Werbung

Nachricht vom 25.07.2023    

Bau des Rhein-Wied Hospiz in Neuwied im Zeit- und Kostenplan

Von Wolfgang Tischler

Der Bau des Rhein-Wied Hospizes in Neuwied-Niederbieber zwischen der Aubachstraße und dem Aubach schreitet gut voran. Die Gründungsarbeiten sind abgeschlossen, die Bodenplatte zum Teil schon fertig oder kurz davor und die ersten Wände stehen schon. Bei der aktuellen Baustellenbesichtigung war zu hören, dass das Projekt im Zeit- und Kostenrahmen liege.

Die ersten Wände entstehen. Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Die Einrichtung kann aus heutiger Sicht am 1. September 2024 ihren Betrieb aufnehmen. Sie kann bis zu zwölf Menschen als Gäste stationär aufnehmen sowie bis zu sechs weitere Menschen in einer palliativen Lebensphase im integrierten Tageshospiz ambulant betreuen. Für den Hospizbau und -betrieb wurde eine gemeinnützige GmbH gebildet: Hospiz für den Landkreis Neuwied gGmbH. Die Träger sind: die Marienhaus GmbH, der Neuwieder Hospiz e. V., die DRK gemeinnützige Krankenhaus GmbH Rheinland-Pfalz und die Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz e. V..

Christoph Drolshagen, Geschäftsführer der neuen Gesellschaft, freute sich, dass das Bauvorhaben nun sichtbar wächst. Er konnte bei der jüngsten Baustellenbesichtigung verkünden, dass der Bau sich im vorgesehenen Zeitplan befinde. Auch der Kostenrahmen ist bislang eingehalten worden. Der Bau kostet 7,4 Millionen Euro, rund 800.000 Euro müssen noch durch Spenden aufgebracht werden.

Den Bedenken zum Standort in der Nähe des Aubaches wegen möglicher Hochwassergefahren wurde Rechnung getragen. „Die zum Bach gewandten Gebäude stehen auf Stelzen, sodass eventuelle Hochwasser unter dem Gebäude ungehindert durchfließen können“, erläuterte Architekt Michalowicz. Ein Teil der Wände im Erdgeschoss sind beziehungsweise werden noch aus Beton gegossen. Dies ist laut Volker Michalowicz aus statischen Gründen erforderlich, da sie als sogenannte Überzüge Lasten abfangen müssen. Der Rest der Wände wird als Mauerwerk ausgebildet.



Das Rhein-Wied Hospiz freut sich über jede Unterstützung. Spenden mit dem Vermerk "Rhein-Wied Hospiz" können überwiesen werden auf die folgenden Spendenkonten: Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung Bank im Bistum Essen IBAN DE03 3606 0295 0000 0313 13 DRK Kreisverband Neuwied Sparkasse Neuwied IBAN DE66 5745 0120 0000 0465 40 Neuwieder Hospiz e. V. Sparkasse Neuwied IBAN DE46 5745 0120 0024 0022 14 VR Bank Rhein-Mosel eG IBAN DE04 5746 0117 0007 6360 60. (woti)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Informationsveranstaltung zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung in Windhagen

Windhagen. Jeder kann durch Alter, Krankheit oder einen Unfall in die Lage versetzt werden, dass er seine Angelegenheiten ...

Herausforderungen und Chancen: Wie der Kreis Neuwied seine Handwerksbetriebe stärken will

Kreis Neuwied. An dem Gespräch mit dem Landrat in der Geschäftsstelle der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald in Neuwied ...

Pferdedemo: Landwirte und Reiter demonstrieren für faire Agrarpolitik in Neuwied und Koblenz

Neuwied / Koblenz. Unter dem Motto "Wir stehen auf! Gemeinsam friedlich zur Vernunft!" ist für Sonntag, 25. Februar, eine ...

Denkmalschutz-Sonderprogramm nutzen: 47,5 Millionen Fördermittel verfügbar!

Region. Auch in diesem Jahr wird das Denkmalschutz-Sonderprogramm des Bundes fortgesetzt. Im Bundeshaushalt 2024 werden dafür ...

CDU Unkel übergibt historische Dokumente an das Stadtarchiv

Unkel. Das erste Mitgliederverzeichnis von 1946 der CDU, die damals noch Christlich Demokratische Partei (CDP) Unkel genannt ...

Tiefe Gräben: In Neuwieder Schlossstraße werden Leitungen erneuert

Neuwied. Die Arbeiten erstrecken sich in drei Bauabschnitten auf der 580 Meter langen Straße. Statistisch braucht man also ...

Weitere Artikel


Bad Hönningen: 81-jährige Frau in Hofeinfahrt angefahren worden

Bad Hönningen. Ein 71-jähriger Pkw-Fahrer wollte rückwärts aus seiner Hofeinfahrt auf die Ringstraße fahren und übersah hierbei ...

Temporäre Verkehrseinschränkungen im Bereich der A 48 an der Anschlussstelle Bendorf

Bendorf. Eine Zufahrt beziehungsweise Abfahrt ist im Bereich der Anschlussstelle nicht möglich. Eine Umleitung ist ausgeschildert. ...

Bad Honnef: Keine Sperrung der Rommersdorfer Straße notwendig

Bad Honnef. Die ursprünglich für den Glasfaserausbau angekündigte vollumfängliche Sperrung rund um die Rommersdorfer Straße ...

1. Bundeskönigin Andrea Reiprich setzt sich für Gewaltopfer ein

Waldbreitbach. Deutlich wird die ganze Dramatik ganz aktuell beim Blick auf das neue Lagebild "Häusliche Gewalt". Bundesinnenministerium ...

Körperverletzung in Rheinbreitbach: Pkw-Fahrer verfolgte Radfahrerin nach Hause

Rheinbreitbach. In dem Moment als die Frau den Pkw umfahren wollte, sei der Pkw-Fahrer angefahren, sie habe sich erschrocken ...

Neuwied ist dabei: Sieben Städte und VGs gründen "Regiopole Mittleres Rheinland"

Weißenthurm/Neuwied. Im Rathaus der Verbandsgemeinde (VG) Weißenthurm hoben die sieben Kommunen den Zusammenschluss aus der ...

Werbung