Werbung

Nachricht vom 20.11.2016    

Wirtschaftsforum Rengsdorf verjüngt sich

In der jüngsten Mitgliederversammlung am 18. November im Deichwiesenhof in Bonefeld standen unter anderem Vorstandswahlen des Wirtschaftsforums Rengsdorf an. Insgesamt sieben Positionen wurden neu besetzt, alle mit jüngeren Leuten. Herbert Doll, Gründer und Geschäftsführer der „monte mare Unternehmensgruppe“, wurde als verdiente Persönlichkeit ausgezeichnet.

Herbert Doll (Mitte) wurde von Michael Sterr (rechts) ausgezeichnet. Die Laudatio hielt Rolf Lück. Fotos: Wolfgang Tischler

Bonefeld. Der Vorsitzende des Wirtschaftsforum Rengsdorf, Michael Sterr, berichtete in seinem Rechenschaftsbericht unter anderem, dass das Problem mit der mittlerweile in die Jahre gekommenen Webcam noch nicht gelöst sei. Der neue Standort könnte der Förderturm in Willroth werden. Die diesbezüglichen Kontakte laufen. Die Homepage des Wirtschaftsforums wird derzeit neu gestaltet und geht voraussichtlich Ende des Jahres in neuem Gewand ans Netz.

Die Verbandsgemeindetage werden auf das Jahr 2018 geschoben. Der Grund dafür liegt in der Straßenbaumaßnahme in Kurtscheid. Denn dort soll die nächste Ausstellung stattfinden. Die Instandsetzung der Durchgangsstraße wurde jetzt schon mehrfach verschoben. Eine Umleitung wird durch das Gewerbegebiet führen und damit zur Kollision der geplanten Gewerbeschau. Bleibt zu hoffen, dass der anvisierte Ausbautermin in 2017 bestand hat.

Die laufende Fusion mit der Verbandsgemeinde Waldbreitbach beschäftigte auch das Wirtschaftsforum. Es gab Kontakte mit dem Gewerbeverband Waldbreitbach. Sterr berichtete, dass nach dem Kennenlernen „eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit begonnen habe“. Aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtungen der beiden Vereine, bestehen nach übereinstimmender Aussage zum jetzigen Zeitpunkt keine Fusionsgedanken. Gemeinsam wird man die Gestaltung der Verbandsgemeindetage 2018 (Dann werden die Verbandsgemeinden fusioniert sein. Anm. der Redaktion) angehen.

Beim Thema Fusion ging noch ein deutlicher Hinweis an die Politik. Michael Sterr sagte: „Wir wären dankbar, wenn bei solchen intensiven Themen auch die Gewerbeverbände entsprechend mit ins Boot genommen würden. Das gleiche gilt aus meiner Sicht auch für Themen wie das LEADER-Projekt.“

Michael Sterr ließ die Mitgliederversammlung wissen, dass zum Thema Verjüngung, das in der Versammlung 2015 diskutiert wurde, klare Weichen gestellt wurden. Die Mitglieder Karin Blum, Jörg Wagenknecht, Horst Hachenberg, Jürgen Velten, Hermann Mohr, Claus Gördes und Dieter Hoffmann standen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.

Nach dem Kassenbericht von Jutta Henn, der im Jahr 2015 mit einem kleinen Verlust abschloss, und der Bescheinigung der einwandfreien Kassenführung wurde dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Bei den anschließenden Neuwahlen gab es folgendes Ergebnis:
1. Vorsitzender unverändert Michael Sterr,
2. Vorsitzender Kai Kuhn,
Kassenwart und Stellvertreterin unverändert Jutta Henn und Corinna Ewald.
Schriftführer wird Thorsten Forneberg, seine Vertreterin ist Sabine Lenau-Weilberg.
Pressesprecherin wird Sarah Puderbach.
Als Beisitzer wurden Thomas Wasem, Uli Weingarten und Stefanie Ehl gewählt.

Andreas Diehl vom Verein „Marktplatz Westerwald“ war gekommen und stellte die als Dachmarke gedachte Vereinigung für die Gewerbevereine vor. Die Rückmeldungen aus der Versammlung ergaben, dass ein Beitritt an dem Abend noch nicht erfolgen sollte. Der Meinungsbildungsprozesse soll noch fortgeführt werden.

Als verdiente Persönlichkeit ehrte das Wirtschaftsforum Herbert Doll, den Gründer und Geschäftsführer des Monte Mare Rengsdorf. Bekanntlich wurde das Rengsdorfer Bad in 1984 privatisiert. Herbert Doll übernahm das Bad und hat in das Bad und die Saunalandschaft bis heute 14,5 Millionen Euro investiert, war vom Laudator Rolf Lück zu hören. Doll gehört mit seinen Unternehmen mittlerweile angabegemäß deutschlandweit zu dem größten Anbieter in Sachen Freizeit und Bäder. Alles nahm in Rengsdorf seinen Anfang. Noch heute ist der Sitz der Hauptverwaltung in Rengsdorf. Die letzte einer ganzen Reihe von Auszeichnung, die Herbert Doll erhielt, ist die, dass er vom Senat der Wirtschaft zum Senator berufen wurde. Die Verleihung der Berufungsurkunde erfolgte auf dem Frühlingsconvent des Senats in Berlin. Dem Senat gehören führende Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Kultur sowie Repräsentanten aus Politik an. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Wirtschaftsforum Rengsdorf verjüngt sich

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Am Sonntag gab es etliche Anzeigen im Bereich der Alteck

Die Alteck, wie die kurvige Strecke der Landesstraße 258 von Neuwied in den Westerwald hoch genannt wird, ist eine beliebte Strecke für Motorradfahrer. Aber auch hochmotorisierte PKW geben dort gerne Gas.


Region, Artikel vom 12.07.2020

Wochenendbericht der Polizei Neuwied

Wochenendbericht der Polizei Neuwied

Die Polizei schreibt in ihrem Wochenendbericht von Freitag bis zum heutigen Sonntag (12. Juli) von einer ganzen Reihe von Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen, die ausgefertigt werden mussten. So wurden im Langendorfer Feld etliche Personen wegen des verbotenen Lagerns am See erwischt. In der Kirchstraße wurde ein getuntes Fahrzeug stillgelegt.


Stadtrat Neuwied verabschiedet Integrationskonzept einstimmig

Mit Unterstützung des Instituts für sozialpädagogische Forschung in Mainz (ism) haben viele Experten aus unterschiedlichen Institutionen und Verwaltungen, von zahlreichen sozialen Organisationen und Ehrenamtliche aus der Zivilgesellschaft am Erstellen eines Integrationskonzepts für die Stadt Neuwied gearbeitet.


Region, Artikel vom 12.07.2020

Dreiste Abzocke von Schädlingsbekämpfern

Dreiste Abzocke von Schädlingsbekämpfern

Dreiste Abzocker boten in betrügerischer Absicht ihre Dienste einer Anwohnerin aus Vettelschoß an, indem sie vorgaben einen Baum wegen Schädlingen zu behandeln. Anschließend verlangten sie über 1.000 Euro in bar.


Politik, Artikel vom 12.07.2020

Leserbrief: Neuwied als Schrankenwärter sehen

Leserbrief: Neuwied als Schrankenwärter sehen

LESERMEINUNG | Der Fall des Neuwieder Bürgermeisters Michael Mang beschäftigt noch immer unsere Leser. Nachstehend eine weitere Meinung hierzu.




Aktuelle Artikel aus der Region


Mahnwache in Neuwied gegen Rassismus

Neuwied. Trotz seines Hilferufs, er könne nicht atmen, sei unbarmherzig polizeiliche Gewalt angewendet worden, bis er tot ...

Neuwied: Cleanup im Hofgründchen und Umgebung

Neuwied. Der weitere Weg führte die Gruppe unter anderem vorbei: Am Güterbahnhof, Teile der Heddesdorfer Straße, Augustastraße, ...

Am Sonntag gab es etliche Anzeigen im Bereich der Alteck

Neuwied. Durch Beamte der Polizei Neuwied wurde zum wiederholten Male am heutigen Sonntag (12. Juli) die Strecke Alteck überwacht. ...

Dreiste Abzocke von Schädlingsbekämpfern

Vettelschoß. Die Geschädigte Anwohnerin aus Vettelschoß erstattete Anzeige auf der Polizeidienststelle in Linz, nachdem sie ...

Polizei Bendorf: Frau angefahren, Unfallflucht und Geldbörse geklaut

Unfall mit leicht verletzter Fußgängerin
Bendorf. Am 10. Juli um 11:45 Uhr kam es an der Einmündung der Hauptstraße zum ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

Weitere Artikel


Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse

Neuwied. Seit zwei Jahren erleichtert ein Gesetz zur Feststellung die Anerkennung und Vergleichbarkeit nichtdeutscher Abschlüsse. ...

Twesten trifft - Atzelgift bezwungen

Rengsdorf. Trainer MartinTwesten schickte ein etwas verändertes Team aufs Feld. Der verletzte Kapitän Niko Hein wurde durch ...

SG Marienhausen lässt Punkte in Ebernhahn liegen

Ebernhahn/Marienhausen. Es wurde von Seiten der SG Marienhausen sehr schöner Kombinationsfußball gespielt. In der 26. Minute ...

Ein Sonntag im Wiedtalbad in Hausen

Hausen. Unser Test-Schwerpunkt lag sowieso auf der Saunawelt. Das Schwimmbad war Sonntagmittags nur mäßig frequentiert. Lebhaft ...

Sicherheit bei der Waldarbeit geht vor

Kreis Neuwied. Voraussetzung für die Teilnahme ist die vorherige Teilnahme am Motorsägenkurs „Basis“ oder einem vergleichbaren ...

Honnefeld gewinnt den Amtspokal der Schützen

Bonefeld. In diesem Jahr richteten die Bonefelder Schützen das Amtspokalschießen der Jugend und der Schützen aus. Bei der ...

Werbung