Werbung

Nachricht vom 19.04.2015    

Männerensemble „Unerhört“ begeisterte in Oberbieber

Nach 2012 und 2013 hatten die Oberbieberer nun schon zum dritten Mal das Vergnügen, dass Männerensemble „Unerhört“ zu genießen. Der Chor begeisterte sein Publikum in der voll besetzten Kirche zu Oberbieber. Zugaben gab es noch anschließend beim Treffen im Gemeindehaus.

Begeisterten in der evangelischen Kirche in Oberbieber: Das Männerensemble „Unerhört“ mit geistlichen Liedern, Welthits und Spirituals. Foto: Hans Hartenfels

Neuwied-Oberbieber. Diesmal hatte der Kirchbauverein den renommierten Chor an Land gezogen, der bundesweit bekannt wurde durch einen Auftritt in der Sendung „Kein schöner Land“ von Günter Wewel und dessen Aufzeichnung davon nach dem Moderator des Ensembles, Herbert Kutscher, einem gebürtigen Oberbieberer, im Internet vieltausendfach immer noch angeklickt wird.

Klaus Pinkemeyer, Vorsitzender des Kirchbauvereins, zeigte sich mehr als erfreut, dass die Kirche vollbesetzt war, hat man sich doch zur Aufgabe gemacht in Zeichen demographischen Wandels die wegbrechenden Einnahmen aus der Kirchensteuer etwas zu kompensieren und die Kirchengemeinde zu unterstützen. Zuletzt geschehen beim nachhaltigen Beitrag zu den Kosten für den Innenanstrich dieses ältesten kirchlichen Baudenkmals im Kreis Neuwied.

Die Akteure der Gesangsgruppe unter dem unaufdringlichen Dirigat von Wolfgang Kemp erinnerten mit den ersten Liedvorträgen an einen bedeutenden Oberbieber der Musikszene, den 1985 verstorbenen Musikdirektor und Chorleiter Otto Fischer, mit dessen Liedern „Ein Stern ist gefallen“ und „Wundervolle Sternennacht“. Das einzige weibliche Mitglied des Ensembles, Elisabet Derer, überzeugte am Klavier mit dem 2. Satz aus der einzigen Klaviersonate Opus 7 von Edvard Grieg ehe der Chor siebenstimmig „Ave Maria“ vortrug.

Munter ging es im zweiten Teil zu, bei dem die zwölf Akteure Welthits und Spirituals intonierten, darunter „Hallelujah“ von Leonhard Cohen, der 82-Jährig immer noch tourt, mit einer Hommage an Udo Jürgens und dessen Hymne „Ihr von morgen“ und Solovorträgen des Chormitglieds Günter Lemler mit „Nobody knows the trouble I’ve seen“ und „Swing low“. Spätestens beim Millionenhit der Edwin-Hawkin-Singers „O happy Day“ waren die Zuschauer so begeistert, das auch dieses Konzert, durch das wieder einmal äußerst unterhaltsam und unterrichtend Herbert Kutscher führte, in steter Erinnerung bleiben wird.

Richtig entfesselt erlebte man die Gruppe aber beim anschließenden Treff im Gemeindehaus, wo sie ein paar „unerhörte“ Lieder, wie unter anderem „Ich finde keinen Parkplatz“ von Herbert Grönemeyer oder zwei bezeichnende Hymnen über die Eigenschaften von Männern und Frauen vortrugen und komödiantisches Talent zeigten, das einfach anstecken musste. Hans Hartenfels


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Männerensemble „Unerhört“ begeisterte in Oberbieber

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Reiserückkehrer schleppt Corona in Kreis Neuwied ein

Im Kreis Neuwied ist ein weiterer Positiv-Fall auf Corona registriert worden. Wie beim vorangegangenen Fall handelt es sich um einen Reiserückkehrer. Die Summe der Fälle im Kreis Neuwied liegt nun bei insgesamt 217 Fällen. Aktuell sind zwei Personen in aktiver Quarantäne.


Politik, Artikel vom 09.07.2020

Leserbrief: Es kräht der Hahn

Leserbrief: Es kräht der Hahn

MEINUNG | Die Stadt Neuwied hat es endlich geschafft. Sie ist jetzt bundesweit und nicht nur in Rheinland-Pfalz skandalbekannt. Geschuldet nicht etwa einem halsstarrigen Bürgermeister, der nicht zurücktreten will. Geschuldet vielmehr einem Konglomerat von CDU und anderen Parteien und Gruppierungen. Leithammel dieser bunten Truppe ist der CDU-Fraktionsvorsitzende Martin Hahn. Seit Jahren städtischer Unruhestifter und handelnd nach dem Motto: "Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich die Politik oder sie bleibt wie sie ist".


24-Jährige ohne Führerschein unter Drogen unterwegs

Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Führerschein, wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss und wegen Drogenbesitzes sind die Folgen für eine 24-jährige Autofahrerin nach einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Nacht zu Donnerstag in Bad Honnef.


Nach Unfall liefen große Mengen Betriebsstoffe auf B 256

Am frühen Mittwochabend (8. Juli, 17.52 Uhr) wurde der Löschzug Oberbieber, der Feuerwehr Neuwied auf die Bundesstraße B 256 Fahrtrichtung Neuwied nach einem Verkehrsunfall alarmiert. Es waren große Mengen an Betriebsstoffen auf die Fahrbahn gelangt.


Politik, Artikel vom 10.07.2020

Marktplatz: Bürger brachten ihre Ideen ein

Marktplatz: Bürger brachten ihre Ideen ein

Die Neugestaltung des Marktplatzes macht Fortschritte: Bei einer Bürgerbeteiligungsveranstaltung im Heimathaus hat die Stadtverwaltung nun die Weiterentwicklungen jenes Entwurfs präsentiert, der sich 2018 in einem Wettbewerb durchgesetzt hatte.




Aktuelle Artikel aus der Region


Nach Bodeneinbruch in Dasbach ist Wohnhaus in Gefahr

Breitscheid-Dasbach. Bei dem circa 1,80 Meter hohen und circa 90 Zentimeter breiten Stollen, der zum Teil mit Wasser gefüllten ...

Diebstahl und Sachbeschädigung

Diebstahl von Handy und Geldbörse in Einkaufsmarkt
Neuwied. Die Geschädigte begab sich am 9. Juli gegen 10 Uhr mit ihrem ...

Sonderkontrolle Polizei zum Schwerpunkt Ferienreiseverkehr

Heiligenroth. Bei der A 3 handelt es sich um eine Haupttransitstrecke des Urlaubsverkehrs aus dem nördlichen Bereich der ...

Künftige Niederlassung West managt Autobahnnetz

Montabaur. Damit liegt die operative Verantwortung für die Autobahninfrastruktur nicht mehr in den Straßenbauverwaltungen ...

Ausbildungsabschluss im Seniorenzentrum des Heinrich-Hauses

Neuwied. Gerade in Zeiten von Corona war es sicherlich eine noch größere Herausforderung, den letzten Ausbildungsabschnitt ...

Führung: Engerser Feld lockt mit faszinierender Flora und Fauna

Neuwied. Die Tour am Samstag, 25. Juli, beginnt um 18.30 Uhr. Treffpunkt ist der Kundenparkplatz der SWN an der Hafenstraße. ...

Weitere Artikel


1. Mai: R(h)einwandern im Heimbach-Weiser Wald

Neuwied-Heimbach-Weis. Morgens zwitschern die Vögel wieder, das frische Grün sprießt aus den Zweigen und die Luft ist erfüllt ...

Neuwied feiert „23 Nisan“

Neuwied. „23 Nisan“ (türkisch: 23. April) ist ein offizieller Feiertag für die Kinder in der Türkei, der im Jahr 1920 von ...

Festival zu Rhein in Flammen auf der Insel Grafenwerth

Bad Honnef. Eine große Musikbühne mit täglich wechselndem Programm sorgt genauso für gute Laune wie das reichhaltige kulinarische ...

Trickdiebstahl der besonderen Art

Neuwied. Nachdem der Passant dem Fahrzeugführer den Weg erklärte, stieg die weibliche Beifahrerin aus, bedankte sich herzlich ...

Inselgemeinschaft Niederbieber hat einen neuen Vorstand

Neuwied-Niederbieber. In seiner Ansprache bedankte sich der Vorsitzende Manfred Keller bei allen Mitgliedern für ihre geleistete ...

Maiausschank am 1. Mai auf dem Waldfestplatz Rengsdorf

Rengsdorf. Doch da gibt es auch schon ein Problem, die ersten Kilometer sind geschafft, die Brotzeit aus dem Rucksack ist ...

Werbung