Werbung

Nachricht vom 24.11.2016    

Caritas feiert 8. Neuwieder Elisabeth-Tag

Drei Themen haben den 8. Neuwieder Elisabeth-Tag, organisiert vom Caritasverband Neuwied, dem Sozialdienst Katholischer Frauen und Männer Neuwied, den Maltesern und dem Kreuzbund, bewegt: Das „Jahr der Barmherzigkeit" ausgerufen von Papst Franziskus, das 100-jährige Bestehen des Diözesan-Caritasverbands in Trier und die Trierer Bistumssynode.

Foto: Privat

Neuwied. Nach musikalischer Einstimmung durch den Caritas-Chor begrüßte der Vorsitzende des Caritasverbands Rhein-Wied-Sieg Werner Hammes unter anderem Vertreter aus Politik, Verwaltung Gesellschaft und Kirche, ehrenamtlich und hauptamtlich Mitarbeitende und Vertreter der Gremien. Bernd Wagener, Vorsitzender des Caritasrates, sprach als Einstimmung in den Tag ein geistliches Wort.

Anschließend referierte Schwester Edith-Maria Magar, Generaloberin der Franziskanerinnen von Waldbreitbach und langjährige Vizepräsidentin des Deutschen Caritasverbands, über die Themen Barmherzigkeit, Caritas und Synode und deren Bedeutung im Hinblick auf die Heilige Elisabeth und den Elisabeth-Tag. „Mögen Sie Zöpfe und können Sie Zöpfe flechten? Mit Ihnen zusammen möchte ich heute einen solchen Zopf flechten und dieser gehört der heiligen Elisabeth“, leitete die Referentin ihren Vortrag ein.

Elisabeth, dies sei ein Name, ein Programm, immer aktuell, auch im Jubiläumsjahr des Caritasverbands, stellte die Generaloberin fest. „Elisabeth ist die personifizierte Barmherzigkeit, die personifizierte Mitmenschlichkeit, die personifizierte Ecclesia – also die Herausgerufene und damit“, fuhr Schwester Edith-Maria fort, „habe ich schon drei Stränge benannt, die zur Heiligen Elisabeth passen wie ein geflochtener Zopf.“ Elisabeth habe sich mutig herausrufen lassen aus den ihr auferlegten Konventionen. Sie habe zu ihrer Zeit Armut und Ausgrenzung als Herausforderung begriffen und gehandelt.

Diese Hilfe für Benachteiligte sei ein zentrales Handlungsfeld kirchlicher Caritas und entspräche zudem auch dem Geist der Bistumssynode. Durch die von Elisabeth gelebte Hilfe und Solidarität würden Fremde zu Freunden, diese Solidarität speise sich aus Gottes Barmherzigkeit. Mit ihr würde „das Wortzeugnis zum Tatzeugnis“.
Im Anschluss an das Referat hatten die Gäste des Neuwieder Elisabeth-Tags die Möglichkeit zur Aussprache und sich über die Arbeit der veranstaltenden Verbände an Ständen zu informieren.

Die Geschäftsstellen der Caritasverbände Betzdorf und Neuwied trafen sich anschließend noch zu ihrer Mitgliederversammlung.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Caritas feiert 8. Neuwieder Elisabeth-Tag

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Am Dienstag, 25. Februar, 0:22 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Straßenhaus durch einen Zeugen ein abgestellter, stark unfallbeschädigter PKW Mercedes-Benz im Lindenweg in Asbach gemeldet. Bei Eintreffen der Polizeibeamten war der Fahrer des verunfallten PKW nicht mehr vor Ort.


Rosenmontagszug in Neuwied - Höhepunkt der Session

Rosenmontag in Neuwied, ist nicht nur für die das Tollitätenpaar Prinz Markus, die spitze Feder von der Ehrengarde und Prinzession Michaela vom Römerskastel zum Wiedestrand die Krönung der närrischen Zeit.


Erhöhtes Sicherheitskonzept beim Karnevalszug in Großmaischeid

Als Reaktion auf den gestrigen Anschlag beim Rosenmontagszug in Volkmarsen, erstellten Polizei und Feuerwehr ein Zugkonzept mit zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen: Während des Umzugs waren acht Polizisten mit drei Einsatzautos, 30 Feuerwehrleute und die SEG Dierdorf mit vier Kräften im Einsatz, um einen gefahrlosen Ablauf zu gewährleisten. Als dann noch gerade rechtzeitig die Sonne auf den Ort schien, fühlten sich alle Aktiven und Besucher zufrieden.


Region, Artikel vom 25.02.2020

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Die Feuerwehr Neustadt wurde am Dienstag, den 25. Februar um die Mittagszeit auf die Autobahn A3 alarmiert. Auf der Anfahrt konnte schon eine weithin sichtbare Rauchentwicklung ausgemacht werden. Im Ausfahrtsbereich zum Rastplatz Pfaffenbach stand ein rumänischer Sattelzug der mit einem Seecontainer beladen war.


Tausende Zuschauer beim Veilchendienstagszug in Heimbach-Weis

Der Zug in Heimbach-Weis am Veilchendienstag ist ein Magnet für die Zuschauer. Dicht gesäumt standen sie teils kostümiert am Straßenrand und winkten den rund 2.500 Teilnehmern des Zuges zu. 16 Musikgruppen sorgten zudem für eine tolle Stimmung. In Heimbach-Weis gab es ein verstärktes Sicherheitskonzept der Einsatzkräfte.




Aktuelle Artikel aus der Region


RKK-Gold für Werner Caratiola Heimbach-Weis

Neuwied. 1956 in die KG eingetreten, ist der 81-Jährige seit 1964 bis heute ein Aktivposten der Gesellschaft. Seine KG-Vita ...

Bei Schlägerei in Linz wird Polizeibeamter verletzt

Linz. Wie die eingesetzten Beamten ermitteln konnten, kam es zunächst in der Gaststätte zu Auseinandersetzung zwischen Gästen ...

LKW brennt auf A 3 bei Neustadt aus

Neustadt. Das Fahrerhaus brannte bei Eintreffen der Feuerwehr in voller Ausdehnung. Der Fahrer hatte es noch rechtzeitig ...

Heinrich-Haus: Öffentliche Karnevalssitzung im BBW

Neuwied. Bei dem anschließenden abwechslungsreichen Programm jagte ein Highlight das nächste. Die Kindertanzgruppe der KG ...

Betrunken Schilder umgefahren und Karnevalsgeschehen in Asbach

Asbach. An dem Fahrzeug stellte die Polizei einen massiven Frontschaden, hauptsächlich im Bereich der Beifahrerseite, fest. ...

Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters definiert Versorgungsauftrag eindeutig

Dierdorf/Selters. Kleinere Kliniken sollten nach Auffassung der Bertelsmann Stiftung unter andrem auch deshalb geschlossen ...

Weitere Artikel


Digitalisierung des Dokumentarfilms „Hommage à August Sander“

Westerwald. „August Sander zählt zu den bedeutendsten Fotografen von Rheinland-Pfalz. Der Film ist einer von wenigen, wenn ...

„Nacht der Elemente“ - Sauna-Abend im Wiedtalbad

Hausen / Wied. Salzaufgüsse und Wenik-Aufgüsse mit Birkenreisig sind an jedem Abend mit dabei. Die Dekoration im Wiedtalbad ...

Informationsabend zur Synode im Bistum Trier

Niederbreitbach. Die Dekanatsreferentin Margit Ebbecke nahm selbst als Synodale an der fast dreijährigen Synode teil und ...

Landesweiter Probealarm mit Warn-App - KATWARN

Region. „Wer gewarnt ist, kann sich und seine Angehörigen im Ernstfall schützen. Im Unterschied zur klassischen Sirene werden ...

Gesundheitskonferenz befasste sich mit Präventionsgesetz

Neuwied. In seiner Einführung machte er deutlich, dass sowohl der Landkreis als auch die vielen anwesenden Institutionen ...

Weihnachtsmelodien im Musikpavillon Straßenhaus

Straßenhaus. Freuen Sie sich ab 17 Uhr auf bekannte Melodien im vorweihnachtlich geschmückten Musikpavillon in Straßenhaus. ...

Werbung