Werbung

Nachricht vom 25.05.2017    

Lions-Club unterstützt Lernpatenprojekt und Jugendarbeit

Mit dem Erlös eines Benefizkonzerts des Lions Clubs Neuwied-Andernach unter Mitwirkung von Luisa und Ludger Lohmann, einem der führenden Organisten in Deutschland und dem Jugendkammerchor Koblenz unterstützt der Lions-Club das Lernpatenprojekt im Landkreis Neuwied sowie die Jugendarbeit in der Marktkirchengemeinde Neuwied.

Lions-Präsident Prof. Dr. Richard Berger (vorne Mitte) überreichte je einen Scheck an den 1. Kreisbeigeordneten und Jugendamtsdezernenten Achim Hallerbach (7500 Euro für das Lernpatenprojekt) sowie an Pfarrer Werner Zupp (rechts)von der Marktkirche Neuwied (1000 Euro für die Jugendarbeit der Gemeinde). Im Hintergrund: Simone Höhner, Franlin Toma und Uwe Kukla (alle Kreisjugendamt Neuwied). Foto: Privat

Neuwied. Lions-Präsident Prof. Dr. Richard Berger überreichte je einen Scheck an den 1. Kreisbeigeordneten und Jugendamtsdezernenten Achim Hallerbach (7500 Euro für das Lernpatenprojekt) sowie an Pfarrer Werner Zupp von der Marktkirche Neuwied (1000 Euro für die Jugendarbeit der Gemeinde). Dr. Berger skizzierte die drei Säulen der Unterstützung durch den Lions Club. Im Rahmen der jugendunterstützenden Maßnahmen sei diesmal das Lernpatenprojekt und die Jugendarbeit in der Marktkirche gefördert worden. Des Weiteren unterstütze man regelmäßig Projekte mit Migranten. Maßnahmen gegen die Vereinsamung von Senioren runden die Zielgruppen ab.

Pfarrer Zupp bedankte sich und betonte, dass man das Geld sehr gut für das Jugendarbeitsprojekt gebrauchen könne. Dabei werde stets versucht, möglichst viele Jugendliche in der Innenstadt zur Mitarbeit zu motivieren. „In Zeiten von immer knapper werdenden öffentlichen Ressourcen ist neben dem ehrenamtlichen Einsatz der Lernpaten und Lernpatinnen eine solche großzügige Spende eine große und wertvolle Unterstützung für die teilnehmenden Grundschulkinder im Lernpatenprojekt", bedankte sich Hallerbach bei Dr. Berger.

Das Lernpatenprojekt im Landkreis Neuwied geht bereits in das sechste Jahr und blickt auf eine sehr erfolgreiche Entwicklung zurück. Die Lernpaten engagieren sich ehrenamtlich ein bis zwei Stunden in der Woche für ein Kind im Grundschulalter. „Durch die tatkräftige Unterstützung und ihren persönlichen Einsatz eröffnen die Lernpaten den Grundschülern neue Wege sowohl im schulischen als auch im menschlichen Bereich. Damit leisten sie einen wertvollen Beitrag zu einer positiven Entwicklung der Kinder!", lobt der 1. Kreisbeigeordnete das Engagement der Lernpaten. Mit dem Projekt werden personelle Ressourcen erhöht, die Teilhabe an Bildung und die Partizipation in der Gesellschaft unterstützt. Zurzeit schenken über 55 Lernpatinnen und Lernpaten an 17 Grundschulen im Landkreis Neuwied über 90 Schülerinnen und Schülern ihre wertvolle freie Zeit. Lernpaten übernehmen eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung für das höchste Gut einer Gesellschaft.

Hallerbach betonte auch die Chancen des Lernpatenprojektes im Hinblick auf eine erfolgreiche Bildungsbiografie der teilnehmenden Kinder mit Migrationshintergrund, die z.T. aufgrund sprachlicher Barrieren benachteiligt sein können. Das Lernpatenprojekt trägt darüber hinaus auch zu einer Verbesserung der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund bei. Mit einem Anteil von fast 50 Prozent von Kindern mit Migrationshintergrund bietet das Lernpatenprojekt besonders für diese Zielgruppe, die aufgrund der sprachlichen Barriere benachteiligt ist, eine Möglichkeit, um Bildungschancen besser nutzen zu können. Eine fachliche Betreuung der ehrenamtlichen Paten durch den Caritasverband Neuwied als Kooperationspartner und eine qualitative Ausbildung der Paten zählen zu den Qualitätsstandards des Lernpatenprojektes.

Lernpate kann jeder werden, der gerne ehrenamtlich mit Kindern arbeitet und sich vorstellen kann, wöchentlich rund zwei Stunden mit einem Kind in der Grundschule zu verbringen. Folgende Grundschulen sind am Projekt beteiligt sind und freuen sich über weitere engagierte Bürgerinnen und Bürger: Puderbach, Neustadt, Unkel, Bad Hönningen, Anhausen, Urbach, Rheinbrohl, Waldbreitbach, Großmaischeid, Breitscheid, Rheinbreitbach, Straßenhausen, Niederbreitbach, Vettelschoß, Dierdorf und Asbach und Asbach-Limbach.

Informationen zum Projekt und zu Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements als Lernpate gibt es bei: Kreisverwaltung Neuwied/Kreisjugendamt, Franlin Toma und Simone Höhner, 02631-803442, Email: jugendarbeit@kreis-neuwied.de; oder: Caritasverband Rhein-Wied-Sieg, Olga Knaus, 02631-9875 28, Mobil: 0171/4310168. Email: Info@Lernpaten-Kreis-Neuwied.de.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Lions-Club unterstützt Lernpatenprojekt und Jugendarbeit

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 17.01.2020

Bewaffneter Raubüberfall Innenstadt Neuwied

Bewaffneter Raubüberfall Innenstadt Neuwied

In der Nacht zum Freitag, 17. Januar, gegen 0.30 Uhr, kam es in Neuwied im Bereich der Friedrichstraße/ Kirchstraße zu einem Raubüberfall. Der Geschädigte befand sich auf dem Weg zu seinem Klein-LKW in der Friedrichstraße. Er bemerkte zwei Männer welche ihn, in der zu dieser Zeit menschenleeren Straße, verfolgten.


Das 14. Currywurst-Festival Neuwied steht vor der Tür

VIDEO | Da können sich Berlin und das Ruhrgebiet über das „Urheberrecht“ in punkto Currywurst streiten wie sie wollen, Fakt ist: Ab dem 31. Januar ist Neuwied für drei Tage wieder die Currywurst-Hauptstadt Deutschlands. Sehr zur Freude der Fans des unübertrefflichen Schnellimbisses.


Region, Artikel vom 18.01.2020

Altreifen entlang der B256 illegal entsorgt

Altreifen entlang der B256 illegal entsorgt

Entlang der Bundesstraße 256 bei Rengsdorf wurden an zwei Stellen insgesamt rund 40 PKW- Altreifen abgelegt. Der Ablagezeitraum lässt sich auf den Abend des 15. bis zum Morgen des 16. Januar eingrenzen.


Sicherheit für die Spieler der Bären am Sandbach oberstes Gebot

Natürlich hätten sie gerne gewonnen. Das versteht sich von selbst. Aber zwei Spieltage vor dem Ende einer Hauptrunde, nach der ohnehin der Punktestand wieder auf null gedreht wird, ist einem der Gedanke an die so wichtigen Pre-Play-offs, die am 24. Januar beginnen, aus naheliegenden Gründen wichtiger als auf Teufel komm raus eine Regionalliga-Partie, um die „Goldene Ananas" in Ratingen für sich zu entscheiden.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Traum von einem friedlichen Syrien

Neuwied. In Ugarit wurde das älteste geschriebene Alphabet entwickelt; Damaskus ist die älteste bewohnte Hauptstadt der Welt. ...

Zusammenarbeit auf eine vertragliche Basis gestellt

Neuwied. Damit, so Christoph Drolshagen, der Leiter der Marienhaus Hospize, wird das hospizliche Netz im Kreis Neuwied noch ...

Beeindruckt vom Projekt "Tasche mit Herz"

Neuwied. Gemäß dem Motto im Jubiläumsjahr 2019 der AWO #WIRMACHENWEITER wird der AWO Kreisverband Neuwied e.V. auch im Jahr ...

Telefonteam des Bürgerbusses Asbach sucht Verstärkung

Asbach. Zurzeit sind neun Personen im Telefonteam, die Verstärkung suchen. Montags, mittwochs und donnerstags ist die Telefonhotline ...

Altreifen entlang der B256 illegal entsorgt

Rengsdorf. Auf den Karkassen mehrerer entsorgter Reifen konnten Aufkleber von Neureifen festgestellt werden, so dass davon ...

Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Weitere Artikel


„Markt der Möglichkeiten“ in der David-Roentgen-Schule

Neuwied. In einer Gesprächsrunde und einem anschließenden gemeinsamer Rundgang unter anderem mit dem neuen Schulleiter Dirk ...

Egerländer spielten Jahrhunderthits der Blasmusik

Neuwied. Der in der Region bekannte Dirigent und Stabsfeldwebel Dirk Wachtler präsentierte mit seinen Musikstudenten in Dirndl ...

Nachwuchs bei den Erdmännchen im Zoo Neuwied

Neuwied. Unter Aufsicht der Eltern erkunden sie ihr Zuhause. Erdmännchen sind sehr gesellige Tiere und leben in Familienverbänden, ...

Luisenplatz steht am 10. Juni ganz im Zeichen des Gesangs

Neuwied. Das Ensemble verspricht einen abwechslungsreichen Tag mit einem Jung und Alt ansprechenden Programm. Auftritte mehrerer ...

Blocker Musikanten feiern Jubiläum am Bürgerhaus Block

Neuwied-Block. Viele Überraschungen unterschiedlichster Art für Alt und Jung sowie ein großes Rahmenprogramm warten auf die ...

Ampelanlage am Kurtscheider Stock freigeschaltet

Bonefeld. Linksabbieger die aus Richtung Kurtscheid auf die B 256 auffahren wollen, können dies jetzt ohne längere Wartezeiten ...

Werbung