Werbung

Nachricht vom 18.05.2014    

Tag der offenen Stalltür auf dem Bornshof Straßenhaus

„Komm zum Pferd!“ war das Motto des von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) für Sonntag, den 18. Mai angesetzten Tags der offenen Stalltür. Der Aufforderung folgten viele Pferdefreunde. Die Reitponyzucht Bröskamp bot Gelegenheit zum Reiten und Schmusen.

Muttersöhnchen Salino. Fotos: Helmi Tischler-Venter

Straßenhaus. Reitponys sind wegen ihrer schlanken Statur und im Vergleich zu Halbblütern geringeren Höhe für Kinder ideal zu reiten. Die Tiere des Bornshofs sind zudem sehr ruhig und verschmust. Nichts ist angenehmer zu berühren als eine weiche Pferdeschnauze. Die Pferde ihrerseits erhielten am Sonntag unendlich viele Streicheleinheiten. Knuddelstars waren die diesjährigen Fohlen Saphira und Salino, die neugierig ihre Köpfchen den Händen entgegen reckten, während ihre Mutterstuten seelenruhig die Menschen gewähren ließen. Da sechs Stuten gedeckt werden sollen, werden im nächsten Jahr voraussichtlich noch mehr Schmusefohlen auf dem Hof stehen.

Dieser soll nach Aussage von Elisabeth Bröskamp noch erweitert werden. Neben der vorhandenen Bewegungshalle sollen eine größere Reithalle, ein Reitplatz und Longiergelände entstehen, damit zukünftig optimale Bedingungen bestehen für den Reitunterricht von Kindern. Den Unterricht wird Elisabeth Bröskamp selbst erteilen. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Jungpferdeaufzucht, Ausbildung und Dressur. Mädchen bilden die absolute Mehrheit in den Reitställen. So waren auch auf dem Bornshof viele strahlende Mädchen, die einige geführte Runden auf einem Pferderücken drehen durften. Bröskamp bedauert, dass nur wenige Jungen zum Reiten finden, denn ihnen täte der Umgang mit dem Tier sehr gut. Pferde verlangen Verantwortungsbewusstsein und Rücksicht, dafür geben sie unendlich viel Zuneigung zurück.

Die neueste Attraktion auf dem Bornshof ist der erste Bruterfolg für die Hühnerzucht. 32 flauschige Küken piepen unter einer Wärmelampe. Manch ein Besucher wollte sich von diesem Anblick gar nicht mehr losreißen.

Sehenswert waren durchaus auch die beiden Hengste. Vor allem der Senior Darino zeigte sich selbstbewusst in voller Schönheit. Weitere Informationen unter www.reitponys-broeskamp.de oder Telefon 02634-9227342. Helmi Tischler-Venter


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Tag der offenen Stalltür auf dem Bornshof Straßenhaus

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


In VG Asbach ist ein weitere Corona-Fall dazugekommen

Die Pressestelle vermeldet am heutigen Mittwoch (15. Juli) einen weiteren Corona-Fall im Landkreis Neuwied. Er ist in der VG Asbach aufgetreten. Aktuell sind somit 13 Personen in aktiver Quarantäne. Die Summe aller Fälle im Kreis Neuwied liegt bei 228.


Region, Artikel vom 14.07.2020

Weiterer Corona-Fall im Kreis Neuwied

Weiterer Corona-Fall im Kreis Neuwied

Die Pressestelle vermeldet heute einen weiteren Corona-Fall im Landkreis Neuwied. Er ist in der VG Linz aufgetreten. Dort gab es bereits gestern einen Fall. Aktuell sind somit 12 Personen in aktiver Quarantäne.


Vereine, Artikel vom 15.07.2020

Kein Karneval 2020/2021 in Oberbieber

Kein Karneval 2020/2021 in Oberbieber

Aufgrund der unklaren Entwicklung der Corona Pandemie und den damit verbundenen nicht absehbaren Auflagen bezüglich öffentlicher Veranstaltungen haben sich die Karnevalsfreunde 1969 Oberbieber e.V. (KFO) schweren Herzens dazu entschlossen, die Session 20/21 abzusagen. Das Kinderprinzenpaar mit Gefolge verschiebt seine Regentschaft um ein Jahr.


Demuth: Karnevalsvereine brauchen Rechtssicherheit für Session

Ellen Demuth fragte bei der Landesregierung nach: "Planung und Organisation von Karnevalsveranstaltungen in der Corona-Krise". Die Fragen stellte Ellen Demuth auf vielfache Bitten von Karnevalsvereinen an die Landesregierung in Mainz, nun liegt die Antwort des Gesundheits-Ministeriums vor.


Region, Artikel vom 15.07.2020

Gefahren durch Starkregen minimieren

Gefahren durch Starkregen minimieren

INFORMATION | Insbesondere in den Sommermonaten kommt es in Verbindung mit Unwettern oder Gewitter immer häufiger zu Starkregen. In kurzer Zeit mehren sich dann die Einsätze für die Feuerwehren. Doch viele Schäden können mit einfachen Mitteln verhindert werden.




Aktuelle Artikel aus der Region


LES Neuwied verabschiedet acht Absolventen der Berufsoberschule I

Neuwied. Mit dem Zeugnis der Fachhochschulreife besteht die Möglichkeit über die Berufsoberschule II zum Abitur zu gelangen, ...

Stromberger „Wackelzähne“ feiern Abschluss der Kita-Zeit

Bendorf-Stromberg. Die „Wackelzähne“ durften sich zum Ende ihrer Kindergartenzeit außerdem auf eine spannende Spurensuche ...

Foto-Workshop im MGH Neuwied kann stattfinden

Neuwied. So wird noch in diesem Sommer am Samstag und Sonntag, den 22. und 23. August von 10 bis 17 Uhr und von 10 bis 15 ...

Zoo Neuwied: Kleine Humboldtpinguine ganz schnell groß

Neuwied. Humboldtpinguine sind an der Pazifikküste Südamerikas beheimatet. Dort sind die Temperaturen ganz ähnlich wie bei ...

WLAN-Radtour startet am Leutesdorfer Zolltor

Neuwied. „Kräftig in die Pedale treten“: So lautet das Motto bei der kommenden Rundfahrt. Das Zolltor an der August-Bungert-Allee ...

Gefahren durch Starkregen minimieren

Asbach. Die Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Asbach informieren mit einem Flyer über die Gefahren und geben Hinweise, ...

Weitere Artikel


Tag der offenen Tür bei der Feuerwehr in Dernbach

Dernbach. Der Neubau bietet Platz für zwei Fahrzeuge, hat einen Unterrichtsraum, Umkleideraum, Sanitärräume und im Obergeschoss ...

Förderverein Zoo Neuwied feierte 30. Geburtstag

Neuwied. Bei der Geburtstagsfeier wurde die neue Straußenanlage auf der Afrikawiese offiziell eröffnet. Zooleiter Mirko Thiel ...

Raab-Halle an der Bimsstraße in Neuwied brannte

Am frühen Samstagmorgen (17.5.) um 6.15 Uhr entdeckte ein Passant auf dem Gelände der ehemaligen Firma Raab in der Bimsstraße ...

Autofreies Wiedtal lockte Massen an

Seifen. In der Ortsmitte von Seifen wurde bereits am frühen Morgen eifrig gewerkelt. Fleißige Helfer hatten Stände aufgebaut, ...

Solarkataster für den Kreis Neuwied vorgestellt

Neuwied. Besitzer von Solarthermieanlagen können im Mittel rund 30 Prozent des Wärmebedarfs über die Sonne abdecken. Die ...

Ausstellung der Künstlerin Karin Luithlen eröffnet

Andernach. Karin Luithlen, die seit 2001 sehr erfolgreich als Dozentin an der Volkshochschule Neuwied Acrylmalerei lehrt, ...

Werbung