für ein Euro die spezielle „Neuwieder Umwelttasche“ erhältlich. Der Clou dabei: Hergestellt ist sie aus recycelten PET-Flaschen.


Händler möchten auch an einem Adventssonntag öffnen dürfen

Vor dem Hintergrund anhaltender Diskussionen über Ladenöffnungszeiten hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz eine Online-Blitzumfrage zum Thema „Verkaufsoffene Sonntage“ unter rund 300 Händlern durchgeführt.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Händler möchten auch an einem Adventssonntag öffnen dürfen

Koblenz. Das Ergebnis: Für drei Viertel der befragten Unternehmer ist die Zahl der vier gesetzlich möglichen verkaufsoffenen ...

Neubau des Beruflichen Assessment- und Förderzentrums eingeweiht

Neuwied. Dirk Rein, Geschäftsführer des Heinrich-Hauses, begrüßte die Gäste: „Ich bin stolz auf diesen außergewöhnlichen ...

Apple Pay startet bei der Sparkasse Neuwied

Neuwied. „Wir freuen uns, mit der Einführung von Apple Pay all unseren Kunden mobiles Bezahlen ermöglichen zu können“, sagte ...

Bei Amalie schöne Regionalprodukte einkaufen

Neuwied. Regionale Produkte liegen im Trend und finden immer mehr Beachtung und Nachfrage. So reifte der Entschluss, ein ...

Alle Jahre wieder: Westerwald Bank lud zum Weihnachtsmarktempfang

Hachenburg. Markus Kurtseifer, Vorstand der Westerwald Bank begrüßte die zahlreichen Gäste und ließ in einer kurzweiligen ...

Sparkasse hat neue Filiale in Linz bezogen

Linz. Hochmodern und effizient präsentieren sich die Räumlichkeiten der neuen Filiale für Service und Beratung sowie das ...

Weitere Artikel


72 Stundenkilometer zu schnell - drei Monate Fahrverbot

Bad Honnef. Nach Abzug einer Toleranz von der Prozent wird dem geblitzten Autofahrer eine Geschwindigkeitsüberschreitung ...

Bildungsministerin Hubig besucht Kinderhaus Neuwied

Neuwied. Kita-Leiter Thomas Bläsche stellte nicht nur das Kinderhaus St. Matthias vor, sondern nutzte die Gelegenheit, auch ...

Dritter Männergottesdienst in der Marktkirche

Neuwied. Drei Männer werden ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Gnade und zweite Chance darlegen und in einem gemeinsamen ...

Neuer Pilgerweg wird am 3. Oktober eröffnet

Neuwied. „Wir waren seit dem Start des Dekanatsrates im Jahr 2016 fasziniert von der Idee der Projekt-Pilgergruppe, die den ...

Zoo Neuwied: Wer bellt denn da?

Neuwied. Sein ursprüngliches Verbreitungsgebiet in Südamerika wurde durch Bejagung und Zerstörung des Lebensraumes stark ...

Ahmadiyya Muslim Gemeinde lädt zum Tag der offenen Tür

Neuwied. Für ein vielfältiges und informatives Programm ist gesorgt. Es enthält Gespräche, die ein neues, vorurteilbefreites ...

Werbung