Werbung

Nachricht vom 26.10.2016    

IHK: Konjunktur zeigt erste Ermüdungserscheinungen

Die Herbstumfrage der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern unter mehr als 1.000 Unternehmen im Land ist abgeschlossen. Demnach erwarten die Betriebe für 2017 ein positives, im Vergleich zum laufenden Jahr aber niedrigeres Wachstum. Als positives Zeichen gilt die Investitionsneigung der Unternehmen, die gegenüber dem Frühjahr leicht gestiegen ist.

Region. Trotz weltwirtschaftlicher und wirtschaftspolitischer Risikofaktoren präsentiert sich die rheinland-pfälzische Unternehmenslandschaft weiterhin in einer starken Verfassung. Das das geht aus dem aktuellen Konjunkturbericht der Arbeitsgemeinschaft der rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) hervor. Die gute Arbeitsmarktlage stärkt die Binnennachfrage und sorgt damit für die Fortsetzung der robusten konjunkturellen Entwicklung in Rheinland-Pfalz voraussichtlich bis ins Jahr 2017 hinein. Zukünftig dürften die Investitionen dabei auch eine stärkere Rolle spielen. Der Bericht stützt sich auf die Antworten von mehr als 1.000 Betrieben, die in Bezug auf Branche, Größe und Standort einen repräsentativen Querschnitt der Wirtschaft des Landes abbilden.

Der sogenannte IHK-Konjunkturklimaindikator, der Lagebeurteilung und Erwartungshaltung der Unternehmen zusammenfasst, liegt im Herbst 2016 bei 118 Punkten und somit weiterhin im deutlich positiven Bereich oberhalb der neutralen 100-Punkte-Linie. Im Vergleich zur Vorumfrage im Frühjahr 2016 stellt dies allerdings eine leichte Eintrübung um drei Punkte dar. Das liegt vor allem am moderaten Rückgang der Erwartungen der Unternehmen für die kommenden zwölf Monate. Demnach wird für 2017 ein positives, im Vergleich zum laufenden Jahr aber niedrigeres Wachstum erwartet.

Ein positives Zeichen gibt die Investitionsneigung der Unternehmen, die gegenüber dem Frühjahr leicht gestiegen ist. Jeweils drei von zehn Befragten wollen in die Ausweitung ihrer Produktionskapazitäten und in die Umsetzung von Produktinnovationen investieren. Was die Beschäftigungsabsichten betrifft, ist kein Unterschied gegenüber der Vorumfrage zu verzeichnen. „Der leichte Personalzuwachs dürfte sich fortsetzen, wobei die Bemühungen der Unternehmen jedoch zunehmend durch das begrenzte Fachkräftereservoir an ihre Grenzen stoßen“, kommentiert Peter Adrian, Präsident der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz.



Während in Bezug auf den Inlandsabsatz eine leichte Entspannung gegenüber der Vorumfrage festzustellen ist, identifizieren aktuell 23 Prozent aller Befragten den Auslandsabsatz als Risikofaktor – nach 21 Prozent im Frühjahr. Hier scheint sich eine leichte Verunsicherung unter anderem durch das Brexit-Votum, die anhaltenden Beschränkungen im Russland-Geschäft und den Ausgang der Präsidentschaftswahl in den USA niederzuschlagen. Was die Industrie betrifft, haben im Vergleich zum Frühjahr steigende Auftragsbestände und eine merkliche Verbesserung der Auslastung der Produktionskapazitäten zur positiven Einschätzung der aktuellen Industriekonjunktur beigetragen. Auch die mittelfristigen Geschäftserwartungen sind mit einem Pluszeichen versehen. Das Stimmungsbild fällt je nach Industriezweig dennoch unterschiedlich aus: Die Vorleistungsgüterproduzenten sind optimistischer gestimmt als die Investitionsgüterproduzenten, wobei die Verbrauchsgüterproduzenten sogar mit einer Seitwärtsentwicklung ihrer Branchenkonjunktur rechnen und sich damit deutlich skeptischer als noch im Frühjahr äußern.

„Die Unternehmen signalisieren, dass sich erste Ermüdungserscheinungen in der wirtschaftlichen Dynamik abzeichnen“, kommentiert Arne Rössel, Hauptgeschäftsführer der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz, die Ergebnisse. Vor diesem Hintergrund wären ins Jahr 2017 hinein stützende Effekte für die Wirtschaft wünschenswert. „Die Politik in Kommunen, Land und Bund ist gefordert, durch wirtschaftspolitische Reformmaßnahmen Rückenwind in das Konjunktursegel zu blasen. Unterbleibt dies, besteht die Gefahr, dass der Konjunkturmotor ins Stottern gerät“, so Rössel.

Den kompletten Bericht der IHKs gibt es hier: http://bit.ly/2dI6x1Y



Kommentare zu: IHK: Konjunktur zeigt erste Ermüdungserscheinungen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Zinswende und Wiederaufbau prägten 2023 bei Raiffeisenbank Neustadt

Neustadt. "Das spannende und ereignisreiche Jahr 2023 endet für uns mit einem Jahresabschluss, mit dem wir sehr zufrieden ...

Kostenloser Berufsorientierungsabend für Eltern bei der IHK in Koblenz

Koblenz. Mütter und Väter sind wichtige Ratgeber und Vorbilder in vielen Lebensbereichen ihrer Kinder, auch wenn es darum ...

Kostenlose Steuerberatersprechtage für Existenzgründer in Neuwied

Neuwied. Am 14. März von 8.30 bis 12.30 Uhr haben Existenzgründer und Unternehmer die Möglichkeit, sich online bei der IHK-Regionalgeschäftsstelle ...

Metallhandwerker-Innung Rhein-Lahn-Westerwald feiert Freisprechung

Region. Insgesamt 18 Metallbauer und 8 Feinwerkmechaniker aus den Landkreisen Rhein-Lahn, Altenkirchen, Neuwied und Westerwald ...

Gewinnen, Sparen und Helfen: VR Bank "RheinAhrEifel" unterstützte in 2023 wieder mit über 835.000 Euro

Koblenz. Gewinne: Im vergangenen Jahr wurden Preise im Gesamtwert von 1.984.317,00Euro vergeben. Die glücklichen Gewinnerinnen ...

Schüler aus Neuwied, Puderbach, Neustadt und Dierdorf gewinnen beim Börsenspiel

Neuwied. Die diesjährige Spielrunde war geprägt von einem Rekordhoch des DAX zum Jahresende, unterstützt durch sinkende Energiepreise ...

Weitere Artikel


Stadt Bad Honnef ersteigert Gelände Rederscheider Weg 7

Bad Honnef. Noch einen Mitbieter hatte es gegeben. Trotz Anwesenheit bei der Versteigerung boten Sohn Christian Cisch und ...

„2 im Dialog“ im Marienhaus Klinikum

Neuwied. Von Oktober 2016 bis März 2017 ist im Marienhaus Klinikum die Ausstellung „2 im Dialog“ zu sehen. Sie präsentiert ...

Polizeipräsidentin zog bei Jahresgespräch gute Bilanz

Bad Honnef. Zum jährlichen Gespräch hatte die Polizeipräsidentin sich mit Bürgermeister Otto Neuhoff, Erster Beigeordneter ...

"Horrorclown" in Aegidienberg mit Hammer attackiert

Bad Honnef. Nach den bisherigen Feststellungen war ein 13-Jähriger gegen 19:15 Uhr zu Fuß im Bereich der Friedensstraße (in ...

Kinzing-Schule präsentiert Kalenderprojekt

Neuwied. 200 Schülerinnen und Schüler der Neuwieder Kinzing-Schule gestalteten mit Hilfe der Lehrpersonen besondere Kunstwerke, ...

Zwei Unfälle mit acht Fahrzeugen und vier leicht Verletzten

Urbach. Zunächst leitete ein Verkehrsteilnehmer einen Überholvorgang vom mittleren auf den linken Fahrstreifen ein. Hierbei ...

Werbung