Werbung

Pressemitteilung vom 15.02.2023    

Asbach: Landrat begrüßt Einrichtung der Hebammenzentrale

Seitdem 2021 gegen allen Protest die Geburtsstation am Bad Honnefer Cura-Krankenhaus geschlossen worden ist, hat sich im Norden des Kreises Neuwied die Unterversorgung für werdenden Eltern verschärft. Landrat Achim Hallerbach begrüßt daher ausdrücklich die jüngst vorgestellte Initiative der Verbandsgemeinde Asbach zur Einrichtung der Hebammenzentrale "Wunderwerk".

Landrat Achim Hallerbach (links) begrüßt die von Asbachs Bürgermeister Michael Christ (rechts) und seinem Team auf den Weg gebrachte Hebammenzentrale. Auch der neue Linzer Bürgermeister Frank Becker (2. von links) zeigte sich interessiert.
(Foto: Martina Knopp, Verbandsgemeindeverwaltung Asbach)

Asbach. "Ich gratuliere Bürgermeister Michael Christ und seinen Mitarbeitern zum überzeugenden Konzept und zum engagierten Hebammenteam“, unterstrich Landrat Achim Hallerbach und kommentierte: „Da, wo sich unser Gesundheitssystem aus wirtschaftlichen Gründen zurückzieht, übernehmen Kommunen immer mehr die Aufgabe des Aufbaus einer Grundstruktur."

Für das "Wunderwerk" hat die VG Asbach mit Lara Mönter und Lisa Ehrenhofer selbst zwei Hebammen eingestellt. Sie arbeiten derzeit an der Planung und dem Aufbau der Zentrale in den Räumen der Ehrensteiner Armenstiftung. Die beiden hauptamtlichen Hebammen sollen dort künftig die Verantwortung für alles Organisatorische tragen. Darüber hinaus werden vier weitere Hebammen für Gesundheitsvorbereitung und -nachsorge freiberuflich mitarbeiten. "Die Grundidee der Asbacher Hebammenambulanz ist eine wohnortnahe Betreuung von Frauen, die keine Hebamme finden. Sie können künftig für sich und ihr Neugeborenes Termine in der Ambulanz buchen. Die Verbandsgemeinde stellt den Hebammen entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung. Mit diesem Konzept ist eine gesicherte Eins-zu-eins-Betreuung garantiert", erklärt Landrat Achim Hallerbach. Zusätzlich soll ein Kursangebot für werdende Mütter in Asbach eingerichtet werden – von der Rückbildungsgymnastik über Babymassage und Krabbelgruppen bis hin zum Babyschwimmen in der DRK-Kamillus Klinik.



Für Landrat Achim Hallerbach ist die Hebammenzentrale "Wunderwerk" ein Vorzeigeprojekt. Daher freute er sich, dass sich auch der neue Bürgermeister der Verbandsgemeinde Linz, Frank Becker, sehr interessiert an den Planungen zeigte. "Vielleicht gibt es auch die Möglichkeit der Kooperation. Eine neue Partnerschaft zwischen den Verbandsgemeinden Asbach und Linz? Die Offenheit ist da", hielt er zufrieden fest. (PM)


Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Neustädter Abenteurer starten Charity Tour für "Kinder in Not"

Neustadt (Wied). "Unsere Leidenschaft gilt dem Motorradfahren, welches uns eine einzigartige Freiheit schenkt. Doch wir möchten ...

BenefitZ e.V. unterstützt Kinderhospiz Koblenz mit zweiter Spende für Roboter-Projekt

Neuwied/Koblenz. Es ist bereits das zweite Mal, dass der Kinder- und Jugendhospiz in Koblenz eine Spende vom Verein Benefiz ...

Diebstähle in Dattenberg und Kasbach-Ohlenberg: Polizei Linz bittet um Zeugenhinweise

Dattenberg/Kasbach-Ohlenberg. Zwischen Mittwoch und Freitag (10. April bis 19. April) kam es zu einem Diebstahl in Dattenberg ...

Verkehrsunfälle und versicherte E-Scooter dominieren Polizeibericht in Neuwied

Neuwied. Im Zeitraum vom Freitag, 12 Uhr, bis Sonntag, (19. April bis 21. April) 10 Uhr, ereigneten sich in Neuwied sechzehn ...

Landkreis Neuwied investiert in das Wohl seiner Jüngsten

Kreis Neuwied. "Da wir ein attraktiver Landkreis sind und sich der Zuzug junger Familien weiterhin auf hohem Niveau befindet, ...

Restaurant mit Robotern: "Rondell" in Langenhahn plant Erweiterung der Terrasse

Langenhahn. Als Bedienung hat Ali Güler, Inhaber des Restaurants, drei Roboter "eingestellt", die schnell und immer freundlich, ...

Weitere Artikel


Premiere im Schlosstheater Neuwied: Musikalische Komödie von René Heinersdorff und Harold Faltermeyer

Neuwied. Eine zufällige Taxifahrt bringt zwei unterschiedliche Charaktere zusammen. Die eine war früher ein echter Star am ...

150 kg Wurfmaterial gehen nach Engers, Neuwied und Heimbach-Weis

Neuwied. Nach der Zwangspause hatte die Sparkasse Neuwied wieder zur Kamelle-Challenge aufgerufen und insgesamt 150 kg Wurfmaterial ...

Sandra Weeser übernimmt Patenschaft für inhaftierte Iranerin

Region. Die Gründe für ihre Verhaftung sind unbekannt. In einem Schreiben an den Botschafter der Islamischen Republik Iran ...

Erwin Rüddel: Uni Koblenz braucht dringend einen Medizincampus

Region. Der Parlamentarier weist bereits seit Jahren auf eine drohende medizinische Unterversorgung in der Region hin und ...

Erfolgreicher Rathaussturm und volles Haus bei der Prunksitzung Weeste Näh

Oberhonnefeld-Gierend. Pünktlich um 11:11 Uhr stürmten die Karnevalisten am 11. Februar 2023 das KuJu im Ortsteil Gierenderhöhe. ...

MdB Diedenhofen absolviert Nachtschicht bei Polizei Neuwied

Neuwied. Empfangen wurde Diedenhofen vom Dienstgruppenleiter der Polizeiinspektion (PI) Neuwied, Polizeihauptkommissar Thomas ...

Werbung