Werbung

Nachricht vom 17.03.2014    

Führungskräfte-Seminar der Feuerwehr

Mit großer Beteiligung fand ein Seminar für Führungskräfte der Feuerwehr zum Thema „Großschadenslagen“ statt. Großschadenslagen bieten besondere Herausforderungen Beispiele waren ein Unwetter in der Stadt Bonn, ein Lagerhallenbrand in Ludwigshafen, ein brennendes Reifenlager in Lingenfeld und ein Wohnhausbrand in Linkenbach. Fazit: Die Führungsunterstützung im Landkreis Neuwied ist einsatzbereit.

Berthold Simon zum Reifenlagerbrand in Lingenfeld.

Hausen. Zu einem Seminar zum Thema „Großschadenslagen“ trafen sich am Samstag rund 150 Führungskräfte der Feuerwehr, Sanitätsdienste, Bundeswehr, Polizei sowie des THW. Der Beigeordnete des Landkreises, Achim Hallerbach, und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Waldbreitbach, Werner Grüber, konnten aus dem ganzen Kreisgebiet angereisten Kräfte im Dorfgemeinschaftshaus in Hausen begrüßen und betonten den hohen Stellenwert des Ehrenamtes im Katastrophenschutz.

Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Werner Böcking und sein Stellvertreter Holger Kurz dankten dem Kreisfeuerwehrverband für die finanzielle Unterstützung dieser Veranstaltung.

Als ersten Dozenten konnte Böcking Markus Hinz von der Berufsfeuerwehr Bonn vorstellen. Dieser berichtete von der großflächigen Unwetterlage, die die Stadt Bonn am 20. Juni 2013 getroffen hatte. Bis zu 75 Liter pro Quadratmeter Regen, was sonst der Durchschnitt eines Monats ist, fielen innerhalb weniger Stunden im Stadtgebiet. Rund 1.500 Notrufe gingen in 12 Stunden bei der Leitstelle der Stadt Bonn ein. Durch die Feuerwehr wurden 1200 unwetterbedingte Einsätze abgearbeitet, was diesem Tag den Titel des größten Einsatzaufkommens in der Geschichte der Feuerwehr Bonn einbringt. Auch Einsatzkräfte aus dem Landkreis Neuwied waren an diesem Tag zur Unterstützung in Bonn im Einsatz.

Am 22. Juni 2013 hätte man das Wasser aus Bonn in Ludwigshafen gut gebrauchen können. Branddirektor Peter Friedrich berichtete von einem Lagerhallenbrand im Hafengebiet in Ludwigshafen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung, die in der ganzen Metropolregion sichtbar war, bildeten Messungen sowie die Bevölkerungsinformation einen Einsatzschwerpunkt. 1986 Anrufe von besorgten Bürgern wurden auf einem eingerichteten Info-Telefon registriert.

Berthold Simon (KFI Landkreis Germersheim) berichtete im Anschluss von einem Reifenlagerbrand in Lingenfeld. Hier brannten in der Zeit vom 22. bis 28. Juli 2013 rund 5000 Tonnen Altreifen und Gummiteile. 612 Einsatzkräfte leisteten über 5500 Einsatzstunden. Neben den langwierigen Löscharbeiten im Schichtdienst mussten hier Einsatzmittel aus mehreren Bundesländern, beispielsweise Schaummittelreserven und Löschwasserrückhaltesysteme aus Baden-Württemberg und Hessen, angefordert werden.

Aus aktuellem Anlass stellte Einsatzleiter Dirk Kuhl, Feuerwehr VG Puderbach, den Ablauf des Einsatzes in Linkenbach vor. Dort waren im Februar bei einem Wohnhausbrand zwei Menschen getötet und vier weitere teilweise schwer verletzt worden. Aufgrund des hohen Medieninteresses wurde vor Ort eine Pressestelle eingerichtet, wovon Matthias Lemgen berichtete.

Ulrich Cimolino, Autor mehrerer Bücher unter anderem zum Thema Einsatzleitung, stellte die Besonderheiten von Großschadenslagen dar. Durch verschiedene Beispiele aus den letzten Jahrzehnten verglich er die Herausforderungen einer Punktlage (z.B. Zugunglück) und einer Flächenlage (z.B. Hochwasser). Anschließend stellte er die Lehren aus den Großschadenslagen und allgemeine Handlungsempfehlungen für die Führungstaktik vor.

Zum Abschluss präsentierte der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspektor des Landkreises Neuwied, Holger Kurz, die Möglichkeiten der Führungsunterstützung im Landkreis Neuwied. In den letzten Jahren wurde die Führungsgruppe Technische Einsatzleitung, die bei Großschadenslagen zum Einsatz kommt, neu organisiert. Die Gruppe, bestehend aus Vertretern aller Hilfsorganisationen und Behörden ist gut ausgebildet und es wurden bereits mehrere Übungen durchgeführt.

„Aus den verschiedenen Vorträgen können wertvolle Erkenntnisse gezogen werden. Gerade die ersten Maßnahmen sind wichtige Entscheidungen für den Einsatzerfolg. Daher ist es besonders wichtig, dass Führungskräfte aus allen Feuerwehren unseres Landkreises heute geschult wurden.“, kommentierte Kreisfeuerwehrinspekteur Werner Böcking in seinem Fazit.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Führungskräfte-Seminar der Feuerwehr

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Mann aus VG Asbach brutal in Koblenz zusammengeschlagen

Wie erst heute die Polizei Koblenz mitteilt, wurde an Weiberfastnacht ein Mann aus der VG Asbach brutal in Koblenz zusammengeschlagen und schwer verletzt. Sein Kollege, der ihm zu Hilfe kam wurde ebenfalls verletzt. Die Polizei Koblenz sucht Zeugen.


Region, Artikel vom 26.02.2020

Falsche Schwiegertochter ergaunert hohe Geldsumme

Falsche Schwiegertochter ergaunert hohe Geldsumme

Wie der Polizei am 25. Februar mitgeteilt wurde, erbeuteten Telefonbetrüger in Bad Honnef am 11. Februar mehrere zehntausend Euro. Dort hatte sich mittags eine Anruferin als angebliche Schwiegertochter ausgegeben. Unter der Legende, dass sie einen Autounfall gehabt habe, bat sie um finanzielle Unterstützung.


DRK Kamillus Klinik kooperiert mit der Deutschen Herzstiftung

Die Kooperation zwischen der DRK Kamillus Klinik in der Verbandsgemeinde Asbach und der Deutschen Herzstiftung e.V. (DHS) mit Sitz in Frankfurt am Main ist perfekt.


LG Rhein-Wied - Viktoria Müller ist die sechstbeste in Deutschland

Viktoria Müller von der LG Rhein-Wied ist die sechstbeste Hürdensprinterin über 60 Meter in Deutschland. Bei der Hallenmeisterschaft in Leipzig schaffte die 23-Jährige eine Topplatzierung.


Zum 30. Geburtstag der Zooschule Neuwied gibt’s interessante Führungen

Die 50 wissenschaftlich geführten Zoos in Deutschland stützen sich bei ihrer Arbeit auf vier Säulen: Arten- und Naturschutz, Forschung, Erholung, sowie Bildung. Um den Bildungsauftrag zu erfüllen, gibt es in sehr vielen Zoos eine Zooschule. Die Zooschule Neuwied besteht bereits seit 1990 und ihr Angebot ist nicht nur für Schulklassen geeignet, sondern auch für Geburtstage, Vereinsausflüge und sogar Betriebsfeiern.




Aktuelle Artikel aus der Region


Eine Welt Laden rückt Teeanbau am Weltgebetstag in Mittelpunkt

Neuwied. Diese Kooperative unterstützt ihre Mitglieder beim Einsatz verbesserter Anbaumethoden und bei der Vermarktung. Sie ...

Mann aus VG Asbach brutal in Koblenz zusammengeschlagen

Koblenz/Asbach. Am 20. Februar (Weiberfastnacht) zwischen 19:50 und 20 Uhr kam es in der Burgstraße Höhe Irish Pub zu einem ...

DRK Kamillus Klinik kooperiert mit der Deutschen Herzstiftung

Asbach. Seit Jahren geht die Frankfurter Stiftung mit Krankenhäusern und Kliniken Kooperationen ein, das heißt, sie bietet ...

Falsche Schwiegertochter ergaunert hohe Geldsumme

Bad Honnef. Die falsche Schwiegertochter gab an, sie müsse die hohen Reparaturkosten nach dem Unfall sofort bar bezahlen, ...

Zum 30. Geburtstag der Zooschule Neuwied gibt’s interessante Führungen

Neuwied. Die Zooschule im Zoo Neuwied ist jedoch nicht nur für Führungen zuständig. Die Vorbereitung und Durchführung verschiedener ...

Eröffnung der Besuchersaison des Förderturms der Grube Georg

Willroth. Mit der Schließung ging eine mehr als zweitausend Jahre alte Tradition der Eisenerzgewinnung im Siegerländer-Westerwälder ...

Weitere Artikel


Mülltonnenbrand durch heiße Asche in Giershofen

Giershofen. Nach ersten Ermittlungen ging das Feuer von der grauen Mülltonne aus. Offensichtlich war dort heiße Asche eingefüllt ...

Kendo-Kämpfer ermittelten Deutsche Meister

Im Finale stand Sabrina Kumpf der mehrfachen deutschen Meisterin und ehemaligen Nationalmannschaftskämpferin Dance Yokoo ...

Landwirte: Aldi heizt Preisspirale gewissenlos an

Der Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und der bäuerliche Berufsstand bemühten sich gerade mit der „Initiative Tierwohl“ um mehr ...

CDU Kurtscheid stellte Liste für den Gemeinderat auf

Kurtscheid. Zahlreiche wichtige Projekte wurden in der letzten Legislaturperiode unter der Führung von Ortsbürgermeister ...

Wählergruppe Birgit Haas tritt in Straßenhaus an

Straßenhaus. Von wegen Politikverdrossenheit: In Straßenhaus möchten sich zahlreiche Bürger bei der anstehenden Kommunalwahl ...

„The Voice Kids“ mit Neuwieder Nachwuchssängerin

Neuwied. Deutschland wird wieder verzaubert. Im vergangen Jahr war „The Voice Kids“ die TV-Überraschung des Frühjahrs 2013 ...

Werbung