Werbung

Nachricht vom 14.06.2015    

Lebensgefahr - Drei Kinder spielten auf ICE-Strecke

Drei Jungs haben die ICE-Strecke am Günterscheid-Tunnel mit einem Spielplatz verwechselt. Eine aufmerksame Passantin verhinderte Schlimmeres. Die Bahn veranlasste eine Streckensperrung.

Die Kinder waren in höchster Gefahr. Foto: Wolfgang Tischler

Windhagen-Günterscheid. Am frühen Samstagabend, den 13. Juni wurde der Dienststelle der Polizei Straßenhaus durch eine aufmerksame Fahrzeugführerin mehrere Personen gemeldet, die sich auf der ICE-Strecke im Bereich des Günterscheid-Tunnels aufhielten. Einen herannahenden ICE hätten die Personen gerade noch rechtzeitig wahrgenommen, die Gleise verlassen, nach Passieren des Zuges allerdings wieder betreten.

Über die Notfallleitstelle der Deutschen Bahn wurde umgehend eine Streckensperrung veranlasst und die Bundespolizei informiert. Mit der Anruferin wurde telefonischer Kontakt gehalten. Die drei Personen, bei ihnen handelte es sich um Jungs im Alter von 11 bis 14 Jahren, konnten schließlich durch Beamte der Polizei Straßenhaus auf dem Gleisbett angetroffen werden. Sie wurden an die Bundespolizei übergeben, die die Kinder zu den Erziehungsberechtigten brachte.

In diesem Zusammenhang noch einmal der Hinweis der Polizei:
Die ICE-Strecke ist kein Abenteuerspielplatz, das Betreten ist lebensgefährlich und darüber hinaus auch verboten!


Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Wasserpark Feldkirchen eröffnet wieder

Neuwied. „Wir sind froh, dass der Wasserpark zwei weitere Jahre in den Händen von Margit und Dieter Wolf bleibt. Die Suche ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz erstmals seit Januar wieder unter 300

Neuwied. Die Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 263,7 (13. Mai: 303,1). Damit bleibt sie immer noch unter dem Landesschnitt von ...

Stadt Bendorf beim "HyLand-Symposium" in Berlin

Bendorf/Berlin. Damit befinden sich alle Kategorien in der zweiten Phase der BMDV-Initiative "HyLand – Wasserstoffregionen ...

Feuerwehr VG Rengsdorf-Waldbreitbach unterstützte Veranstaltung "WIEDer ins TAL"

Neuwied. Am Sonntag (15. Mai) konnte endlich wieder der Familien-Radwandertag im Wiedtal stattfinden. (wir berichteten) Damit ...

Zwei Fälle von Körperverletzung in Unkel und in Ariendorf

Ariendorf/Unkel. Am Samstagabend kam es auf einer Kirmesparty in Ariendorf zu einer Streiterei zwischen einem 22-jährigen ...

Bedeutende Buderus Sammlung an Stiftung Sayner Hütte übergeben

Bendorf-Sayn. Die Buderus Kunstgießerei in Hirzenhain bestand von 1947 bis 2015. Sie war eine der letzten Eisenkunstgießereien, ...

Weitere Artikel


65. Dierdorfer Kirmes gestartet

Dierdorf. Bereits am Freitagabend, 12. Juni, starteten die Fahrgeschäfte und im Zelt fand die Summer Club Night mit „DJ FRANK ...

Bettler in betrügerischer Absicht unterwegs

Buchholz/Horhausen. Eine 81-jährige Kölsch-Büllesbacherin fiel auf diese Betrugsmasche herein und übergab an der Haustüre ...

Drei Unfälle - drei Verletzte

Isenburg/Neustadt/Asbach. Am späten Freitagnachmittag, den 12. Juni kam es auf der L 304, Isenburg in Fahrtrichtung Kausen ...

Vier Unfälle im Bereich Linz – ein verletzter Fahrer

Bad Hönningen/Linz/Rheinbrohl. Am Freitag, 12. Juni kam es gegen 21:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Bad Hönningen in der ...

Brennendes Frittierfett löste Rettungseinsatz aus

Rheinbrohl. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass ein Wohnungsinhaber einen Topf mit Fritten-Fett in seiner Küche erhitzt ...

Workshop für Gospelmusik kam bestens an

Neuwied. Der Kreis-Chorverband, der Kirchenkreis Wied und das Dekanat Rhein-Wied Gospelinteressierte machten Neugierig und ...

Werbung