Werbung

Nachricht vom 25.11.2015    

Startschuss für Lernpatenprojekt an Grundschule Niederbreitbach

Auch die Neuerburgschule in Niederbreitbach zählt jetzt zu den insgesamt 15 Grundschulen im Landkreis Neuwied, die das Lernpatenprojekt umsetzen. Das Kreisjugendamt hatte hier gemeinsam mit dem Caritasverband Neuwied eine Informationsveranstaltung zum Projekt im Landkreis Neuwied durchgeführt.

Auch die Neuerburgschule in Niederbreitbach zählt zwischenzeitlich zu den jetzt insgesamt 15 Grundschulen im Landkreis Neuwied, die das Lernpatenprojekt umsetzen. Foto: Fröder

Neuwied. Unter dem Motto „Schenkst du mir zwei Stunden?“ geht das Lernpatenprojekt im Landkreis Neuwied bereits in das fünfte Jahr und blickt auf eine sehr erfolgreiche Entwicklung zurück. Diese positive Entwicklung wurde gerade im letzten halben Jahr durch das Interesse und die Kooperationsbereitschaft weiterer Grundschulen im Landkreis Neuwied und vielen neu ausgebildeten Lernpaten bestätigt.

„Zentrales Ziel des Lernpatenprojektes ist es, Grundschulkinder aus benachteiligten Familien zu unterstützen. Daneben soll eine Verbesserung der Bildungschancen von Kindern, die in benachteiligenden Lebenssituationen aufwachsen, erzielt werden. Oft verliert diese Zielgruppe den Anschluss an Gleichaltrige schon in den frühen Lebensjahren. Gründe hierfür können persönliche, gesellschaftliche, aber auch familiäre Probleme mit der Folge sein, dass diese Kinder immer wieder mit Schwierigkeiten in der Schule, aber auch in ihrem sozialen Umfeld zu kämpfen haben“, betont der 1. Kreisbeigeordnete und Jugendamtsdezernent Achim Hallerbach und ergänzt: „Hier bedarf es einer individuellen und kontinuierlichen Unterstützung, um den Anforderungen gerecht zu werden. Oft sind Familien überlastet und es fehlt an Zeit für die Kinder.“

Diese notwendige und für die Kinder sehr wichtige Zeit schenken ehrenamtliche Lernpatinnen und Lernpaten den Kindern im Lernpatenprojekt. In der Tätigkeit als Lernpate geht es dabei nicht nur um das Erlernen des Einmaleins, sondern auch um gezielte menschliche Zuwendung, Alltagshilfen und eventuell Tipps zur Freizeitgestaltung. Die Kinder können in enger Kooperation mit ihrer Schule durch individuelle Hilfen von ehrenamtlichen Lernpaten die Möglichkeit erhalten, durch Förderung ihrer kognitiven, emotionalen und sozialen Kompetenzen, erfolgreicher die Bildungsangebote der Schulen zu nutzen.

„Getreu dem Motto des Lernpatenprojektes im Landkreis Neuwied „Schenkst du mir zwei Stunden?“ rufen wir interessierte Bürger und Bürgerinnen auf, einen Teil ihrer Zeit in ein sehr erfolgreiches und wichtiges Projekt zu investieren“, erläutert Kreisjugendpfleger Franlin Toma.

Insgesamt schenken zurzeit über 40 engagierte Bürger und Bürgerinnen als Lernpaten in den Grundschulen einem Teil der bedürftigen Kinder diese notwendige und sehr wichtige Zeit und tragen somit zu einer Verbesserung der Gesamtsituation bei. Hallerbach: „Durch diese tatkräftige Unterstützung und den persönlichen Einsatz eröffnen Lernpaten vielen Grundschulkindern neue Wege, schenken Mut, vermitteln Wertschätzung und unterstützen und fördern durch ihr Engagement eine positivere Entwicklung.“

Hier ist es dem Kreisjugendamt Neuwied ein besonderes Anliegen, neben der fachlichen Betreuung der ehrenamtlichen Paten durch den Caritasverband Neuwied als Kooperationspartner, auch für eine qualitative Ausbildung der Paten zu sorgen.

Insgesamt trägt das Projekt auch zu einer Verbesserung der Integration von Kindern mit Migrationshintergrund bei und ermöglicht ihnen eine individuelle Förderung der sprachlichen Fähigkeiten. Mit einem Anteil von fast 50% an Kindern mit Migrationshintergrund bietet das Lernpatenprojekt besonders für diese Zielgruppe, die aufgrund der sprachlichen Barriere benachteiligt ist eine Möglichkeit, um Bildungschancen besser nutzen zu können.

Die Durchführung des Lernpatenprojektes erfolgt in Kooperation von Kreisjugendamt und dem Caritasverband Neuwied und wird gefördert durch das Ministerium für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen des Landes Rheinland-Pfalz.

Neben der Grundschule in Niederbreitbach freuen sich weitere Grundschulen, die am Projekt beteiligt sind, über interessierte und engagierte Bürgerinnen und Bürger. Mit dabei sind die Schulen in: Puderbach, Neustadt, Unkel, Bad Hönningen, Anhausen, Urbach, Rheinbrohl, Waldbreitbach, Großmaischeid, Breitscheid, Rheinbreitbach, Straßenhausen, Dierdorf und Asbach. Hier, wie auch für den Standort in Niederbreitbach werden noch neue Lernpaten gesucht, die sich vorstellen können, Grundschulkinder dort ehrenamtlich zu unterstützen.



Informationen zum Lernpatenprojekt im Landkreis Neuwied gibt es beim:

Kreisjugendamt Neuwied, Franlin Toma, Telefon 02631/803-442; E-Mail: jugendarbeit@kreis-neuwied.de oder Caritasverband Neuwied, Olga Knaus, Tel. 0171/4310168; Email: Info@Lernpaten-Kreis-Neuwied.de .


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Startschuss für Lernpatenprojekt an Grundschule Niederbreitbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Zusammenführung fehlgeschlagen – Tigerin Kimberly erlag ihren Verletzungen

Bei der Zusammenführung der beiden Tiger im Zoo Neuwied kam es zu einem Angriff des Männchens Ivo auf Weibchen Kimberly. Trotz der vorbereiteten Sicherungsmaßnahmen dauerte es einigen Sekunden, ehe der aggressive Tiger von seiner potenziellen Partnerin abließ und sich umsperren ließ.


Region, Artikel vom 27.01.2021

Corona: Zwei Todesopfer und 40 neue Fälle

Corona: Zwei Todesopfer und 40 neue Fälle

Im Kreis Neuwied wurden 40 neue Positivfälle sowie zwei weitere Todesfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.554 an. Aktuell sind 321 infizierte Personen in Quarantäne.


Corona: 31 Mitarbeiter der Kamillus Klinik in Asbach infiziert

Aus dem Umfeld der Kamillus-Klinik in Asbach gab es in den letzten Tagen immer wieder Informationen über Infektionen mit Covid 19 von Mitarbeitern und Patienten. Die Klinikleitung hat auf unsere Nachfrage hin Stellung bezogen.


Region, Artikel vom 27.01.2021

Mit dem Winterdienst am frühen Morgen auf Tour

Mit dem Winterdienst am frühen Morgen auf Tour

Bürgermeister Martin Buchholz wollte sich mal persönlich ein Bild vom Winterdienst in seiner Gemeinde und den immer wieder mal vorgetragenen Problemen machen. Sein Resümee lesen Sie nachstehend.


Klimaschutz: Friedrichstraße in Neuwied wird umgebaut

53.000 Euro nimmt die Stadtverwaltung in die Hand, um den zwischen Engerser Straße und Kirchstraße gelegenen Teil der Friedrichstraße zu begrünen. Er bietet wegen ausreichend vorhandener Flächen die idealen Voraussetzungen dafür.




Aktuelle Artikel aus der Region


Klimaschutz: Friedrichstraße in Neuwied wird umgebaut

Neuwied. Die vorbereitenden Bauarbeiten beginnen in der ersten Februarwoche und sollen zum 19. Februar abgeschlossen sein. ...

Corona: Zwei Todesopfer und 40 neue Fälle

Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 129,6 und ist damit nicht ...

Evang. Krankenhaus Dierdorf/Selters von DDG re-zertifiziert

Dierdorf/Selters. Um eine qualitativ hochwertige Versorgung zu gewährleisten, zertifiziert die Deutsche Diabetes Gesellschaft ...

Stadt-Bibliothek-Kundin gewinnt bei Onleihe-Jubiläumsquiz

Neuwied. Mehr als 2.800 Nutzer aus allen Teilen des Landes haben daran teilgenommen, darunter rund 90 Leser, die bei der ...

Krankenhaus Bad Honnef schließt Geburtsstation

Bad Honnef. Die GFO stellt im Rhein-Sieg-Kreis ihre Geburtshilfe neu auf, heißt es in einer Pressemitteilung des Krankenhauses. ...

Landesweiter Kontrolltag zur Einhaltung der Corona-Regeln

Koblenz. Die Polizei unterstützt die originär zuständigen kommunalen Vollzugsdienste bereits seit Beginn der Corona-Pandemie ...

Weitere Artikel


Multivisionsshow über Island

Montabaur. Die Multivisionsshow erzählte vom abenteuerlichen Unterwegssein zu Land und per Paddelboot zu Wasser und begeisterte ...

Schwerbehinderte im Betrieb: SWN erreichen ersten Platz

Neuwied. Nachdem die Servicebetriebe Neuwied im vergangenen Jahr bereits einen zweiten Preis gewinnen konnten, kamen die ...

Bad Honnef: In der Hauptstraße stehen bunte Weihnachtsbauzäune

Bad Honnef. Die Bauzaunfolie, die zum Nikolaustermin um die Baustelle angebracht wird, ist in Abstimmung mit der Innenstadtgemeinschaft ...

Start in närrisches Jahr mit Prunksitzung am 9. Januar

Windhagen. Sitzungspräsident Dennis Heinemann wird ein stimmungsvolles Programm moderieren, in dem unter anderem Knacki Deuser ...

Handwerkskammer (HwK) verabschiedet Haushalt

Region/Koblenz. „Die Nachrichten aus dem Handwerk sind durchweg positiv: Die Konjunkturwerte liegen auf einem Allzeithoch, ...

Wintereinbruch bescherte viel Arbeit

Region. In den Abendstunden am Dienstag, 24. November kam es zu einem plötzlichen Wintereinbruch in den Höhenlagen des Dienstgebietes ...

Werbung