Werbung

Nachricht vom 31.10.2016    

Sandra Weeser tritt zur Bundestagswahl an

Am Samstag, 29. Oktober hielten die FDP Kreisverbände Neuwied und Altenkirchen in Weyerbusch ihre Wahlkreismitgliederversammlung zur Vorbereitung auf die Bundestagswahl 2017 ab. Hierbei wurde über die Direktkandidatur für den Wahlkreis 197 Neuwied (zu dem auch Altenkirchen gehört) entschieden.

Von links: Christof Lautwein (AK), Sandra Weeser, Alexander Buda (NR). Foto: FDP

Weyerbusch/Region. Die Mitglieder der FDP Kreisverbände Neuwied und Altenkirchen wählten die Betzdorferin Sandra Weeser, stellvertretende Landesvorsitzende der FDP, zur Direktkandidatin. Sandra Weeser tritt nun zum zweiten Mal nach 2013 bei einer Bundestagswahl an.

Wie in 2013, will auch dieses Mal Weeser zusätzlich auf der Landesliste antreten, mit dem Ziel bei der anstehenden Wahl einen der vorderen Listenplätze zu erhalten. Die Entscheidung hierüber fällt jedoch erst auf der Landesvertreterversammlung am 12. November 2016.

Sandra Weeser ist seit über 10 Jahren in der FDP aktiv, durch ihr vielfältiges Engagement in der heimischen Wirtschaft gut vernetzt und setzt sich konsequent für die Belange des Mittelstandes ein. Durch ihre zwei Töchter tagtäglich mit den Herausforderungen der Schulbildung konfrontiert, engagiert sie sich ebenfalls in bildungspolitischen Bereichen.
In Ihrer Rede vor den FDP Mitgliedern ging sie besonders auf die Themen Wirtschaft, Energie und Generationengerechtigkeit ein. "Zur Sicherung des Wohlstands brauchen wir keine Abschottungspolitik, sondern Freihandelszonen welche Unternehmen gleiche Chancen auf dem Weltmarkt bieten", so Sandra Weeser. Und weiter: "Was Defizite angeht, wird heute nach Schlaglochtaktik gearbeitet, hier und da wird notdürftig repariert statt grundlegend zu sanieren. Aber für einige Parteien fängt die Zukunft ja immer erst nach der nächsten Wahl an…dies ist sicherlich keine Generationengerechtigkeit."



Abschließend warnte Sandra Weeser noch vor Parteien, die auf sehr komplexe Fragen allzu einfache Antworten haben. "Es ist wichtig, das die FDP bei aller Sozialschwärmerei und zum Beispiel bei Fragen der Einwanderungspolitik im Bundesparlament als Korrektiv wieder mitgestaltet."

Die Kreisvorsitzenden Alexander Buda (Neuwied) und Christof Lautwein (Altenkirchen) gratulierten ihr zur Wahl und nahmen ihr gleichzeitig das Versprechen ab, sich auch intensiv um ihren Wahlkreis bei allen politischen Fragen zu kümmern, sollte sie in den Bundestag gewählt werden.



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Sandra Weeser tritt zur Bundestagswahl an

1 Kommentar

Frau Weeser setzt sich meines Erachtens keinesfalls für die Belange der Wirtschaft ein. Ansonsten hätte Sie als stellvertretende Landesvorsitzende der FDP bei den Ampelverhandlungen in RLP für den Kreis Neuwied/Altenkirchen die Rheinquerung zwischen Linz und Remagen zumindest in die Verhandlungen mit einbringen können. Diese Querung ist wichtig für die Entwicklung des unteren Mittelrheintals, wovon auch die Höhenregionen wie der Kreis Altenkirchen profitieren. Stattdessen hat Sie die Ampel in RLP mitgetragen und ist heute Vizepräsidentin der SGD Nord.
#1 von Thomas Napp, am 01.11.2016 um 07:47 Uhr

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


32 Vereine nehmen am Tag der Vereine in Neuwied teil

Neuwied. In der Neuwieder Innenstadt findet am Samstag, 1. Oktober die Veranstaltung "Tag der Vereine in Neuwied“ statt. ...

Neuwieder Grundschüler und Gymnasiasten forschen gemeinsam an "Rakete"

Neuwied. Was hat Brausepulver mit Raketen im Weltall zu tun? Dieser spannenden Frage wurde im Rahmen eines gemeinsamen MINT-Projektvormittages ...

4. Bendorfer Craft-Festival lockt auf den Kirchplatz

Bendorf. Endlich ist es wieder soweit! Nach einer langen Corona-Durststrecke findet am Samstag, 1. Oktober und Sonntag, 2. ...

Bendorf beteiligt Jugend an neuem Konzept für Freizeitflächen

Bendorf. Um die Spielplätze im Bendorfer Stadtgebiet wieder instand zu setzen und den Kindern und Jugendlichen Erlebnis- ...

21. Bauernmarkt im Kirchspiel Anhausen lockte wieder die Massen

Anhausen. Hinter dem DGH wurde die offizielle Eröffnung des traditionellen Bauernmarktes durchgeführt, dazu fanden sich viele ...

Feierlich-emotionaler Abschied: Wilhelm Höser verlässt "seine" Westerwald Bank

Ransbach-Baumbach. Zusammengekommen waren alte Weggefährten, Kommunalpolitiker, Bankvorstände, Unternehmer, langjährige Kunden ...

Weitere Artikel


SG Marienhausen II lässt Punkte in Siershahn liegen

Siershahn. In der 12. Minute bekam die SG Marienhausen/Wienau einen Foulelfmeter zugesprochen, der unhaltbar von Guilliano ...

Grundschüler aus Vettelschoß lernen Brandschutz

Vettelschoß. Zusammen mit der neuen Rektorin der Grundschule, Jasim Keil, wurden im Vorfeld die Lernziele festgelegt. Am ...

Bauarbeiten an Stützwand zwischen Linz und Ockenfels starten

Linz. Nach den erfolgten Bauwerksuntersuchungen wurde ein Instandsetzungskonzept erarbeitet, welches die Herstellung einer ...

Lauftreff Puderbach wanderte auf dem Fürstenweg

Puderbach. Nach einer kurzen Begrüßung durch Lauftreffchef Karl-Werner Kunz startete die 30-köpfige Wanderschar von Laubachsmühle ...

Bärenstarke Leistung bringt VC Neuwied zurück in die Spur

Neuwied. Das sich die 250 Fans in der Halle des Rhein- Wied- Gymnasium nicht nur beim Matchball von ihren Sitzen erhoben, ...

Wettbewerbsausstellung der Galerie im Uhrturm eröffnet

Dierdorf. Zu den Besuchern gehörten Verbandsbürgermeister Horst Rasbach, der Kleinmaischeider Bürgermeister Philipp Rasbach, ...

Werbung