Werbung

Nachricht vom 08.08.2017    

Nodhausen lag für vier Tage im Wilden Westen

Fast jeder Junge (Mädchen gelegentlich auch) träumt in seiner Jugend vom Wilden Westen, von Cowboys und Indianern und schaut sich mit Begeisterung die Filme an, bei denen Rot gegen Weiß kämpft um am Ende vereint am Lagerfeuer zu sitzen und die Friedenspfeife zu rauchen.

So bunt präsentiert sich die Teilnehmergruppe am Westerntreffen der Neuwieder Schützengesellschaft in Nodhausen. Foto: Hans Hartenfels

Neuwied. Einen Hauch davon konnte man am Wochenende im Nodhausener Wäldchen erahnen, wo die Mitglieder der Neuwieder Schützengesellschaft zum siebten Mal ihr Quigley-Shoot veranstalteten. Und in der Tat sah das Übungsgelände der Neuwieder SG fast wie eine Westernstadt aus, leuchteten doch schon weitem Tippis und Zelte dem Besucher entgegen und das US-Banner flatterte im Wind. Die Veranstaltung erfreut sich zunehmender Beliebtheit und Teilnehmer kamen sogar aus dem benachbarten Ausland, wie den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Großbritannien. Sie wetteiferten beim Schießen auf eine Büffelscheibe, traten in den unterschiedlichsten Disziplinen mit Vorladerwaffen gegen einander an und bedienten sich bei einschlägigen Händlern mit Westernaccesoirs.



Am Samstag-Abend spielte die Country-Band „Fiedel Jo und Co“ auf, es gab Steaks mit Bohnen, den einen oder anderen Wiskey und ein zünftiges Lagerfeuer, so dass der Vorsitzen de der Neuwieder SG, Heinz Gräf, mit seinen Mitstreitern von einer weiteren gelungenen Veranstaltung schwärmen konnte und dabei natürlich schon die Einladung für 2018 im Visier hatte. Hans Hartenfels


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Nodhausen lag für vier Tage im Wilden Westen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


VdK-Ortsverband begrüßte Astrid Wagner als 450. Mitglied

Bad Hönningen. Bei einem Besuch überreichten der Vorsitzende und die stellvertretende Vorsitzende Martina Nothnagel dem neuen ...

3.000 Blumenzwiebeln in Harschbach gepflanzt

Harschbach. "Bei zukünftigen Veranstaltungen sind wir mit dem Zelt Wetter- und Standortunabhängig. Kleine Feste und Aktionen ...

Nicole nörgelt... über den Preisschlager an der Zapfsäule

Die 3,10 Mark haben wir umgerechnet längst hinter uns gelassen – und das einzige, was geht, bin bald wohl ich, weil ich mir ...

Alt, krank und voller Hoffnung auf einen liebevollen Lebensabend

Neuwied. Benny ist achtzehn, für eine Katze ein stolzes Alter, vor allem, weil sie gesundheitlich topfit ist. Ihr Leben hat ...

Insel Grafenwerth: Wege am alten Brunnenhäuschen für mehrere Tage gesperrt

Bad Honnef. Die Arbeiten des zweiten und dritten Bauabschnittes auf der Insel Grafenwerth nähern sich ihrem Ende. Während ...

Mercedes-Fahrer bremst PKW auf Autobahn bis Stillstand aus

Neustadt. Im Wiedtal bremste ein Mercedes-Fahrer einen anderen PKW auf dem linken Fahrstreifen bis zum Stillstand aus, stieg ...

Weitere Artikel


Neue Kurse bei der städtischen Musikschule

Neuwied. Die Idee des „Musikgarten” kommt ursprünglich aus den USA. Hier hat Lorna Lutz-Heyge den Bedarf an musikalischer ...

Informationsveranstaltung für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Neuwied. Wie können ehrenamtliche Flüchtlingshelfer Betroffenen helfen? Diese Frage will die Informationsveranstaltung „Verbraucherschutz ...

Goethe-Anlagen: Bouleplatz findet viele Freunde

Neuwied. Mittlerweile besteht jeweils montags ab 16 Uhr und dienstags ab 15 Uhr die Möglichkeit, unter Anleitung in geselliger ...

Erste Mannschaft SV Rengsdorf - Saisonauftakt auf Linzer Kaiserberg

Rengsdorf. Das erste Spiel gegen den VfB Linz wird dabei direkt eine Standortbestimmung sein. Die Reserve des Rheinlandligisten ...

VG Bad Hönningen bildet ab sofort im Tourismus aus

Bad Hönningen. „Es ist heute zu Tage wichtig geeignete Fachkräfte auszubilden. Nur so können wir für die Zukunft vorbauen. ...

1.000. Geburt im Marienhaus Klinikum St. Elisabeth Neuwied

Neuwied. „Die Geburt verläuft natürlich nicht anders, nur weil es die 1.000ste im Jahr ist“, sagte Dr. Henk. „Trotzdem fiebern ...

Werbung