Werbung

Pressemitteilung vom 17.05.2024    

Ellen Demuth kritisiert: "Fußgängerampel bleibt für Leutesdorf Zukunftsvision"

Landtagsabgeordnete Ellen Demuth, Verbandsbürgermeister Jan Ermtraud und CDU-Fraktionsvorsitzender Markus Konitzer, gleichzeitig Kandidat für das Amt des Leutesdorfer Ortsbürgermeisters, treibt seit Langem die Situation am Fußgängerüberweg an der B 42 in Leutesdorf in der Nähe der Tankstelle um. Dieser befindet sich im Laufweg der Kinder zur Grundschule.

(Symbolbild: Pixabay)

Leutesdorf. Ellen Demuth erklärt: "Seit vielen Jahren bemühen sich die Leutesdorfer in Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeinde Bad Hönningen darum, dass dort eine Fußgängerampel installiert wird, bisher ohne Erfolg. Die Zählungen an diesem Überweg ergaben immer wieder, dass zu wenig Fußgänger diese Stelle queren. Dass dort täglich mehr als 12.000 Fahrzeuge durchfahren (Quelle: B 42 Fahr-Feldkirchen, 11.479 Pkw, 798 Schwerverkehr, Bundesanstalt für Straßenwesen 2022), zählt offenbar nicht."

Die Abgeordnete weiter: "Wir haben diese unhaltbare Tatsache zum Anlass genommen, bei
der Landesregierung nachzufragen. Bei unseren Fragen ging es um die Kriterien für die
Aufstellung von Ampelanlagen, um die Ergebnisse von Ortsbesichtigungen, um die
Gefährdungseinschätzung, um die Einschätzung zu bestehenden Ampelanlagen an der B42
in Leubsdorf oder in Asbach an der L 255, und ganz konkret um die Unterstützung der
Landesregierung für das Aufstellen einer Ampel."

"Das Ergebnis", so Demuth, Ermtraud und Konitzer, "hat uns einmal mehr ernüchtert. So
teilte uns Staatssekretär Andy Becht unter anderem mit, dass der Vergleich zu anderen
Örtlichkeiten kein entscheidungsrelevantes Kriterium sei, da man immer die jeweilige
Verkehrssituation individuell betrachten müsse. Zuständig für die Entscheidung, ob eine
Ampelanlage aufgestellt werde, sei die Verbandsgemeindeverwaltung. Diese müsse unter
Einhaltung aller Vorschriften ‚ermessensfehlerfrei‘ entscheiden. Allerdings könnten
getroffenen Entscheidungen jederzeit neu überprüft werden."



"Die Verbandsgemeinde war in diesem Jahr auch schon aktiv", weiß Ellen Demuth. "Im März
haben in Absprache mit der Polizeiinspektion Neuwied verdeckte Verkehrskontrollen
stattgefunden. Dabei wurde ein ‚überwiegend‘ verkehrsgerechtes Verhalten der Verkehrsteilnehmer festgestellt. Die Verbandsgemeindeverwaltung wird den Gefahrpunkt im
Auge behalten und neue Verkehrs- und Fußgängerzählungen durchführen."

Ellen Demuth kritisiert abschließend die generelle Vorgehensweise: "In der Antwort der
Landesregierung ist die Rede von Mindestfrequentierungen, sowohl des Fußgänger- als
auch des fließenden Verkehrs die Rede. Wenn man von letzterem ausgeht, liegt in meinen
Augen die Voraussetzung zur Installation einer Fußgängerampel vor, unabhängig von der
Anzahl der Fußgänger. Ich werde mich gemeinsam mit Jan Ermtraud und Markus Konitzer
weiter dafür einsetzen." (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Bad Hönningen & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Bad Hönningen auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Jugendliche aus Windeck vermisst: Öffentlichkeitsfahndung nach 14- und 16-Jährigen

Windeck. Es sind keine Anlaufadressen bekannt, an die sie sich gewendet haben könnten. Inzwischen hat die Polizei im Rhein-Sieg-Kreis ...

Schnelle Feuerwehr-Intervention verhindert Tragödie in Waldbreitbach

Waldbreitbach. Am Freitag (21. Juni) wurde die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach zu einem Beherbergungsbetrieb ...

Neue Waldschaukel am Westerwaldsteig in Roßbach: Einladender Hingucker für Wanderer und Gleitschirmflieger

Roßbach. Die neue Waldschaukel, die sich auf dem bekannten Westerwaldsteig befindet, ist nicht nur ein attraktiver Anblick ...

40-Jähriger Mann nach mehreren Straftaten in Linz festgenommen

Bad Hönningen/Linz am Rhein. Am Abend des 20. Juni 2024 sorgte ein 40-jähriger Mann für Aufregung in der Polizeidirektion ...

Landesweite Streiks im privaten Omnibusgewerbe Rheinland-Pfalz fortgesetzt

Region. Am gestrigen Donnerstag (20. Juni) lief das von ver.di gesetzte Ultimatum an die Vereinigung der Arbeitgeberverbände ...

Roadpol Kontrollwoche "Alcohol & Drugs": Polizei warnt vor der Gefahr durch Drogen und Alkohol

Rüscheid. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein hat am Donnerstagnachmittag in Rüscheid im Rahmen der Roadpol Kontrollwoche ...

Weitere Artikel


Landesehrenpreis für Neuwieder Traditionsbäckerei Preißing

Neuwied. "Wir haben viele tolle Traditionshandwerker in Neuwied, und ich bin sehr froh, dass einer davon zu Recht prämiert ...

Gesundheit von Männern stand im Fokus beim Männerfrühstück in Neuwied

Neuwied. Stollhof betonte, dass mit einer entsprechenden Vorsorge Krankheiten wie Prostatakrebs rechtzeitig erkannt und behandelt ...

IHK Neuwied gratuliert zum Jubiläum: 75 Jahre NDV GmbH & Co. KG

Neuwied/Rheinbreitbach. Im Mai 1949 wurde die Neue Darmstädter Verlagsanstalt GmbH in Darmstadt gegründet und hat seit über ...

Markierungsarbeiten im Bereich der Anschlussstellen: Verkehrseinschränkungen auf der A3

Montabaur. Im Zuge der notwendigen Markierungsarbeiten werden die AS Diez, Montabaur, Ransbach-Baumbach, Neuwied, Neustadt/Wied ...

Web-Seminar: Kostenfallen und Betrug bei der Reisebuchung erkennen

Koblenz/Region. Bei der Reiseplanung und Buchung läuft nicht immer alles nach Plan. Besonders in Online-Reiseportalen gilt ...

Schatzsuche auf dem Flohmarkt in Neuwied am 25. Mai

Neuwied. Wer am 25. Mai seine Keller- und Dachbodenschätze zu Geld machen möchte, muss früh aufstehen. Der Aufbau der Stände ...

Werbung