Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 16.03.2014    

Demo: 1.000 Polizisten sorgten für friedlichen Verlauf

Am Samstag (15.3.) hatte die Partei „Die Rechte“ in Koblenz eine Demonstration angemeldet. Gleichzeitig fanden Gegenkundgebungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes, des Allgemeinen Studierenden-Ausschuss (AStA) der Hochschule und der Gewerkschaft Ver.di statt. Die Polizei sorgte mit 1.000 Einsatzkräften für einen geordneten Ablauf der Veranstaltungen.

Aufnahme von der Demonstration und gesperrten Straßen Am Wöllershof Richtung Koblenzer Innenstadt.

Um das von der Verfassung garantierte Grundrecht der Versammlungsfreiheit der jeweiligen Anhänger zu gewährleisten und Konfrontationen zwischen rivalisierenden Gruppen zu verhindern, hatte die Polizei rund eintausend Einsatzkräfte eingesetzt.

Mit dem Ziel, potentiell gewaltbereite Störer schon in der Anreisephase zu erkennen, wurden seitens der Polizei Vorkontrollen durchgeführt. Es wurden 182 Personen überprüft. Insgesamt mussten lediglich acht Platzverweise ausgesprochen werden.

Zu den Spitzenzeiten hatten sich nach polizeilicher Schätzung bei allen angemeldeten Kundgebungen des DGB, Ver.di und AStA mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eingefunden.

Das rechte Lager - hierbei dürfte es sich um 130 Personen gehandelt haben - traf sich gegen 14 Uhr im Bereich des Hauptbahnhofes. Im Anschluss an die Auftaktveranstaltung setzte sich der Aufzug durch verschiedene Straßenzüge der Innenstadt in Bewegung und hielt in der Hohenfelder Straße eine Zwischenkundgebung ab.

Im Bereich des Wöllershof/Pfuhlgasse und Pfuhlgasse/Viktoriastraße kam es zu Störungen durch rund 300 Gegendemonstranten auf der vorgesehenen Aufzugsstrecke des rechten Lagers. Der Versammlungsleiter entschied sich nach einer Abstimmung mit der Versammlungsbehörde, von seiner ursprünglich geplanten Wegstrecke abzuweichen und zum Bahnhof zurückzukehren, wo sich die Versammlung gegen 18 Uhr auflöste.

Der Einsatzleiter der Polizei, Polizeidirektor Christoph Semmelrogge, zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf: „Es war der erwartete Großeinsatz für die Polizei, mit dem wir gerechnet hatten. Den Mitbürgern und Besuchern von Koblenz danke ich für die aufgebrachte Geduld und das gezeigte Verständnis für unvermeidbare Beeinträchtigungen. Ebenso bedanke ich mich bei allen Einsatzkräften der Polizei für ihr besonnenes und professionelles Engagement während des langen Einsatzes.“

Insgesamt zieht die Polizei eine sehr positive Bilanz zu dem friedlich verlaufenen Einsatz.



Kommentare zu: Demo: 1.000 Polizisten sorgten für friedlichen Verlauf

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Ein schwerer Unfall hat sich am Dienstagmorgen, 26. Mai, in Horhausen ereignet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war ein 27 Jahre alter Mann im Fahrzeug bereits verstorben, ein weiterer Insasse wurde schwer verletzt.


Region, Artikel vom 26.05.2020

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Die Seilbahn Koblenz nimmt den Fahrgastbetrieb am Freitag, 29. Mai wieder auf. Das Team der Seilbahn Koblenz freut sich, Ihnen mitteilen zu können, dass nach der Schließung der Seilbahnanlage am 18. März aufgrund der Corona-Pandemie, die Seilbahn Koblenz am Freitag, 29. Mai den Fahrbetrieb wieder aufnehmen kann.


Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Die am Montagabend (25. Mai 2020) veröffentlichte 8. Corona-Bekämpfungsverordnung tritt am Mittwoch, 27. Mai 2020 in Kraft. Sie umfasst insgesamt 28 Seiten und regelt die weiteren Lockerungen.


Politik, Artikel vom 26.05.2020

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Das Kabinett ist dem Vorschlag von Verkehrsminister Dr. Volker Wissing gefolgt und hat die Einführung des Moped-Führerscheins mit 15 Jahren beschlossen. „Mit dem Kabinettsbeschluss ist der Weg frei. Jetzt können Jugendliche ab 15 Jahren den Sommer und die Ferien nutzen, um den Führerschein zu machen“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing. „Egal ob Freizeit oder Ausbildung, Jugendliche wollen mobil sein. Der Moped-Führerschein mit 15 ist ein Angebot an junge Menschen gerade im ländlichen Raum“, sagte Verkehrsminister Dr. Volker Wissing.


Abfallwirtschaft im Kreis wird in eigene Gesellschaft überführt

Der Kreistag hatte mit Beschluss vom 23. September 2019 die Verwaltung beauftragt, die notwendigen rechtlichen Schritte zur Gründung, Ausstattung und Übertragung der Aufgabe der Abfallwirtschaft auf eine Anstalt des öffentlichen Rechts (AöR) vorzubereiten. Die Ergebnisse lagen nun in der jüngsten Kreistagssitzung zur Entscheidung vor.




Aktuelle Artikel aus der Region


Große Tiere mit Kleingeldsammlung unterstützen

Neuwied. Bei dieser Aktion in Kooperation mit der Sparkasse Neuwied kann das Kleingeld genutzt werden, um den Zoo Neuwied ...

Eine Bilanz: Schrittweise Öffnung der Schulen

Neuwied. „Fast alle unsere Klassen sind irgendwie in diesem oder nächstem Schuljahr eine Abschlussklasse, sodass viele Klassen ...

Das Koblenzer Highlight fliegt wieder

Koblenz. Der Fahrbetrieb unterliegt den derzeit für den ÖPNV gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen (8. CoBeLVO vom 25. ...

27-Jähriger stirbt bei Unfall auf der B 256 in Horhausen

Horhausen. Der Polizeiinspektion Straßenhaus war um 5.40 Uhr ein verunfalltes Fahrzeug neben der Bundesstraße 256 am Ortseingang ...

Achte Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist erschienen

Region. In der neuesten Verordnung wird unter anderem die Eröffnung der Fitnessstudios, Tanzschulen, Veranstaltungen, Kino, ...

Feuerwehreinsatz: Auslaufende Betriebsmittel nach Verkehrsunfall

Straßenhaus. Wie sich herausstellte war es zu einem schweren Auffahrunfall eines PKW auf einen LKW gekommen. Vor Ort wurde ...

Weitere Artikel


Frühjahrssäuberung rund um Großmaischeid

Großmaischeid. „Unser Dorf soll schöner werden“, ist ein Appell, den der Heimat- und Verschönerungsverein Großmaischeid tatkräftig ...

CDU in Verbandsgemeinde Dierdorf nominiert Kandidaten

Dierdorf. Weit mehr als über 30 CDU Mitglieder stellten im Rahmen einer Mitgliederversammlung ihre Kandidaten für die Wahl ...

Michael Bock aus Stebach geehrt

Großmaischeid. Auch in hektischen Zeiten, in denen sich der Kommunalwahlkampf auf der Zielgeraden befindet, darf die Ehre ...

Rege Diskussion bei Herzinfarkt-Seminar

Mohammed Asker Hasan, Facharzt in der Kardiologie im Koblenzer Klinikum Marienhof machte deutlich, dass es grundsätzlich ...

Modenschau im Modehaus Blum in Neuwied

Neuwied. Die charmanten Models zeigten klassisch-elegante Kleidung in frischen Farben. Bei der Damenmode ist in dieser Saison ...

Behinderte Touristen im Kreis Neuwied unerwünscht?

Kreis Neuwied. In der bundesweit ersten Zertifizierungsfeier wurden am 12. März rund 240 Rheinland-Pfälzische Betriebe mit ...

Werbung