Werbung

Pressemitteilung vom 02.02.2024    

Trainer Sascha Watzlawik verlängert seinen Vertrag beim FV Engers

"Super", "sehr gut", Daumen hoch - der Tenor der Kommentare in der Whatsapp-Gruppe des FV-Engers-Vorstandes war einheitlich, als Vereinschef Martin Hahn die Nachricht der Winterpause überbrachte: Sascha Watzlawik bleibt Trainer des Oberligisten.

Sascha Watzlawik bleibt Trainer des FV Engers. Vereinschef Martin Hahn (links) freut sich über die Vertragsverlängerung der "Idealbesetzung". (Archivfoto: Ulf Steffenfauseweh)

Neuwied. "Nach einem langen Gespräch hat mir Sascha die Zusage gegeben, auch über die laufende Saison hinaus unser Trainer zu bleiben", schrieb er und bezeichnete die Entscheidung als "wichtiges Signal". "Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Sascha die Idealbesetzung als Trainer haben!", ließ er keinen Zweifel.

"Ich habe mir im Winter die Zeit genommen, alles noch einmal Revue passieren zu lassen und habe dann nach einem guten Gespräch mit Martin Hahn gerne verlängert" bestätigte "Watze" und führte aus, dass es ihm darum geht, "den Umbruch komplett zu vollziehen". Kurzfristig sei natürlich primär der Klassenerhalt wichtig, mittel- bis langfristig wolle er den FV Engers aber nach vorne pushen und "eine Mannschaft formen, mit der man auch wieder Titel einfährt".

Der Weg ist dabei klar: Am Wasserturm will man weiter auf talentierte, junge Spieler aus der Region setzen. "Wir sind mittlerweile eine ganz gute Talentschmiede. Die Jungs können sich bei uns weiterentwickeln und dann vielleicht auch irgendwann einen nächsten Step machen", sagte er.



Guter erster Test beim 1. FC Köln
Dazu passte, dass die "Jungs vom Wasserturm" als Gegner auch für den Regionalliga-Nachwuchs des 1. FC Köln als Testgegner interessant waren. In dem auf viermal 30 Minuten angelegten Vorbereitungsspiel boten die Domstädte unter anderem Steffen Tigges und weitere Profis auf und siegten am Ende deutlich mit 9:1. "Das Ergebnis klingt hart, aber ich kann damit ganz gut leben", kommentierte Watzlawik, der darauf hinwies, dass es nach 70 Minuten noch 3:1 stand. "Bis dahin haben wir uns ganz gut verkauft, aber hintenraus fehlte dann die Kraft, weiter dagegenzuhalten", sagte der Coach und erklärte, dass der FVE mit 15 Spielern angereist war, während die Kölner 21 Spieler aufboten. Dass die Engerser "körperlich noch nicht weit" waren, begründete er außerdem damit, dass sie erst seit einer Woche wieder im Training sind, während für die Kölner die Rückrunden kurz bevorsteht. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Das Oberradener Jubiläum wirft seine Schatten voraus

Oberraden. Seit über einem Jahr treffen sich die Mitglieder des Gesamtfestausschusses sowie zusätzlich in den jeweiligen ...

BUND-Kreisgruppe Neuwied hat Vorstand und Delegierte

Neuwied. Der BUND im Kreis Neuwied hat sich neu organisiert und kreisweite Gremien gewählt. Unter der Leitung von Landesvorstandsmitglied ...

Jagdgenossenschaft Oberbieber spendet für das Familienfreibad an die Neuwieder Bürgerstiftung

Neuwied. In der Jagdgenossenschaft Oberbieber sind alle Grundeigentümer vereint, die im gemeinsamen Jagdrevier Flächen besitzen ...

TuS Dierdorf lädt zum Sportabzeichentag mit "Sprint in den Frühling" ein

Dierdorf. Egal ob zum ersten Mal dabei oder schon "alter Hase", kann jeder um das Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze ...

21. Runde der "Sterne des Sports" - Sportvereine können sich bewerben

Region. Gesucht werden beispielsweise Initiativen aus den Bereichen Bildung und Qualifikation, Gesundheit und Prävention, ...

Kirchbauverein Niederbieber: Spenden-Aktion brachte 8.000 Euro für die Orgelsanierung

Neuwied. Die Spendenbereitschaft sei nicht zuletzt Ausdruck einer ausgeprägten Verbundenheit, fügte Jung hinzu und erinnerte ...

Weitere Artikel


Einbrüche in St. Katharinen und Neuwied: Hochwertiger Schmuck entwendet - Zeugen gesucht

St. Katharinen/Neuwied. Im stillen Ort St. Katharinen im Rheinland-Pfalz kam es am Donnerstag (1. Februar), zwischen 17 und ...

SPD nominiert Roland Thelen als Kandidat für Bürgermeisterwahl in Rheinbreitbach

Rheinbreitbach. SPD-Vorsitzender Rainer Novak begrüßt die Kandidatur von Roland Thelen: "Roland Thelen ist Rheinbreitbacher ...

Adventsfenstersingen unterstützt das Projekt "Pusteblume" Neuwied

Neuwied. "Und diesmal können wir dem Förderverein Sonnenschein insgesamt 564 Euro überreichen", so freut sich Annette Krings ...

Gesprächsabend mit den "Combatants for Peace" zum Frieden Frieden in Israel und Palästina

Neuwied. Eingeladen hatten der Arbeitskreis Palästina der Lokalen Agenda 21 in Stadt und Kreis Neuwied, der Deutsch-Israelische ...

Westerwaldwetter: Erste Frühlingsgefühle kommen auf

Region. Am Freitag, dem 2. Februar bleibt es trocken. Die Tagestemperaturen bewegen sich, je nach Höhenlage, zwischen sechs ...

AKTUALISIERT: Feuerwehr VG-Puderbach zwei Einsätze innerhalb von fünf Stunden

Puderbach/Rodenbach. In der Nacht zum Freitag, dem 2. Februar gegen 4 Uhr wurden die Wehren Oberdreis und Puderbach zu einem ...

Werbung