Werbung

Nachricht vom 10.12.2016    

Erfolgsmodell Quartiersmanagement auch in Heddesdorf etablieren

Rund um den Raiffeisenring ist vieles in Bewegung. Um für das Wohngebiet zusätzliche Impulse zu setzen, möchte die SPD-Fraktion im Neuwieder Stadtrat hier eine Koordinierungsstelle nach dem Vorbild des Quartiersmanagement in der südöstlichen Innenstadt etablieren.

Neuwied. Mit einem entsprechenden Antrag in der kommenden Ratssitzung möchte die Fraktion durch die Verwaltung klären lassen, wie hoch der Stellenbedarf und die Kosten für ein entsprechendes Angebot anzusetzen sind. Dabei soll die Verwaltung auch alle denkbaren Fördermöglichkeiten berücksichtigen und die Ergebnisse bis Januar 2017 der Haushaltskommission vorlegen. Parallel soll die Verwaltung prüfen, inwiefern eine Übertragung dieser Aufgabe an die freien Träger möglich ist, die bereits in diesem Umfeld aktiv sind.

Hintergrund dieses Antrages sind zum einen die Veränderungen mit den begonnenen Baumaßnahmen im Zeppelinweg oder Am Ohligspfad. Darüber hinaus ist der „Ring“ ein qualitativ gutes Wohngebiet in der Stadt mit guter Infrastruktur und baulicher Substanz sowie einer breit gefächerten Sozialstruktur. „Die Erfahrungen mit dem Quartiersmanagement in der südöstlichen Innenstadt haben gezeigt, dass ein professionelles Quartiersmanagement hervorragende Ergebnisse bei der Aktivierung der Menschen im Gebiet erzielt“, stellt der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Neuwieder Stadtrat Sven Lefkowitz fest.

Daher müsse die Einrichtung eines Quartiersmanagement oder einer Koordinierungsstelle für den Raiffeisenring auf den Weg gebracht werden, wo Entwicklungsziele für das Gebiet mit Handlungsfeldern, Handlungsansätzen und Projekten definiert und umgesetzt werden können. Eine wichtige Aufgabe sollte in der Aufwertung der öffentlichen Grünflächen bestehen. Hier sollte unter Federführung des Quartiersmanagement oder der Koordinierungsstelle ein „Grünflächenprojekt“ mit den Anwohnern entwickelt werden. Anders als in der südöstlichen Innenstadt sind im Raiffeisenring aktuell keine größeren städtebaulichen Maßnahmen notwendig und auch den besonderen Entwicklungsbedarf im Sinne des Projektes „Soziale Stadt“ aus der südöstlichen Innenstadt kann man hier nicht eins zu eins übertragen. „Aber mit den Erfahrungen aus der Sozialen Stadt kann viel im Raiffeisenring auf den Weg gebracht werden“, so Lefkowitz.

Deshalb sieht die Fraktion durch Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur Handlungsbedarf und damit die Notwendigkeit für das Einrichten einer Koordinierungsstelle. Ihre Hauptaufgabe soll insbesondere die Aktivierung der Bevölkerung sein. Denkbare Anknüpfungspunkte wären zum einen die ehemalige Hausmeisterwohnung in der Raiffeisenschule, die bereits für soziale Projekte genutzt wird. Hier ließen sich nach Ansicht der Fraktion durchaus weitere Ideen realisieren. Daneben sind im Raiffeisenring unter anderem mit dem Diakonischen Werk bereits freie Träger tätig. Diese sollten in die entsprechenden Überlegungen und Pläne frühzeitig eingebunden werden. Gleiches gilt für die Gemeindliche Siedlungsgesellschaft (GSG), die einen großen Anteil am Wohnungsbestand verwaltet.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erfolgsmodell Quartiersmanagement auch in Heddesdorf etablieren

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Reiserückkehrer aus VG Unkel hat Corona im Gepäck

Am heutigen Donnerstag (6. August) wurde im Kreis Neuwied ein weiterer neuer Corona-Fall registriert. Aktuell befinden sich 18 Personen in Quarantäne. Die Summe aller Fälle liegt bei 248.


Region, Artikel vom 06.08.2020

VG Puderbach: Aufruf zum Wassersparen

VG Puderbach: Aufruf zum Wassersparen

Bereits die Jahre 2018 und 2019 war von einer großen Trockenheit, fehlenden Niederschlägen und hohem Wasserverbrauch gekennzeichnet. Die Niederschlagsmengen im Herbst 2019 und über den Winter waren nicht ausreichend, um die unterirdischen Wasserspeicher wieder vollständig aufzufüllen.


Erst quer durch die USA und dann über den großen Teich

In den vergangenen Wochen haben wir mehrfach über die personelle Aufstockung der Deichstadtvolleys für die Spielzeit 2020/2021 mit vier Spielerinnen aus den USA berichtet. Nach der heutigen Ankunft der Spielerinnen aus Amerika ist der Kader nun komplett.


Region, Artikel vom 06.08.2020

Getuntes Fahrzeug fiel in Neuwied erneut auf

Getuntes Fahrzeug fiel in Neuwied erneut auf

Der Fahrer eines getunten Fahrzeuges hatte aus der ersten Kontrolle und den gegebenen Hinweisen nichts gelernt. Nun ist er zum zweiten Mal aufgefallen. Jetzt wurde das Fahrzeug sichergestellt und abgeschleppt. Daneben musste sich die Polizei mit mehreren Unfällen beschäftigen.


Region, Artikel vom 06.08.2020

Alarm: Der Wald verdurstet...

Alarm: Der Wald verdurstet...

Alle freuen sich über das schöne Sommerwetter. Doch die Tiere und Pflanzen leiden sehr unter der Trockenheit. Während Tiere zumeist noch Wasserstellen aufsuchen können und der spärliche Regen auf landwirtschaftlichen Flächen unmittelbar bei den Nutzpflanzen ankommt, trifft es die freistehenden Bäume und den Wald besonders schlimm. Dort kommt niemand vorbei, um die Bäume zu gießen.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Blühstreifen: Nach Mahd im Juni erblühen Wildkräuter erneut in voller Pracht

Bad Honnef. „Wir sind froh und dankbar, dass sich die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt so sehr für den Erhalt der Artenvielfalt ...

Stadtverwaltung Neuwied begrüßt Nachwuchskräfte

Neuwied. Lukas Römpler, Lisa Höfer, Marc Friebe, Jan Badinsky und Leon Schneider haben ihr duales Studium bei der Stadtverwaltung ...

Leserbrief: Die Farben der "Papaya"

Neuwied. Ein erster Versuch der "Papaya-Koalition", Michael Mang abzuwählen, war krachend gescheitert. An den Gegenstimmen ...

Neuwieder Abfallwirtschaft wird 2021 Anstalt öffentlichen Rechts

Neuwied. Dabei wird die AöR die bisherigen Kreismitarbeiter der Abteilung Abfallwirtschaft und das operative Personal der ...

Erlaubnis Grundwasserentnahme für Kreiswasserwerk Neuwied verlängert

Neuwied. Grundlage lieferten Daten aus den Jahren 2018 und 2019, in denen extreme Trockenheit herrschte. Daraus wurde ein ...

Harald Phillips: 40 Jahre im Dienst für die Allgemeinheit

Neuwied. Harald Phillips begann seine berufliche Karriere bei der Neuwieder Stadtverwaltung am 1. Mai 1991 im kommunalen ...

Weitere Artikel


Fusion: VG-Rat Dierdorf bereitet Weg für Sondierungsgespräche

Dierdorf. „Wir werden nicht umhinkommen vor der zweiten Stufe der Verwaltungsreform uns einen Partner zu suchen“, teilte ...

Arno Vogtmann ein geselliger Allrounder

Bonefeld. Arno Vogtmann ist seit 1954 Mitglied im TUS Bonefeld. Ebenfalls trat er 1954 in die Feuerwehr Bonefeld ein und ...

Jugend Windhagen bringt Aufstieg knapp unter Dach und Fach

Windhagen. Nachdem die 1. Jugendmannschaft des SV Windhagen vor dem letzten Spielwochenende verlustpunktfrei die Tabelle ...

Rheinperle bietet weihnachtliche Chor- und Instrumentalmusik

Heimbach-Weis. Die Weiser Sänger veranstalten zum Abschluss ihres 105-jährigen Jubiläums am Sonntag, 8. Januar 2017, um 17 ...

Adelheid Gisevius für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt

Rheinbreitbach. Rosen hob hervor, dass anders als in seinen früheren Jahren im Ortsgemeinde- und Verbandsgemeinderat dort ...

Viele helfende Hände haben es möglich gemacht

Neuwied. Denn ohne die vielen helfenden Hände hätte die Stadt diese Herausforderung sicherlich nicht meistern können. Somit ...

Werbung