Werbung

Nachricht vom 18.06.2012    

Forderungen und Ziele der Grünen in der Energiefrage

Arbeitsgruppe und Energie-Experte der Landtagsfraktion trafen sich in Neuwied

Neuwied. Der Landtagsabgeordnete und energiepolitische Sprecher der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Dr. Bernhard Braun referierte auf Einladung des Grünen-Kreisverbandes zum Thema „Gestaltung und Umsetzung der Energiewende in Rheinland-Pfalz“.

Dr. Bernhard Braun (Mitte) referierte auf Einladung des Kreisverbands der Grünen über die Energiewende in Rheinland-Pfalz.

Der Kreisverband der Grünen hatte in der Arbeitsgruppe “Energiewende“ zu diesem Thema vorgearbeitet. Deren Ergebnisse trug Inge Rockenfeller (Kreisvorstandsmitglied) als Einstieg in die Veranstaltung vor.

Die AG hatte folgende grundsätzliche Forderungen entwickelt:
• Erstellung von nachprüfbaren und messbaren Klima- und Energiekonzepten für alle Verbandsgemeinden, Städte und Landkreise,
• Aufbau einer mit einem thematischen Schwerpunkt versehenen Energieagentur unter Einbeziehung verschiedener Akteure auf Kreisebene,
• Ausbaupläne für weitere Anlagen zur Gewinnung erneuerbarer Energien in jeder Verbandsgemeinde,
• ein zusammenhängender Netzausbau auf Kreisebene,
• Entwicklung von Effizienzkonzepten zur Energieeffizienzsteigerung und Energieeinsparung für unterschiedliche Zielgruppen,
• Entwicklung und Umsetzung von Konzepten zur Nutzung regenerativer Wärmegewinnung in allen Verbandsgemeinden und Städten.

Dr. Bernhard Braun machte den Anwesenden deutlich, dass die Landesregierung bis 2050 den Kohlendioxidausstoß in Rheinland-Pfalz um 90 Prozent verringern will. Um dieses Ziel zu erreichen, will sie bis 2030 hundert Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien beziehen. Kern des Klimaschutzprogramms der Landesregierung seien Einsparung, Effizienzsteigerung und erneuerbare Energieformen.

Der Energieverbrauch soll mit diesen Maßnahmen bis 2050 um die Hälfte gesenkt werden. Auf dem Weg dorthin sollen die Landesregierung und die Kommunen die energetische Sanierung ihrer Gebäude vornehmen. Außerdem soll es gute Beratung und Vernetzung in der strategischen Begleitung von Energiesparprojekten geben. Zur praktischen Umsetzung dieser Ziele setzen sich die Grünen dafür ein, Konzepte für die Sektoren Energieerzeugung (Strom und Wärme) zur Steigerung der „Energieeffizienz und Energieeinsparung“ zu entwickeln, die sich konsequent am Ziel einer Reduktion des C02-Ausstoßes ausrichten.



Zum Aspekt der Kostenseite der Energiewende erläuterte Dr. Braun: „Kalkulationsdetails der Stromkosten machten deutlich, dass die Preisgestaltung letztlich vom Marktanteil der Großkonzerne abhängt. Deshalb sei Rheinland-Pfalz mit seinem Gestaltungskonzept der regionalen Energieerzeugung und Verteilung auf einem guten Wege, die Kosten- und Preissituation für den Endverbraucher in maßvollen Grenzen zu halten.“

In der sehr lebhaft geführten Diskussion ging es um Biomasse, Windräder und Naturschutz, Fotovoltaikanlagen im Engerser Feld, Pumpspeicherwerke am Rhein, die Strompreiserhöhung und Stromsparen im Kreis Neuwied.

In ihrem Schlusswort betonte die Landtagsabgeordnete Elisabeth Bröskamp: „Wir wollen zusammen mit unserer AG Energiewende und der rot-grünen Landesregierung ein Konzept für die Energiewende in den Verbandsgemeinden und Kommunen erarbeiten und uns für die Errichtung von Energieagenturen zur Beratung der Kommunen, der Bürger sowie von Gewerbe und Industrie einsetzen.“


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Forderungen und Ziele der Grünen in der Energiefrage

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 16.10.2021

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Die sechs Impfbusse der Landesregierung sind weiter erfolgreich im Einsatz. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz konnten seit Beginn der Impfbuskampagne am 2. August mehr als 58.000 Schutzimpfungen verabreicht werden.


Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Am Samstag, dem 16. Oktober wurde im Bereich der Heldenbergstraße in Neuwied-Irlich im Zeitraum zwischen 16 und 17 Uhr ein Spaziergänger durch einen frei laufenden Hund gebissen und hierbei erheblich im Gesicht verletzt.


Region, Artikel vom 16.10.2021

18-Jährige bei Unfall verletzt

18-Jährige bei Unfall verletzt

Am Samstag, dem 16. Oktober, gegen 8:45 Uhr, befuhr eine 18-jährige Fahrerin die L256 aus Richtung Roßbach kommend in Fahrtrichtung Linz am Rhein. Es kam zum Unfall, bei dem die Frau verletzt wurde.


Region, Artikel vom 17.10.2021

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Die Polizei Linz berichtet von zwei Unfällen am Samstag. In einem Fall lag offensichtlich ein medizinischer Notfall vor. In St. Katharinen wurde ein geparkter PKW beschädigt. Der Verursacher fuhr einfach weiter.


Damen des SV Rengsdorf erhalten großzügige Spende

Dieser Tage konnte sich die Mädchen- und Damenabteilung des SV Rengsdorf unter der sportlichen Leitung von Martin Möllmeier freuen. Die Blum-Stiftung überreichte einen Scheck über 4.200 Euro zur Förderung der weiblichen Jugendarbeit im Verein.




Aktuelle Artikel aus der Region


60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Koblenz. Auf 60 Jahre engagierter und erfolgreicher Arbeit in Koblenz kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem ...

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Verkehrsunfallflucht
St. Katharinen. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 16. Oktober wurde ein in der Weidenstraße geparkter ...

Energietipp: Fenstertausch - Wenn dann richtig

Region. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeibenwärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung (vor ...

18-Jährige bei Unfall verletzt

Dattenberg. Kurz vor dem Krankenhaus Linz kam die Fahrzeugführerin aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ...

Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Neuwied. Der Spaziergänger bückte sich gerade, als das Tier plötzlich aus einem Gebüsch sprang und den Spaziergänger unvermittelt ...

Future Meal – gut fürs Klima – gut für mich

Neuwied. Was wir essen, wo und wie wir Lebensmittel einkaufen, lagern und zubereiten und was wir davon wegwerfen – das alles ...

Weitere Artikel


Wirtschaftsethiker Dr. Ulrich Thielemann in Rengsdorf zu Gast

Einem breiterem Publikum bekannt wurde Thielemann durch Stellungnahmen in Presse, Radio und Fernsehen sowie durch sein Buch ...

Stadtrat beschließt die Auftragsvergabe für Brückenneubau

Der Rat wollte natürlich detailliert wissen, warum der ursprüngliche Planansatz im Haushalt von 65.000 Euro jetzt mit allen ...

Anbau und neues Spielgelände für den Urbacher Kindergarten eingeweiht

„Klimaschutz heißt dafür zu sorgen, dass der Verbrauch auf eine Minimum reduziert wird“, die Maxime von Wolfgang Kunz. Durch ...

„Jedem sayn Tal" bei idealen Bedingungen

Auf dem Weg zwischen Selters und Bendorf gab es viele Attraktionen und kulinarische Köstlichkeiten, die reißenden Absatz ...

Vater und Sohn Altintokmak sind erfolgreiche Allradfahrer

Bewertet wird, wie gut der Fahrer die Strecke bewältigen kann, ohne sich festzufahren oder den Rückwärtsgang einlegen zu ...

Heuballen brannten

Hilfreich war dabei, dass mit einem Radlader die Ballen auseinander gezogen und die Wehr damit in die Lage versetzt wurde, ...

Werbung