Werbung

Pressemitteilung vom 24.03.2024    

Feuerwehren trainieren in Neuwied intensiv im Brandcontainer - Ein realistisches Szenario für den Ernstfall

Über 150 Atemschutzgeräteträger aus dem Landkreis trainieren an diesem Wochenende (22. bis 24. März) im brennenden Container in Neuwied. Das intensive Training ermöglicht den Einsatzkräften, sich auf gefährliche Situationen vorzubereiten und ihre Fähigkeiten zu verbessern.

Beim Öffnen der Klappe eines brennenden Motors schlagen Flammen gegen den Körper. (Alle Fotos: M.Lemgen)

Neuwied. Flammen züngeln durch den Raum, während die Hitze selbst durch die geschlossene Tür des Brandcontainers dringt. Die Feuerwehrleute bereiten sich auf ihren Innenangriff vor, ihr Atem ist durch die Atemschutzgeräte deutlich hörbar. Mit einem Klopfen an der Wand signalisiert der Trainer: Die Übung beginnt.

Mit einer koordinierten Absprache wird die Tür geöffnet, Sprühstöße aus dem Strahlrohr bekämpfen die ersten Flammen unter der Decke. Das Wasser verdampft sofort und die Tür wird schnell wieder geschlossen. Nach einigen Wiederholungen gehen die Einsatzkräfte in den Raum und löschen das Feuer, das ein Bett erfasst hat.

Das Training umfasst auch andere Stationen. Beim Öffnen der Klappe eines brennenden Motors schlugen kurzzeitig Flammen gegen die Körper der Feuerwehrleute. Hier lernten sie, ihrer Schutzkleidung zu vertrauen und die Bedeutung von Teamabsprachen. Heißer Wasserdampf stellt eine Gefahr dar, daher durften die Einsatzkräfte sich nicht gegenseitig nass machen. An einer weiteren Station mussten sie eine brennende Druckgasflasche kühlen und verschließen.

Simulation im Training: Ebenso beeindruckend wie beängstigend
Die Trainer simulierten auch eine Rauchdurchzündung, bei der sogenannte Feuerzungen sichtbar wurden - ein eindrücklicher Anblick, der den Einsatzkräften sicherlich in Erinnerung bleiben wird. Nach dem Ablegen der Einsatzkleidung wurde klar, dass die Hitze und Anstrengungen im Brandcontainer sowohl für junge als auch erfahrene Einsatzkräfte eine körperliche Herausforderung darstellen.



Vor dem praktischen Training erhielten die Teilnehmer eine theoretische Schulung. Manche Vorbereitungen fanden bereits im Vorfeld in der Verbandsgemeinde Asbach statt. Zur Sicherheit waren während des Wochenendes Sanitätskräfte des Malteser-Hilfsdienstes in Neuwied vor Ort.

Realitätsnahe Vorbereitung auf den Ernstfall
Brandeinsätze sind zwar typisch, aber nicht mehr die häufigsten Einsätze der Feuerwehr. Dennoch ist die Tätigkeit im Innenangriff gefährlich und muss regelmäßig trainiert werden. "Wir bieten mit der realitätsnahen Ausbildung im Brandcontainer die bestmögliche Vorbereitung auf den Ernstfall", so Holger Kurz, der Brand- und Katastrophenschutzinspekteur. Er bedankte sich zusammen mit Volker Lemgen, dem Leiter der Kreisausbildung, insbesondere bei den Ausbildern und Gerätewarten, die das Ausbildungswochenende ermöglichten und begleitet haben. Die intensive Wartung und Prüfung der Atemschutzgeräte ist eine wichtige Arbeit im Hintergrund des Einsatzdienstes. (PM/Red)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


21. Familienferien Sommeraktion in RLP startet: eine Woche Gratis-Urlaub für bedürftige Familien

Region. Die Sommeraktion bietet vielen Familien die Möglichkeit, eine kostengünstige Auszeit vom Alltag zu nehmen. Organisiert ...

Wanderung über urige Pfade mit fantastischen Aussichten im Sayntal

Isenburg. Eine etwas anspruchsvollere Wanderstrecke erwartet die Teilnehmer dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung ...

Notbaumaßnahme führt zu temporärer Sperrung der Wilhelm-Leuschner-Straße in Neuwied

Neuwied. Am 23. Juli haben die Servicebetriebe Neuwied AöR (SBN) die Kreisverwaltung Neuwied über die bevorstehende Sperrung ...

Motorradfahrer bei Verkehrsunfall auf L 304 leicht verletzt

Isenburg. Nach Angaben der Polizei kam es am gestrigen Abend (22. Juli) gegen 18.06 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden ...

Verkehrsunfall in Bad Hönningen: Motorradbeifahrerin bei Kollision mit Pkw leicht verletzt

Bad Hönningen. In der Straße "Im Strang" in Bad Hönningen kam es an einer Grundstücksausfahrt zu einem Verkehrsunfall, bei ...

ERSTMELDUNG: Schwerer Motorradunfall auf der L265 bei Dürrholz - Straße zeitweise vollgesperrt

Dürrholz. Der Unfall geschah laut ersten Meldungen gegen 9.40 Uhr. Der Fahrer des Motorrades erlitt dabei schwere Verletzungen. ...

Weitere Artikel


Buchtipp: "Der menschliche Faktor oder worauf es im Berufsleben ankommt" von Matthias Sutter

München/Dierdorf. Zudem gibt es nach wie vor in vielen Unternehmen ein zu geringes Bewusstsein für die Bedeutung des menschlichen ...

Wiederaufforstung von Windwurffläche in Straßenhaus

Straßenhaus. Das Institut übernahm die Gesamtkosten zur Wiederaufforstung der Windwurffläche. Ergänzt wurden diese durch ...

Emmausgang nach Leutesdorf

Leutesdorf. Zusammen mit der Leutesdorfer Winzerschaft und Gastronomie wurde dieser alte Brauch vor mehr als zwei Jahrzehnten ...

"Hand in Hand"-Menschenkette für Demokratie und Toleranz zieht viele Bürger ans Neuwieder Rheinufer

Neuwied. 11 Uhr, der Parkplatz unterhalb der Freitreppe am Neuwieder Pegelturm füllte sich schnell mit Menschen, die bereit ...

Verkehrsunfall in Oberhonnefeld-Gierend: Zwei Personen verletzt

Oberhonnefeld-Gierend. Der Unfall ereignete sich auf der Dorfstraße, als der Fahrer in einer Linkskurve die Kontrolle über ...

Einbruchdiebstahl in Dierdorfer Einfamilienhaus - Polizei bittet um Hinweise

Dierdorf. Am Freitagabend (22. März) zwischen 18.15 Uhr und 22.45 Uhr drangen noch unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ...

Werbung