Werbung

Nachricht vom 10.03.2013    

Wiedtal-Ultra-Trail schickt Läufer auf 65 Kilometer Strecke

Am Samstag (16.3.) gehen beim Wiedtal-Ultra-Trail (WUT) um 7.30 Uhr an der Sporthalle Waldbreitbach erstmals 25 Läufer und zehn Läuferinnen auf die große Runde um Waldbreitbach und das Mittlere Wiedtal. Die Gesamtdistanz von 65 Kilometer kann nur von ultralauferfahrenen und somit sehr gut ausdauertrainierten Personen bewältigt werden.

So steil wie beim Jungfrau-Marathon in der Schweiz wirds nicht, aber beim Wiedtal-Ultra-Trail sind auch 2.100 Höhenmeter zu bewältigen. Foto: wikimedia.org

Die meisten Teilnehmer sind in der Deutschen Ultramarathon-Vereinigung (DUV) organisiert und reisen aus Nordrhein-Westfalen an. Der WiedtalUltraTrail wird vom VfL Waldbreitbach als geführter Gruppenlauf durchgeführt. Es ist kein Wettrennen.

Der WUT führt über eine Strecke von 65 Kilometer mit 2.100 Höhenmetern. Die Strecke verläuft in einem Radius von höchstens zehn Kilometer um Waldbreitbach herum. Insgesamt sind zehn Anstiege mit bis zu 250 Meter Höhendifferenz zu bewältigen. Die Strecke verläuft fast vollständig auf markierten örtlichen Wanderwegen. Die überregionalen Wanderwege Westerwaldsteig, Wiedweg und Klosterweg sind teilweise einbezogen.

Hier die Streckenführung: Waldbreitbach, Hausen, Malberg, Kaisereiche, Gebildeichshäuschen, Turnerhütte, Nonnenbachtal, Rockenfeld, Datzeroth, Datzerother Höhe, Wolfenacker, Wanderparkplatz Kurtscheid, Neuerburg, Kelterhof, Mutter-Rosa-Kapelle, Fockenbachtal, Ackerhof, Neuerburgblick, Glockscheid, Marienhaus, Drei Weihern, Waldbreitbach Rosenhügel, Schmittenberg, Judenfriedhof, Kühler Grund, Hochscheider Seifen, Bärenkopp, Verscheid, Heldenseifen, Fockenbachsmühle, Klärwerk, Hollig, Hochscheid, Nassen, Breitscheid, Roßbacher Häubchen, Nescher Mühle, Bucher Berg, Arnsau, Reifert, Scheuerchen, Spreitchen, Wallbachtal, Schloss Walburg, Sendemast Over, Panoramaweg, Fratze Hölzje, Kreuzkapelle, Waldbreitbach.

Die Strecke bietet auf den Anhöhen tolle Aussichten auf den vorderen Westerwald, das Siebengebirge und sogar auf die Höhen der anderen Rheinseite. Die Strecke führt überwiegend über Wald- und Feldwege. Es werden aber auch kleine Pfade genutzt. Einige Passagen (zum Beispiel beim Auf- und Abstieg zum Roßbacher Häubchen) sind nicht laufbar.

Die Organisatoren vom VfL Waldbreitbach bieten unterwegs vier Verpflegungsstellen an: Wanderparkplatz Datzeroth, Klosterbergterrasse Marienhaus, Sportplatz Breitscheid/Nassen, Parkplatz Hotel Wiedfriede Arnsau.

Belohnt werden die Finisher am Abend beim abschließenden Pasta-Essen im Hotel zur Post mit Urkunde und Erinnerungs-T-Shirt.

Informationen zum WiedtalUltraTrail unter www.mut-zum-wut.de oder www.facebook.com/WiedtalUltraTrail


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wiedtal-Ultra-Trail schickt Läufer auf 65 Kilometer Strecke

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unbekannter hebt Geld ab - Öffentlichkeitsfahndung

Am 2. Juli 2020 entwendete ein bislang unbekannter Täter zwei EC-Karten einer 87-jähringen Geschädigten. Im Zeitraum vom 2. bis 8. Juli 2020 wurden beide zuvor entwendeten EC-Karten achtmal zur Nutzung an Geldautomaten im Bereich der Stadt Neuwied/Stadtteil Heimbach-Weis sowie zum Einkauf in einem Baufachmarkt eingesetzt.


Region, Artikel vom 25.11.2020

31 neue Coronafälle in der Stadt Neuwied

31 neue Coronafälle in der Stadt Neuwied

Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Mittwoch, den 25. November 38 neue positive Coronafälle im gesamten Kreis. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 1.795 an. Aktuell sind 321 infizierte Personen in Quarantäne. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 111,0.


Die neuesten Beschlüsse zu Corona und die Auswirkungen für Rheinland-Pfalz

Angela Merkel hat mit den Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten in einer Videoschalte über neue Corona-Regeln sehr lange beraten. Malu Dreyer kam mit einer Verspätung von dreieinhalb Stunden zur angesetzten Pressekonferenz und nannte die wichtigsten Eckpunkte der Absprachen.


Neues Poster: Neuwieder Architekturschätze entdeckt

Uwe Langnickel, Maler und Grafiker aus Dierdorf, war wieder mit dem Skizzenbuch unterwegs und hat eine neue Serie Neuwieder Motive gezeichnet und gemalt, die er in einem Poster zusammengefügt hat. Sein Hauptaugenmerk lag dabei auf den architektonischen Schätzen der Deichstadt.


Region, Artikel vom 25.11.2020

Christoph Heck ist neuer Leiter des Ordnungsamtes

Christoph Heck ist neuer Leiter des Ordnungsamtes

Das städtische Ordnungsamt steht unter neuer Leitung: Christoph Heck ist bei der Stadt Bad Honnef seit dem 1. November dieses Jahres beschäftigt und trägt die Führungsverantwortung für das aktuell zwölfköpfige Team. Der 41-Jährige folgt in dieser Funktion auf Gerrit Schöne-Warnefeld, der die Zentrale Vergabestelle in der städtischen Kämmerei übernommen hat.




Aktuelle Artikel aus der Region


Christoph Heck ist neuer Leiter des Ordnungsamtes

Bad Honnef. Seit vielen Jahren sitzt Christoph Heck fest im beruflichen Sattel und kann auf Berufserfahrung bei verschiedenen ...

Volkstrauertag im kleinen Kreis - Weihnachtsbaum ab 1. Advent

Rheinbrohl. Ewald Schneider und Dieter Erben vertraten die Vereinigung ehemaliger 29er und Förderer des Ehrenmals e.V., Peter ...

Sicher Zuhause leben: Der Hausnotruf des DRK hilft

Neuwied. Im DRK-Kreisverband Neuwied betreuen die Hausnotruf-Beauftragte Claudia Weinberg und ihr sechsköpfiges Team zurzeit ...

Deutsche Schienenhilfe: Es wird doch nicht leiser im Rheintal

Neuwied. "Jahrelang wurde den Bürgern im Rheintal versprochen, dass zum Fahrplanwechsel 2020 alles besser wird. Jahrelang ...

Ein wenig Normalität in schwierigen Zeiten

Ockenfels. Leiter Stephan Kurenbach: „Dieses Jahr bedeutet Weihnachten für alle vielen Einschränkungen machen zu müssen und ...

Zwei Einsatzfahrzeugen des Ordnungsamtes beschädigt

Bad Honnef. Bei der Kontrolle des Stadtgartens konnten am 20. November 2020 gegen 20:40 Uhr eine Gruppe von mindestens sieben ...

Weitere Artikel


Gelungener Start der SG Ellingen ins Fußballjahr 2013

Asbach/Ellingen. Der TuS Asbach war der erwartet starke und unbequeme Gegner. Nach einem Eckball in der 11. Minute konnte ...

Eine kleine Weltreise in Berlin

„Vom 7. bis zum 8. März konnte ich eine kleine Weltreise in Berlin unternehmen, denn hier hatte sich die Welt versammelt. ...

Heimischer Apfelsaft soll Regionalmarke werden

"Wenn die Bürger die Möglichkeit haben, das geerntete Obst von ihren heimischen Streuobstbäumen in der Region wieder zu ...

Gegenwind aus NRW für den Windpark Asberg

Würde das FFH-Gebiet -wie gesetzlich vorgeschrieben - bei der Planung berücksichtigt, sei der Windpark an dieser Stelle unzulässig, ...

„String of Pearls“ begeisterten in Hachenburg

Hachenburg. Am gestrigen Samstagabend (9.3.) kam das Hachenburger Publikum endlich in den Genuss, die vier glamourösen Damen ...

„Lebensmittelverschwendung“ - Teller oder Tonne?

Neuwied. Vermeidbare Lebensmittelabfälle sind eine Herausforderung, die alle angeht. Es geht darum, Verantwortung zu übernehmen ...

Werbung