Werbung

Nachricht vom 13.10.2015    

„Schmidternacht“ im Alten Bahnhof Puderbach

Die Projektgruppe Jugend, Kultur und Soziales hatte am gestrigen Samstag (12.10.) zur „Schmidternacht“ im Alten Bahnhof Puderbach eingeladen. Leider folgte nur eine Hand voll Besucher, darunter Verbandsgemeindebürgermeister Volker Mendel, der Einladung.

Konstantin Schmidt mit seinen Freunden und Fragekarte. Fotos: Helmi Tischler-Venter und Wolfgang Tischler

Puderbach. Die Besucher hatten dafür das Glück, eine sehr intensive und familiäre musikalische Kabarettveranstaltung genießen zu können. Fehlende Fernsehdauerpräsenz bedeutet nicht automatisch fehlende Kunstfertigkeit. Schließlich ist Konstantin Schmidt mehrfacher Chanson-Preisträger, der bereits seit 37 Jahren Klavier spielt. Er singt dazu und macht Kabarett.

Listige Lieder im Georg-Kreisler-Stil brachte der Musiker mit Hilfe seiner 88 Freunde, der weißen und schwarzen Tasten seines elektrischen Klaviers, zu Gehör. Seine Freunde besang er mit Stevie Wonders „Ebony and Ivory“. Virtuos locker war sein Klavierspiel und locker aber scharfzügig treffend seine Wortwahl.

Die Geographie seines Wohnorts Karlsruhe kennzeichnete er als „dort, wo die A8 in die A5 fließt“. Am liebsten fahre er mit der Bahn, weil er da etwas geboten bekomme und Bahn fahren sehr entspannend sei. Wie ein einsamer Koffer am Gleis 8 für Bombenstimmung sorgt und Omas letzter Wille vollbracht wird, wie man Jugenderfahrungen in eine glorreiche Zeit verwandelt und warum das Ergebnis der Mathe-Nachhilfe Nina genannt wurde, versteckte Schmidt in lustig-skurrilen Texten und eingängigen Melodien.

Die Zuhörer kamen aus dem Lachen nicht heraus. Die zwangsläufige verwickelte Entwicklung des Eu-Beitritts der Tükei dank Jochens Werkelei in Antalya und die Namen der über 80 türkischen Provinzen kennen nun auch nur die Anwesenden. Dafür, dass Puderbach auf Türkisch rockte, gab es den Schmidtarbeiter-Orden.

Dass man die Geschichte der Kommunikation und den Zentralfriedhof Wien in listig-lustigen Walzern besingen kann, war eine überraschende Hör-Erfahrung, ebenso der fatale „Tango Quarantän“.

Total skurril wurde die Schmidternacht durch die Heimat-Oper „Schwarzwald“, authentisch dargestellt von Konstantin Schmidt, der in allen tragenden Rollen stimmvariabel brillierte. Wer nicht dabei war, kennt weder das Rezept für Schwarzwälder Vollkornkirschtorte, noch das explosive Aufräumen bei Ritter Kruscht vom Kruschtelberg.

Das Schlusslied „Es war nicht alles schlecht“ war in Bezug auf den Künstler weit untertrieben: Es war gar nichts schlecht, deshalb kam Schmidt der Forderung nach Zugaben dreifach nach mit Georg Kreislers tiefschwarz-humorigen „Liebeslied“, dem bekannten „Geh ma Tauben vergiften im Park“ und einem Song über Fisch aus dem kommenden Programm.

Schmidt und seinen „Schmidtwissern“ im Alten Bahnhof bereitete der Abend viel Vergnügen und so gab es für alle zum Abschluss „Schmidtwissersiegel“ als Andenken.

Die Puderbacher sollten ihren Kultur-Organisatoren mehr Vertrauen entgegenbringen und die Veranstaltungen zahlreich besuchen. Sie haben den Zuspruch verdient. Die nächste Veranstaltung findet am Sonntag, den 10. November 2013 statt. Theattraktion: Judenverfolgung in Puderbach – spezifisches Kulturprogramm zum 75. Jahrestag der Pogromnacht. Helmi Tischler-Venter


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: „Schmidternacht“ im Alten Bahnhof Puderbach

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 08.08.2020

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Keine Angst vor Schlangen im Garten!

Zurzeit lassen sich öfter Schlangen im heimischen Garten beobachten. Das ist kein Grund zur Panik sondern zur Freude, denn Schlangen sind ganz besonders scheu. Sie brauchen naturnahe Gärten mit ruhigen Versteckmöglichkeiten und Wasser. Fast immer ist es die ungiftige Ringelnatter, die einem begegnet.


Ohne Führerschein unterwegs - Mercedes SLK eingezogen

Die Polizei Linz hatte den Fahrer eines Mercedes SLK kontrolliert. Ihm war der Führerschein bereits wegen Trunkenheit entzogen worden. Jetzt hat die Polizei auch sein Fahrzeug sichergestellt. Weiterhin stellten die Beamten noch einen LKW-Fahrer unter Drogen und einen PKW-Fahrer unter Alkohol fest. Beide sind ihren Führerschein los.


Reiserückkehrer haben drei Kontaktpersonen angesteckt

Bis Freitagabend (7. August) wurde im Kreis Neuwied drei weitere neue Corona-Fälle registriert. Die Summe aller Fälle liegt bei 251. Bei der Kita Erpel gibt es bisher gute Nachrichten. Es wurde keine neue Ansteckung registriert, es stehen aber noch Testergebnisse aus.


Polizei Linz: Vermisste Ehefrau, Widerstand, Flucht und Diebstahl

Die Polizeiinspektion Linz musste am Wochenende eine Ehefrau suchen und sich mit einem 36-Jährigen Randalierer mehrfach beschäftigen. Ferne gab es noch eine Unfallflucht und einen PKW-Diebstahl zu bearbeiten.


Nicole nörgelt… über egoistische Urlaubsrückkehrer

GLOSSE | Zugegeben, er sieht schon gut aus mit seiner Sommerbräune und den sonngebleichten Strähnen im Haar. Ist aber auch kein Wunder, denn mein werter Nachbar von gegenüber hat die letzten zwei Wochen mit seiner Freundin am Strand in der Karibik verbracht. Frisch zurück aus dem Risikogebiet hatten die Herrschaften natürlich nichts Eiligeres zu tun, als sich über den Gartenzaun hinweg zu beschweren, welche fiesen Einschränkungen ihnen die Urlaubsfreude verdorben haben.




Aktuelle Artikel aus der Kultur


Buchtipp: „Der Raufbold“ von Rainer Nahrendorf

Dierdorf. „Hass-Liebe“ ist die treffende Bezeichnung, die genauso für Bettina Boemanns Beziehung steht zu ihrem Lieblingsgockel ...

Band "BluesAffair" kommt ins Bootshaus Neuwied

Neuwied. "BluesAffair" sind erfahrene Musiker aus dem Großraum Koblenz, die mit großer Spielfreude den unverfälschten, ehrlichen ...

Rainer in Rommersdorf: „Für mich ist Karneval mein Leben“

Neuwied-Rommersdorf. Im malerischen Pfortenhof der Abtei Rommersdorf konnten am 4. August rund 80 Zuschauer die Premiere ...

Biergarten an der Wied statt Wied in Flammen

Waldbreitbach. Am 15. und 16. August wird es einen gemütlichen Biergarten mit verschiedenen Livemusikern und „Wiedklang“ ...

Beim Wandern Wichtiges über Wein erfahren

Neuwied. Der Wanderführer leitet die Teilnehmer von Feldkirchen rund vier Kilometer über den Rheinsteig in den beliebten ...

Keramikkünstlerpaar Angerer zeigt Arbeiten in Kulturwerkstatt

Unkel. Tine Angerer, ihre keramischen Arbeiten sind wunderbar, wundersam. Da flirten grünäugige Damen mit allerlei grellem ...

Weitere Artikel


Puderbach fügt Tabellenführer Malberg ersten Punktverlust zu

Urbach. Auf dem Urbacher Kunstrasenplatz kam der Tabellenführer aus Malberg, der bislang die Bezirksliga Ost nach belieben ...

Karl-Josef Dung aus Erpel mit Ehrennadel ausgezeichnet

Erpel. Das kommunalpolitische Engagement des Schreinermeisters Karl-Josef Dung geht auf das Jahr 1967 zurück. Damals wurde ...

Puderbacher Verwaltung testet Elektrofahrzeug

Puderbach. Die Puderbacher Verbandsgemeinde hat vier Wochen lang den kleinen Elektroflitzer von Mitsubishi im Alltagsbetrieb ...

Bundesfachschule Lebensmittelhandel zeigt Mineralwasser-Ausstellung

Diplom-Oecotrophologin Anja Krumbe führte gemeinsam mit Dr. Judith Schilling durch die Ausstellung und beantwortete alle ...

steigRhein-Veranstaltungen im Kreis Neuwied kamen gut an

Rengsdorf. In Rengsdorf wurde jeder Wanderer von der Tourismus-Verantwortlichen Monika Edling und ihren Helfern mit einem ...

Irlicher Messdiener: Nach dem Klappern kam das Paddeln

Pünktlich vor Regenbeginn kehrten alle zum gemeinsamen Mittagsessen zurück ins Kloster. Die Messdienergemeinschaft hatte ...

Werbung