Werbung

Nachricht vom 18.08.2017    

Oberdreis präsentiert sich im Landesentscheid

Kürzlich besuchte die Landesjury des Landeswettbewerbs 2017 „Unser Dorf hat Zukunft“ Oberdreis mit seinen teilnehmenden Gemeindeteilen Dendert, Lautzert und Oberdreis. Nach dem erfolgreichen Kreis- und Gebietsentscheid will Oberdreis nun auch im Landesentscheid punkten. Jetzt heißt es Daumen drücken, damit sich der Ort für den Bundesentscheid qualifiziert. Die Entscheidung fällt am 7. September.

Oberdreis präsentierte seine Schönheiten zum dritten Mal - diesmal im Landesentscheid. Archivfoto

Oberdreis. Voraus ging Anfang Mai der Kreisentscheid im Landkreis Neuwied, in dem Oberdreis den 1. Platz in der Hauptklasse belegte. Hierdurch sicherte sich die Gemeinde mit allen drei teilnehmenden Ortsteilen den Einzug in den Gebietsentscheid des Gebietes Koblenz. Auch hier konnte Oberdreis Anfang Juni die Jury überzeugen und erzielte den 2. Platz in der Hauptklasse.

Durch diese hervorragende Platzierung qualifizierte sich Oberdreis sodann für den Landesentscheid. Und so präsentierten sich Dendert, Lautzert und Oberdreis zum dritten Mal einer Jury, nämlich der Landesjury unter Vorsitz des für Dorferneuerung im Mainzer Innenministerium zuständigen Referatsleiters, Franz Kattler.

Bei wiederum voll besetztem Gemeindezentrum „Ahl Schul“ und mit Unterstützung vieler Bürgerinnen und Bürger, allen voran Bürgermeister Dieter Klein-Ventur, sowie Vertretern der Vereine, des Landrates des Kreises Neuwied Rainer Kaul, des zuständigen 1. Beigeordneten Achim Hallerbach und der Mitglieder der Kreiskommission, hat sich die Gemeinde erneut gut präsentiert und versuchte nicht zuletzt die Jury durch die Fahrt im Feuerwehrbus zu überzeugen.



Die Landesjury ist bis 6. September in den Dörfern und Gemeinden im Landesentscheid 2017 unterwegs. Am 7. September findet die Abschlussbesprechung der Jury statt, in der dann die Platzierungen vergeben werden. Es heißt also weiterhin Daumen drücken, dass sich Oberdreis noch für den Bundesentscheid qualifizieren konnte.

Eine Abschlussfeier des Landesentscheids, in der alle Gemeinden der Hauptklasse eine Urkunde erhalten, ist für den 20. Oktober vorgesehen.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Oberdreis präsentiert sich im Landesentscheid

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 23.07.2021

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Diebstahl von Fahrzeugen in Oberhonnefeld-Gierend

Nach Fahrzeugdiebstählen im Zeitraum Mittwochabend bis Donnertagnachmittag im Löwenzahnweg in Oberhonnefeld-Gierend werden ein Quad und zwei E-Bikes sowie Werkzeug vermisst. Die Polizei sucht Zeugenhinweise, die zur Ergreifung des oder der Diebe führen können.


Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Völlig überlastet sind die Zufahrtsstraßen zum Ahrtal und die Straßen im Katastrophengebiet selbst. Grund sind die vielen Helfer, die sich am Samstag, den 24. Juli, aufgemacht haben. Der Krisenstab und die Polizei appellieren deshalb dringend, die Anreise zu verschieben. Hilfe werde noch über einen langen Zeitraum benötigt.


Region, Artikel vom 23.07.2021

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Corona: Inzidenzwert wieder auf 12,0 gestiegen

Leider musste die Kreisverwaltung 19 Neuinfektionen registrieren und der vom RKI errechnete Inzidenzwert (der die heutigen Zahlen nicht einbezieht) ist wieder im zweistelligen Bereich: 12,0.


Große Hilfsbereitschaft für Flutopfer in der VG Puderbach

Starke Unwetter haben gerade ganze Orte und Existenzen, vor allem in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern zerstört. Durch die noch langanhaltenden Folgen dieser Flutkatastrophe werden die Notlagen vieler Menschen von Tag zu Tag größer. Wir sind schockiert und gleichzeitig auch dankbar für alle, die vor Ort helfen.


Feuerwerk im Bürgerpark Unkel am 17. Juli war nicht erlaubt

Am Samstag den 17. Juli kam es im Bürgerpark Unkel zu einem unschönen Zwischenfall. Da in den sozialen Medien teilweise mit falschen oder halbwahren Informationen Anschuldigungen gegen den Verein Gemeinsam für Vielfalt e.V. und einzelne Vorstandsmitglieder erhoben wurden, möchte er mit einer Schilderung der Vorgänge zur Klärung und Versachlichung beitragen.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vandalismus am Premiumwanderweg "Iserbachschleife" - Zeugenaufruf

Thalhausen. In dem tatrelevanten Zeitraum zwischen Mittwoch, dem 14. Juli 21 und Sonntag, den 18. Juli 21 beschädigten unbekannte ...

Birgit Musubahu und Marion Krießler in den Ruhestand entlassen

Puderbach. Marion Krießler mit dem schwerpunktmäßigen Einsatz in Sport, dem Wahlpflichtfach Wirtschaft/Verwaltung mit Berufsorientierung ...

Sympathische Federknäuel: Küken im Zoo Neuwied

Neuwied. Dabei gibt es im Wald, noch oberhalb der großen Känguruwiese, viele tolle Arten zu entdecken, neben den Feuerwieseln, ...

Bauarbeiten an der Kamillus Klinik in Asbach liegen im Zeitplan

Asbach. Die DRK Klinikgesellschaft Südwest hatte am Freitag, 23. Juli zu einem Pressegespräch eingeladen. Der Vorsitzende ...

Helfer sollen am Samstag (24. Juli) nicht ins Katastrophengebiet Ahrweiler anreisen

Region Ahrweiler. Die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung sei weiterhin überwältigend und ungebrochen, schreibt die Polizei ...

Waldbaden: Stressreduzierer und Stimmungsheber

Neuwied. Dieses Gesundheitsprogramm macht nun die Tourist Information der Stadt Neuwied Interessierten zugänglich – und zwar ...

Weitere Artikel


Elfter Empfang der Wirtschaft im Kreis Neuwied in Food Akademie

Neuwied. Rudolf Röser, Vorsitzender Kreishandwerksmeister, betonte in seinem Grußwort, dass die Rahmenbedingungen im Kreis ...

A-Jugend JSG Wienau in nächster Runde im Rheinlandpokal

Dierdorf. Die Gastgeber waren besonders in der ersten Viertelstunde spielerisch deutlich stärker, konnten aber die dicken ...

Mahlert: Zusätzlicher Proberaum ist unbefristet erforderlich

Bad Hönningen. „Dies alles ist sehr erfreulich, aber die vorhandene Kapazität der Proberäume reicht einfach nicht mehr aus, ...

Mit 4,11 Promille auf dem Fahrrad unterwegs

Neuwied. Die umgehend entsandte Streife konnte den Betrunkenen schließlich in Heimbach-Weis am dortigen Edeka-Markt antreffen. ...

Erfolgreiche Drogenkontrolle der Polizei Straßenhaus

Straßenhaus. Zunächst wurde an der B 256 in Höhe des Industriegebietes Bonefeld und später an der L 258 an der Anschlussstelle ...

Standing Ovations für die Freie Bühne Neuwied

Melsbach. In ihrem neuen Stück nahmen die Schauspieler ihre Gäste mit an die italienische Adria auf den beschaulichen „Campingplatz ...

Werbung