Werbung

Nachricht vom 11.12.2016    

Weihnachtsfeier der Bambinis der Feuerwehr Puderbach

Die Feuerwehr-Kids der Verbandsgemeinde Puderbach kamen im Feuerwehrhaus Raubach zusammen, um gemeinsam mit ihren Betreuern, dem Verbandsbürgermeister Volker Mendel und dem Wehrleiter Dirk Kuhl den Nikolaus zu empfangen. Nicht nur die Kinder hatten bei der Weihnachtsfeier viel Spaß, denn der Nikolaus hatte für die Erwachsenen auch eine besondere Aufgabe in seinem Sack.

Fotos: Feuerwehr der VG Puderbach

Raubach. Verbandsbürgermeister Volker Mendel dankte dem Team der Betreuerinnen und Betreuer um Dieter Stein für die hervorragende Leistung, die die verantwortlichen im Jahr 2016 wieder geleistet haben. Besonders hob Mendel die Feier „Zehn Jahre Bambinifeuerwehr Rheinland-Pfalz“ hervor, die die Feuerwehr Puderbach unter der Leitung von Dieter Stein im Juli diesen Jahres in Daufenbach ausgerichtet hat. „Dies war eine tolle Werbung für unsere Feuerwehr“, meinte Volker Mendel.

Dieter Stein führte durch den Abend in Raubach. „Lasst mich euch Kindern zunächst einmal danken für euer Mitmachen und für die schönen Stunden in diesem Jahr, die wir gemeinsam mit viel Spaß zusammen verbrachten. Doch das funktioniert nur mit Hilfe der Unterstützung von Gönnern, Förderern und Sponsoren. Und vor allem mit einem guten Betreuerteam“, sagte Stein und bedankte sich ganz herzlich bei seinen Betreuerinnen und Betreuern.

Mit Spannung wurde der Ehrengast des Abends erwartet. Der kam mit einem großen Sack im Gepäck. Doch da waren nicht nur die Geschenke für die Kids drin. Der Heilige Mann bat die Erwachsenen nach vorne und drückte ihnen einen Zettel in die Hand. Darauf waren sieben Strophen des Liedes des kleinen frechen Wichtelkinds im Winterwald abgedruckt. Dieses Lied mussten alle Erwachsenen nach der Melodie „Lasst uns froh und munter sein…“ vortragen.

Ein Vers lautete zum Beispiel: „Krähe kriegt den grünen Kohl, Niklaus sag, was soll das wohl? Pfefferkuchen kriegt das Reh, für die Maus liegt Salat im Schnee.“ Da die Erwachsenen nicht üben konnten, gab es schon mal bei ein paar Versen abweichende Töne. Zum Spaß der Kinder ließ der Nikolaus dann die Sänger den Vers wiederholen.



In seinem Goldenen Buch hatte der Nikolaus so einiges stehen. Jedes Kind durfte nach vorne zum Nikolaus kommen und sich sein Geschenk abholen.

Dieter Stein erklärte am Rand der Feier, dass seit der Gründung der Bambini-Feuerwehr in 2013 in Puderbach mittlerweile 18 Kinder in die Jugendfeuerwehr gewechselt haben, davon drei Kinder jeweils in die Jugendfeuerwehren anderer Verbandsgemeinden. Alle Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren sind in der Puderbacher Bambinifeuerwehr willkommen. Wer mitmachen will findet unter www.feuerwehr-puderbach.de weiter Information oder meldet sich bei Dieter Stein unter eww.ds@t-online.de oder Telefon 02684/6215.

"Herzlichen Dank an Unterstützer und Förderer", sagt die Feuerwehr
„Im Namen der Bambini-Feuerwehr, der Kinder und dem Betreuerteam sage wir von Herzen Danke für alle Unterstützung. Es tut uns sehr gut zu wissen, dass Menschen unser Anliegen, unseren täglichen Dienst, unsere Sorgen und Freuden mittragen, sich für uns interessieren, unsere Arbeit wertschätzen, uns besuchen, sich ehrenamtlich engagieren, für uns werben und uns mit Sach- und Geldspenden helfen, Lücken zu füllen und somit unsere Aufgaben erleichtern. Jede Spende findet bei uns ihren richtigen Platz und wird mit Verantwortung zu Gunsten der Kinder, der Betreuer und im Sinne der Feuerwehr eingesetzt“, ihre Feuerwehr der Verbandsgemeinde Puderbach.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wanderung über urige Pfade mit fantastischen Aussichten im Sayntal

Isenburg. Eine etwas anspruchsvollere Wanderstrecke erwartet die Teilnehmer dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung ...

Notbaumaßnahme führt zu temporärer Sperrung der Wilhelm-Leuschner-Straße in Neuwied

Neuwied. Am 23. Juli haben die Servicebetriebe Neuwied AöR (SBN) die Kreisverwaltung Neuwied über die bevorstehende Sperrung ...

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall auf L 304 leicht verletzt

Isenburg. Nach Angaben der Polizei kam es am gestrigen Abend (22. Juli) gegen 18.06 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden ...

Verkehrsunfall in Bad Hönningen: Motorradbeifahrerin bei Kollision mit Pkw leicht verletzt

Bad Hönningen. In der Straße "Im Strang" in Bad Hönningen kam es an einer Grundstücksausfahrt zu einem Verkehrsunfall, bei ...

ERSTMELDUNG: Schwerer Motorradunfall auf der L265 bei Dürrholz - Straße zeitweise vollgesperrt

Dürrholz. Der Unfall geschah laut ersten Meldungen gegen 9.40 Uhr. Der Fahrer des Motorrades erlitt dabei schwere Verletzungen. ...

Vorübergehende Sperrungen von Rastplätzen auf der A 3 durch Markierungsarbeiten

A 3. Im Zuge von Tagesbaustellen führt die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes routinemäßigen Markierungsarbeiten ...

Weitere Artikel


Leipziger Pfeffermühle gastierte in Bendorf

Bendorf. Die Stadthalle war voll besetzt, als am Sonntagabend, 11. Dezember die fünf Künstler (zwei Musiker und drei Schauspieler) ...

Seniorenfest Windhagen in weihnachtlicher Stimmung

Windhagen. Ein reichhaltiges Kuchenbuffet, ein Auftritt der katholischen Kindertagesstätte, Auftritte diverser Windhagener ...

Willi Dillenberger ein naturverbundener Politiker und Handwerker

Hardert. Dillenberger tut dies nun schon seit vielen Jahren, aber seit er ab März dieses Jahres die Aufgabe als Wegewart ...

Delta Q singt. A Cappella - „Wann, wenn nicht wir“

Waldbreitbach. Nebenbei entwickeln die charmanten Sänger das A-Cappella-Genre weiter: Mit deutschen Volksliedern. Ist doch ...

Unfallflucht und anschließende Beleidigungen

Neuwied. Der 28-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, an den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden. Der Unfallverursacher ...

39-Jähriger durch hohe CO-Konzentration verstorben

Neuwied. Messungen der Feuerwehr ergaben eine erhöhte CO-Konzentration. Das Anwesen wurde zum Zeitpunkt des Vorfalls von ...

Werbung