Werbung

Nachricht vom 18.02.2013    

Kazmirek hat zweites Edelmetall im Visier

Der Zehnkämpfer der LG Rhein-Wied Kai Kazmirek möchte in Finnland auf das Podium. Noch vor wenigen Tagen düpierte der 22-jährige Mehrkämpfer der LG Rhein-Wied, Kai Kazmirek, bei der westdeutschen Hallenmeisterschaft der Leichtathleten in Dortmund die Konkurrenz.

Als 66. deutscher Zehnkämpfer hat Kai Kazmirek im vergangenen Jahr die 8.000-Punkte-Marke übertroffen. Weiter hoch hinaus – wie hier beim Hochsprung in Kreuztal - will der 22-Jährige in 2013. Foto: Kenny Beele.

Neuwied/Andernach. Im Erfolgsfluss macht der heimische Sportler weiter von sich reden: Die Zeitschrift „Leichtathletik“ berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe über den Weltklasse Zehnkämpfer der LG Rhein-Wied. Mit 8.130 Punkten übertraf der Zehnkämpfer in 2012 erstmals die magische 8.000-Punkte-Marke.

Tatsächlich peilt das derzeitige Aushängeschild der LG Rhein-Wied in der laufenden Saison eine Medaille bei der U23-EM in Tampere (Finnland) an. Verlassen kann er sich dabei vor allem auf seine Sprünge und 400 Meter der Extraklasse. „Beim Thorpe Cup in Marburg, dem traditionellen Ländervergleichskampf zwischen Deutschland und den USA, habe ich meine Bestleistung um 328 Punkte übertroffen. 8.000 Punkte sind das Lebensziel eines jeden Zehnkämpfers. Ich bin mächtig froh darüber, dass ich sie in noch so jungen Jahren erreicht habe; und das auch noch in einer bis dato so unglücklich verlaufenden Saison“, sagte Kazmirek.

Denn eigentlich hatte sich der Sportler die neue Bestleistung schon für das Meeting in Ratingen vorgenommen, bei dem einige Wochen zuvor die Olympiatickets vergeben wurden. Doch daraus wurde nichts: Eine Krankheit, das Pfeiffersche Drüsenfieber, setzte den Mehrkämpfer außer Gefecht. „Ich war ziemlich platt, hatte ständig Halsschmerzen und Entzündungen“, erzählte er. Ein Spezialist in Kaiserslautern verschrieb ihm strenge Bettruhe und Nahrungsergänzungsmittel, um seinen Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen. „Ich habe mir die Pause gegönnt und in dieser Zeit wirklich absolut gar nichts gemacht“, sagte Kazmirek. Er erholte sich rasch und konnte später noch drei Zehnkämpfe erfolgreich absolvieren und wurde im August des Vorjahres zum ersten Mal Deutscher Zehnkampfmeister in Hannover.



Kazmireks Hauptziel für den kommenden Sommer wird die U23-EM in Tampere (Finnland) sein. „Dort will ich auf jeden Fall unter die besten Fünf“, sagte er – wohl wissend, dass 8.100 Punkte bei diesen Titelkämpfen bislang immer für das Podium reichten. Sollte Kazmirek tatsächlich auf dem Treppchen landen, wäre es sein zweites Edelmetall nach Bronze bei der U20-EM 2009. Sein Verein, die LG Rhein-Wied, würde sich freuen: Nur ein Jahr nach Lilli Schwarzkopfs Olympia-Silber im Londoner Siebenkampf gäbe es dann schon wieder eine Mehrkampfmedaille zu feiern. Uwe Lederer


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kazmirek hat zweites Edelmetall im Visier

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bad Hönningen: PKW-Fahrer übersieht Radfahrer und begeht Unfallflucht

Bad Hönningen. Der Fahrradfahrer befuhr gegen 4 Uhr einen neben der L 87 gelegenen Weg. In der Nähe der Straße Theisfloss ...

Der Turbo für den Ausbildungsplatz: 6. Azubi-Speed-Dating im "food-hotel"

Neuwied. "Es gibt in den Betrieben noch einige offene Stellen", berichtet IHK-Regionalgeschäftsführerin Kristina Kutting. ...

Genug von Trickbetrügern - LKA und Verbraucherzentrale geben Tipps

Region. Vorwiegend ältere Menschen werden als Opfer ausgewählt und mit ständig neuen Tricks und erfundenen Geschichten unter ...

Oberhonnefeld: Drogenfund bei Verkehrskontrolle mit anschließender Festnahme

Oberhonnefeld-Gierend. Das Cannabis konnte einem der beiden Fahrzeuginsassen zugeordnet werden. Nach Entscheidung durch die ...

Ferienfreizeit des "KiJub" Neuwied: Per Zeitreise zum Clan der Säbelzahntiger

Neuwied. Die Kinder erfuhren dabei, was die heutige Bevölkerung noch mit den Menschen der Altsteinzeit gemeinsam hat und ...

Weitere Artikel


CDU-Arbeitnehmer kritisieren Thyssen-Krupp und Amazon

In einer am Montag an die Medien verteilten Information fordert die CDA: „Falls die Schließung von Rasselstein unvermeidbar ...

Jugendpflege Puderbach sponsert Präventionstheater zum Thema Aids

Puderbach. Die Idee der Veranstaltung stammte von der Puderbacher Jugendpflege und seinem Leiter Jürgen Eisenhuth. Die Jugendpflege ...

Bürgerenergie-Genossenschaft eine Beteiligung mit Zukunft

Neuwied. Immer öfter taucht der Begriff Bürgerenergie-Genossenschaften oder auch einfach Energiegenossenschaft auf. Was verbirgt ...

Heringsessen der SPD im Puderbacher Land

Harschbach. Der Vorsitzende Rudi Becker konnte trotz der herrschenden Grippewelle viele Gäste begrüßen. Gekommen war auch ...

Handwerk ist in Mode

Koblenz. Unter dem Motto „Handwerk ist in ... Mode“ lädt die Handwerkskammer (HwK) Koblenz am Mittwoch, 27. Februar, zu einem ...

Zahl von Gründungen nur leicht rückläufig

Koblenz. Die Agentur für Arbeit fördert Unternehmensgründungen aus der Arbeitslosigkeit seit dem Jahreswechsel 2011/2012 ...

Werbung