Werbung

Nachricht vom 21.12.2016    

Amtsübergabe des Vorsitzes der „Leader“-Region Rhein-Wied

Am Mittwoch, den 21. Dezember, fand in der Verbandsgemeindeverwaltung ein Arbeitstreffen zur Amtsübergabe des Leader-Vorsitzes statt. Der Vorsitz wechselt turnusmäßig offiziell zum Jahresende unter den Bürgermeistern der Verbandsgemeinden der Leader-Region Rhein-Wied.

Foto: Christian Plöhn (entra Regionalentwicklung)

Unkel. Der scheidende Vorsitzende, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Linz am Rhein, Hans-Günter Fischer, resümierte: „Wir sind froh, dass wir im ersten Jahr der Leader-Umsetzung in der Region Rhein-Wied endlich die formellen Voraussetzungen dafür schaffen konnten, dass die rund 2,5 Millionen Euro an Fördermitteln nun auch in gute Projekte der Region fließen können. Mit großem Aufwand haben wir die nötigen bürokratischen Hürden überwunden, sodass dieses Jahr auch noch der erst offizielle Aufruf zur Einreichung von Projekten veröffentlicht werden kann.“

Trotz der angesprochenen organisatorischen Arbeiten konnten die Leader-Geschäftsführung und das Leader-Regionalmanagement parallel dazu auch schon zahlreiche Beratungen von Projektideengebern durchführen und zu den Fördermöglichkeiten von Leader informieren. Regionalmanager Christian Plöhn stellte klar: „Natürlich konnte nicht davon ausgegangen werden, dass mit dem Start der Leader-Umsetzung schon eine Vielzahl von hinreichend konkretisierten Projektideen auf dem Tisch liegt. Die Beratungsgespräche dienten vor allem der Strukturierung von Projektideen um mittelfristig eine Antragsreife zu erlangen. Wir gehen daher davon aus, dass insbesondere zum zweiten Projektaufruf im Sommer des kommenden Jahres einige konkretisierte Projektideen eingereicht werden. Einige werden es aber auch schon zum ersten Projektaufruf schaffen.“

Der neue Vorsitzende, der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Unkel, Karsten Fehr, gab schon einen kleinen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten im kommenden Jahr: „Wichtig ist, dass wir mit einigen Projekten schnelle Umsetzungserfolge erzielen, um den Nutzen des Leader-Programms für die Entwicklung des ländlichen Raums zu verdeutlichen. Hierfür wird auch die Leader-Region selbst sorgen, indem sie die zu Beginn der Leader-Umsetzung benannten Starterprojekte in die Beantragung und die Umsetzung bringt. Bei der Erstellung eines regionalen Museumsführers und der Entwicklung einer regionalen Dachmarke Rhein-Wied sind wir schon sehr weit. Die Erarbeitung eines regionalen E-Mobilitätskonzeptes und die Erlebnisfähre auf dem Rhein werden gemeinsam mit den benachbarten Leader-Regionen umgesetzt werden. Die hierfür nötigen Abstimmungsprozesse sollen aber Anfang des Jahres abgeschlossen sein.“

Die wesentlichen Rahmenbedingungen und Fristen des ersten Aufrufs zur Einreichung von Projektideen für eine Förderung aus dem Leader-Programm werden in den nächsten Tagen veröffentlicht. Vor Projekteinreichung wird jedoch um Rücksprache mit dem Leader-Regionalmanagement gebeten, da einige formale Voraussetzungen beachtet werden müssen.

Das Leader-Regionalmanagement ist unter der Telefonnummer 02224/1806-67 zu den üblichen Bürozeiten erreichbar. Zusätzlich ist immer mittwochs das Regionalbüro im alten Rathaus (Linzer Str. 2) der Stadt Unkel besetzt. Es wird jedoch um telefonische Terminvereinbarung (insbesondere auch für die anderen Wochentage) gebeten. Weitere Informationen zu Leader und der Entwicklungsstrategie für die Region Rhein-Wied finden sich auch auf der Homepage (www.region-rhein-wied.de) und bei Facebook (facebook.com/lag.rheinwied).


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Kommentare zu: Amtsübergabe des Vorsitzes der „Leader“-Region Rhein-Wied

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Im Kreis Neuwied sieben neue Corona-Fälle registriert

Aktuell befinden sich 28 Personen krankheitsbedingt in Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Landkreis liegt nun bei 264. Landrat Achim Hallerbach ist über den Anstieg besorgt. Bei sechs Fällen besteht Zusammenhang mit einer Reiserückkehr aus Risikogebieten.


Spendenaufruf: Tragischer Unfall – Vier Schwerverletzte, Baby tot

Zu einem tragischen Verkehrsunfall kam es am Samstag, den 8. August kurz nach 19 Uhr auf der Autobahn A 5 in Höhe Unzhurst. Eine Familie aus Harschbach war von einer Freizeit kommend auf dem Nachhauseweg als der VW-Transporter aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.


Haben Fahrzeuge auf B 9 und B 256 Rennen gefahren? - Zeugen gesucht

Am 12. August gegen 17 Uhr meldete ein Zeuge der Polizei Neuwied, dass er hinter einer größeren Gruppe von Fahrzeugen herfahre, die sich offenbar ein Rennen liefern.


Rechtstreit in Sachen Schulhallenbad Puderbach beendet

Seit 2011 ist das Hallenbad Puderbach wegen gravierender Mängel geschlossen. Der Rechtsstreit zog sich seitdem in die Länge. Diverse Gutachten wurden erstellt, Beweisanträge oder Vorschläge unterbreitet. Mit allen verfügbaren juristischen Mitteln wurde das Verfahren in die Länge gezogen. Nun gibt es eine endgültige Einigung.


Feuerwehr VG Puderbach innerhalb 12 Stunden drei Mal gefordert

Der erste Einsatz war am Dienstagabend in Urbach, dort war ein Keller durch Starkregen vollgelaufen. Weiter ging es direkt am heutigen Morgen mit der Unterstützung des Rettungsdienstes. Kaum war der Einsatz abgearbeitet, stand schon der nächste Auftrag an. Bei Woldert gab es durch abgeknickte und abgerissene dicke Äste Gefahr für den Verkehr auf der dortigen Kreisstraße.




Aktuelle Artikel aus der Region


Kulturstadt war Drehort für preisgekrönte Netflix-Serie

Unkel. Unkel geht jetzt in Serie: Die mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Grimme-Preis ausgezeichnete Netflix-Serie „How ...

Hospizbegleiter starten in ihr Ehrenamt

Neuwied. Es ist etwas ganz Besonderes, was sie geleistet haben“, sagte die Leiterin des Ambulanten Hospizes, Anita Ludwig. ...

Sparkassenmitarbeiter verhindert schweren Betrug

Unkel. Der Anrufer schilderte in der Folge, dass er einen Unfall in Koblenz hatte und nun Geld benötige für den Unfallgegner. ...

Beratungsführer für Mädchen und Frauen ist erschienen

Neuwied. Mit der aktualisierten 11. Auflage bieten die Gleichstellungsbeauftragten einen guten Überblick über die Hilfeangebote ...

Betrunken Mauer gerammt - Mann wollte Kennzeichen demontieren

Döttesfeld. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (13. August) meldete eine aufmerksame Zeugin, dass soeben ein augenscheinlich ...

Deutschland im Gespräch mit Bürgern aus Neuwied und Güstrow

Neuwied. Bei „Deutschland im Gespräch - Online“ sind Bürger aus ost- und westdeutschen Partnerstädten, darunter auch Neuwied ...

Weitere Artikel


Vernissage „Lust in Farbreizen“ in der Senioren-Residenz Linz

Linz. In seiner Laudatio machte Einrichtungsleiter Sven Lefkowitz gleich deutlich, dass dieser Titel für die Ausstellung ...

Mank übernimmt Kerzencenter in Mülheim-Kärlich

Dernbach. Mit Eintritt der bisherigen Inhaber Birgit und Manfred Münz in den Ruhestand übernimmt der Dernbacher Spezialist ...

Bürgerinitiative begrüßt Vorstoß zum Verbot lauter Güterwaggons

Region. Mit dem Gesetz wird das Programm „Leise Schienen" umgesetzt. Willi Pusch betont, dass man bei aller Freude mit dem ...

Spende statt Weihnachtspost vom Neuwieder Landrat

Neuwied. In diesem Jahr unterstützt Landrat Kaul mit 450 Euro eine Initiative des Beirats zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung, ...

Unfallflüchtiger, Dieb und Randalierer gesucht

Hausen. Am Dienstag um 10:10 Uhr kam es auf der L 257 bei Hausen zu einer Verkehrsunfallflucht. Vermutlich ein schwarzer ...

Terroranschlag: Nicht unterkriegen lassen

Region. Zum Anschlag auf den Weihnachtsmarkt in Berlin bekannte sich die Terrorgruppe Islamischer Staat auf einer ihrer Internet-Kanäle. ...

Werbung