Werbung

Nachricht vom 29.06.2017    

Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: Gebietsentscheid läuft

Die Sieger des Kreisentscheids im diesjährigen Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, in der Hauptklasse Oberdreis und Hardert sowie Leutesdorf in der Sonderklasse, hatten sich für den Gebietsentscheid qualifiziert und stellten sich der Gebietskommission für den Bereich Koblenz.

Fotos: Privat

Kreisgebiet. Der 1. Kreisbeigeordnete und zuständige Dezernent Achim Hallerbach begleitete die Jury bei allen drei Terminen und würdigte erneut das vorbildliche Engagement der Gemeinden sowie der Bürger und Vereine, ohne die ein gutes, funktionsfähiges Dorfleben nicht möglich ist. „Auch wenn wie im Kreisentscheid auf dieser nächsthöheren Ebene nicht alle Gemeinden das Siegertreppchen erreichen, so profitieren doch alle Dörfer beim Wettbewerb. Immer wieder wird mir Positives berichtet, weil es durch das Mitmachen nützliche Tipps und Anregungen im Rahmen der Ortsplanung und Dorferneuerung gibt“, bewertet der 1. Kreisbeigeordnete und zuständige Dezernent Achim Hallerbach die Bedeutung des Wettbewerbs für die Orte und damit den ganzen Landkreis.

Eine jeweils fünfköpfige Fachjury der Gebietskommission geht durch die Siegergemeinden der Kreiswettbewerbe in der Hauptklasse und in der Sonderklasse durch die Dörfer. Das Gebiet der Bewertungskommission umfasst im Gebiet Koblenz die Landkreise Ahrweiler, Altenkirchen, Rhein-Lahn, Rhein-Hunsrück, Westerwald, Magen-Koblenz und Neuwied. Die Besichtigungen im Kreis Neuwied wurden durch Mitglieder der Fachjury der Kreiskommission, beziehungsweise die für die Dorferneuerung zuständigen Mitarbeiterinnen vom Planungsreferat der Kreisverwaltung Neuwied, Margit Rödder-Rasbach und Carina Baugut-Seyfried begleitet.

Die Sieger des Gebietsentscheides werden am 7. Juli bekannt gegeben. Die jeweiligen Sieger des Gebietsentscheides werden für den Landesentscheid (August) weitergemeldet. Die Kreis- Gebiets und Landesentscheide finden jeweils in zwei aufeinanderfolgenden Jahren (2017/2018) statt. Der Bundesentscheid, in dem die Landessieger weitergemeldet wurden wird im Jahr 2019 durchgeführt. „Hierfür drücke ich unseren Gemeinden aus dem Kreis Neuwied die Daumen“, so Hallerbach abschließend. Die Siegerehrung mit allen Teilnehmergemeinden aus dem Kreisentscheid soll noch im Sommer stattfinden. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“: Gebietsentscheid läuft

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kein Karneval in der Session 2020/2021 in Linz am Rhein

Die Verantwortlichen der Linzer Karnevalsvereine, die in der Großen Linzer KG im erweiterten Vorstand vertreten sind, haben einstimmig der Entscheidung des Vorstandes zugestimmt für die kommende Session keine Karnevalsveranstaltungen durchzuführen.


Schwerer Fahrradunfall: Zwei Jungs stoßen frontal zusammen

Am Dienstagnachmittag (26. Mai) ereignete sich um 16.30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen zwei Kindern, die mit ihren Fahrrädern frontal im Einmündungsbereich "Am Kaltberg" und "An der Commende" in Waldbreitbach ineinander fuhren.


Corona: Derzeit keine Infektionsfälle mehr in Bad Honnef

Die umfangreichen Schutzmaß- und Hygienemaßnahmen haben sich gelohnt: Mit dem heutigen Datum vom Mittwoch, dem 27. Mai, gibt es derzeit und vorerst keine bestätigten Infektionsfälle mehr im Stadtgebiet von Bad Honnef.


Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Ordnet eine Schule einen vorläufigen Schulausschluss an, so ist sie verpflichtet, zeitnah eine endgültige Entscheidung über den weiteren Verbleib des Schülers an der Schule zu treffen. Dies gilt auch während der Corona-Krise. So entschied das Verwaltungsgericht Koblenz auf den Eilantrag eines Achtklässlers.


Trafostation Harschbach erwacht aus Dornröschenschlaf

Der Verschönerungsverein Harschbach und die Syna gestalten Ortsnetzstation neu. Lange Zeit war das Trafohäuschen direkt neben dem Harschbacher Spielplatz umgeben von einer großen Hecke. Doch in den vergangenen Jahren hat sich dort viel bewegt.




Aktuelle Artikel aus der Region


Vorläufiger Schulausschluss muss auch in Corona-Zeiten vorläufig bleiben

Region. Der betroffene Schüler besucht eine weiterführende Schule im Kreis Altenkirchen. Nachdem die Schulleitung Hinweise ...

Westerwälder Daten helfen bei der Erforschung der Folgen der COVID-19-Infektion

Dierdorf/Selters. Im April suchte eine Patientin, die unter anderem eine Schwäche in den Beinen hatte, mit Symptomen wie ...

Bürgerfahrdienst der VG Puderbach nimmt wieder Fahrt auf

Puderbach/Dierdorf. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation gelten jedoch folgende Maßnahmen: Es werden nur Fahrten zu Ärzten, ...

Ein tierisches Dankeschön sagt der Zoo Neuwied

Neuwied. Der Zoo Neuwied wird vom gemeinnützigen Förderverein Zoo Neuwied e.V. getragen und ist daher vor allem auf die Eintrittsgelder ...

Corona: Derzeit keine Infektionsfälle mehr in Bad Honnef

Bad Honnef. „Dank der Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger, die sich weiterhin an die Abstandsregeln und Schutzmaßnahmen ...

Trafostation Harschbach erwacht aus Dornröschenschlaf

Harschbach. Der komplette Kinderspielplatz wurde durch den Verschönerungsverein Harschbach neu gestaltet und die große Hecke, ...

Weitere Artikel


Mal-Aktion der Kita Kinderplanet für den Zoo Neuwied

Neuwied. Die zukünftigen „Schulkinder“ wurden im Vorfeld vom Organisationsteam eingeladen ihre Vorschläge für die Wand auf ...

Sommerfest des FV 1922 Daufenbach

Dürrholz. Die kleinen Besucher wurden mit einer Hüpfburg, Speed-Torwand, Geschicklichkeitsspielen der Jugendpflege und Kinderschminken ...

Räumaktion der Kleiderkammer Puderbach

Puderbach. Hier werden unter anderem ein Kinderheim und bedürftige Familien unterstützt. Das nutzten die Teamfrauen, alle ...

„CDU-Linz informiert“

Linz. Die Zuhörer erfuhren Interessantes zu folgenden Punkten: Sollte es doch zur Fusion kommen, müsse Linz Mittelzentrum ...

GSG mbh und gewoNR gestalten Zukunft

Neuwied. Durch die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen der Gemeindlichen Siedlungs-Gesellschaft Neuwied mbH ...

Christiane Jung führt nun den Förderverein „Bad Sayn“

Bendorf. Zugleich aber bot sie an, in der „zweiten Reihe“ als Beisitzerin auch künftig dem Verein zur Verfügung zu stehen. ...

Werbung