Werbung

Nachricht vom 15.01.2023    

Mammutaufgabe bestanden: Stebach weiht sein "neues" Dorfgemeinschaftshaus ein

Von Angela Göbler

Das war eine Mammutaufgabe für das ganze Dorf: Die Stebacher haben ihr Dorfgemeinschaftshaus generalsaniert und über mehr als zwei Jahre hinweg als Dorfgemeinschaft intensiv daran gearbeitet, dass das "Häisjen" der Gemeinde wieder zu einem echten Schmuckstück wird. Am Samstag (14. Januar) feierte das Dorf nun Einweihung.

Impressionen der Einweihungsfeier. (Fotos: Angela Göbler)

Stebach. 1985 noch als sogenannte Freizeitanlage eröffnet und 1992 erweitert, war das Stebacher Dorfgemeinschaftshaus noch vor zwei Jahren nicht mehr weit davon entfernt, sich zur "Schrottimmobilie" zu entwickeln. Veraltete Heizung und Installationen, keine barrierefreien Toiletten und von der dürftigen Optik ganz zu schweigen - "da war die Sanierung überfällig", findet Ortsbürgermeister Andreas Krobb, der das Projekt bei seinem Amtsantritt 2020 noch gar nicht richtig auf dem Schirm hatte.

Dabei bereitete anfangs die Finanzierung der Gemeinde angesichts klammer Kassen die meisten Kopfschmerzen: Rund 430.000 Euro standen unter der Kostenschätzung von Architekt Thomas Kern - zu viel für den Stebacher Gemeindesäckel. Finanzielle Hilfe kam im Mai 2021 in Form von rund 300.000 Euro Zuschüssen aus den europäischen Fördertöpfen des Leader-Programms, zusammen mit einer Menge Zeitdruck, denn das ehrgeizige Projekt musste bis Ende Oktober 2022 in weniger als eineinhalb Jahren abgeschlossen sein.

Endlose Arbeitsliste für den Eigenanteil
Die Stebacher ließen sich davon nicht erschrecken und spuckten in die Hände: Neben dem finanziellen Eigenanteil stemmte die Dorfgemeinschaft auch mehr als 40 Arbeitseinsätze und insgesamt rund 2000 Arbeitsstunden an etlichen Samstagen, um die Kosten klein und den Effekt groß zu halten. Rohre raus, Fenster und Wände abreißen, Stahlträger einziehen, ein Podest vor den Eingang bauen, Dämmung und Verkleidung schaffen, ein Stuhllager bauen, die Küche modernisieren, den massiven Pfeiler mitten im Festsaal beseitigen und etliche Maler-, Verputzer- und Tischlerarbeiten - die Arbeitsliste war schier endlos.



Dass am Ende alles "in rekordverdächtiger Bauzeit" geklappt hat, schrieben Landrat Achim Hallerbach und Dierdorfs VG-Bürgermeister Manuel Seiler bei der Einweihungsfeier auch der intakten Dorfgemeinschaft und ihrem bürgerschaftlichen Engagement zu: "Man muss begeistert sein von der Aufgabe und der Idee", so der Landrat. Kein Wunder also, dass die Stebacher auch die Einweihung mit Begeisterung gefeiert haben, musikalisch umrahmt vom Gemischten Chor und dem Blasorchester Maischeid-Stebach.

Übrigens: Dem Tatendrang der Stebacher hatte der standfeste Pfeiler mitten im Veranstaltungssaal am Ende doch nicht viel entgegenzusetzen und so stand während der Eröffnungsfeier nur noch sein Platzhalter aus Styropor im Raum. Den legten Bürgermeister Krobb und Architekt Kern mit der Säge gnadenlos um und setzten so den allerletzten Handschlag in der Sanierung von Stebachs Guter Stube. Jetzt freut sich der ganze Ort auf viele schöne Feste, Kirmes-Partys und Veranstaltungen, aber auch Ratssitzungen und Gesangsproben. Für all das ist das "Häisjen" schließlich da. (Angela Göbler)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Pflegenotstand in Rheinland-Pfalz spitzt sich zu

Region. Frei Wähler fordern entschlossenes Handeln statt leerer Versprechungen, doch die Landesregierung zeigt sich zurückhaltend, ...

Sandskulpturen erobern die Deichpromenade in Neuwied

Neuwied. Die zwischen fünf und zwanzig Tonnen schweren Skulpturen entstehen direkt auf der Deichpromenade im Bereich der ...

Spektakulärer Verkehrsunfall in Neuwied: Auto kracht in Discounter

Neuwied. Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Freitagabend (12. April) gegen 21.30 Uhr in Neuwied. Nach ...

Wanderführer Stephan Kohl lädt ein zur Entdeckungsreise durch das romantische Fockenbachtal

Breitscheid. Der Startpunkt ist um 10 Uhr auf dem Parkplatz am Friedhof "Hochscheid", gegenüber der Poststraße 13 in 53547 ...

Westerwaldwetter: vorläufig letztes Frühlingswochenende mit viel Sonne

Region. "April, April, der macht, was er will", so lautet ein Sprichwort, welches sich derzeit sehr bewahrheitet. Ein stetiges ...

Aggressiver Patient bedroht Rettungskräfte in Linz am Rhein

Linz am Rhein. Am Freitagnachmittag (12. April) wurde eine Anwohnerin in Linz am Rhein auf einen Mann aufmerksam, der sich ...

Weitere Artikel


Linzer Funkencorps Blau-Wiess feiert "5 x 11"-jähriges Bestehen mit Festkommers

Linz. "Et Hätz schleiht für Blau-Wiess un dat zick 55 Jahr" lautet das Motto der Blau-Wiessen in der aktuellen Session. Wie ...

Studie der Uni Siegen: "Zeigt euren Schülern Empathie!"

Siegen. Ein paar lobende Worte für den Schüler, der sich von der Note fünf auf eine drei im Mathetest verbessert hat. Ein ...

Kasbach-Ohlenberg: Unbekannte entsorgen illegal Abfall

Kasbach-Ohlenberg. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Linz zu ...

Neuwieder Deichstadtvolleys verpassen Satzgewinne gegen USC Münster

Münster / Neuwied. Wenn man es in Sätzen und gewonnenen Tabellenpunkten ausdrückt, war es wieder deutlich: Erneut kein zählbarer ...

"Fühle mich pudelwohl": Watzlawik bleibt Coach des FV Engers

Neuwied-Engers. Unter seiner Regie steht die Mannschaft aktuell auf Platz 3 in der Oberliga Südwest und im Viertelfinale ...

Schlägerei beim Karneval in Rahms: 17-Jähriger bekommt Flasche auf den Kopf

Neustadt (Wied). Der junge Mann wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise der ...

Werbung