Werbung

Nachricht vom 24.10.2016    

Bendorf nimmt Stadtimage unter die Lupe

Das Image des Wirtschaftsstandorts Bendorf ist das Thema des diesjährigen Wirtschaftstages, der am Mittwoch, 9. November, 19 Uhr, in der Stadthalle Bendorf zum 22. Mal stattfindet. Seit der ersten Veranstaltung im Jahr 1995 hat sich der Wirtschaftstag zum Treffpunkt von Wirtschaft und Politik, Handel und Tourismus, Verwaltung und Medien entwickelt.

Bendorf. Hier werden Informationen und Erfahrungen ausgetauscht und neue Ideen vorgestellt. So geht Andreas Köhler, Inhaber der Agentur ib-die imageberater, in seinem Vortrag den Fragen nach, welche Faktoren das Image Bendorfs beeinflussen und wie bedeutend dieses für die Standortswahl von Unternehmen ist.

Im Anschluss diskutiert Köhler mit Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig, Generaldirektor Weltkulturerbe Völklinger Hütte, Heike Boomgarden, Gartenexpertin des SWR und Mitinitiatorin des Projekts Essbare Stadt und Ernst Josef Lehrer, Vorstandsmitglied Sparkasse Koblenz wie imagebildender Maßnahmen für Unternehmen, potentielle Mitarbeiter und Kommunen wirken können.

Interessierte Unternehmer und Bürger sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen und können sich bis zum 4. November bei Margret Heinrich unter Telefon 02622/703-173 oder per E-Mail an margret.heinrich@bendorf.de anmelden.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!




Kommentare zu: Bendorf nimmt Stadtimage unter die Lupe

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Herausragendes Urgestein Astrid Kahler erhält Ehrenamtspreis

Oberraden. Man kann Astrid Kahler auch guten Gewissens als Leistungsträgerin des Ehrenamts bezeichnen. Sie war und ist noch ...

Was bedeutet "Demokratie"? IGS Johanna Loewenherz präsentierte Ergebnisse im Big House

Neuwied. Zwei Wochen lang hatten nun sowohl knapp 800 Mädchen und Jungen der beteiligten Schulen als auch die Besucher des ...

HwK-Präsident Kurt Krautscheid als Mitglied des ZDH-Präsidiums wiedergewählt

Koblenz. Kurt Krautscheid vertritt die Interessen des Handwerks aus dem Südwesten der Bundesrepublik auf nationaler wie auch ...

100 Jahre Neuwieder Wassersportverein

Neuwied. In seiner Ansprache bedauerte Reiner Bremel sehr, dass im Herbst 2021 die geplante 100-jährige Jubiläumsfeier nicht ...

Alexander Schweitzer zu Gast im Heinrich-Haus

Neuwied. Bereits im September 2021 hatte der Minister im Rahmen einer Stippvisite im Kreis Neuwied, die auf Einladung von ...

Unkel: Gestohlener PKW 100 Meter weiter wieder aufgefunden

Unkel. Das Fahrzeug habe sich jedoch nicht mehr an der Örtlichkeit befunden. Bei einer sofortigen Überprüfung der Polizei ...

Weitere Artikel


Stadtwerke Neuwied warnen vor Spam-Mails

Neuwied. Es ist das übliche Muster: Man gibt sich einen offiziellen Anschein. Die Mails tragen den Betreff „Anstehende Prüfung ...

Carmen Sylva-Ausstellung endet am 6. November

Neuwied. Der Direktor des Roentgen-Museums, Bernd Willscheid, wird den Besuchern über das Leben und Wirken der Königin Elisabeth ...

Verpackungsgesetz statt Wertstoffgesetz

Kreis Neuwied. "Ursprünglich sollte das Wertstoffgesetz die Sammlung von Verkaufsverpackungen aus Kunststoff und Metall auf ...

St. Hubertus Schützen bei Bundesmeisterschaften erfolgreich

Strauscheid. Ob es am Übungsstand liegt, den ja auch die so erfolgreichen Sportschützen vom Verein Burg Altenwied benutzen, ...

Fußballkreis ehrte seine Mitglieder

Rengsdorf. Der Präsident des Fußballverbandes Rheinland Walter Desch brachte in der Eröffnungsrede seine besondere Freude ...

Die Grünen sind für Fusion an Rheinschiene

Linz. „Nur so ist es möglich, einerseits die politische Selbständigkeit der Ortsgemeinden dauerhaft zu erhalten, und andererseits ...

Werbung