Werbung

Pressemitteilung vom 09.12.2022    

Vom Büro zur "Arbeitswelt"? Wirtschaftsforum Neuwied entdeckt neue Möglichkeiten

Bereits vor längerer Zeit hat sich das Wirtschaftsforum Neuwied (WiFo) und deren Mitgliedsbetriebe mit Gesundheit und Ergonomie am Arbeitsplatz beschäftigt. "Ein produktives und kreatives Umfeld für die Mitarbeiter zu schaffen, geht aber weit darüber hinaus", so Sprecher Frank Wolsfeld vor dem Arbeitskreis Standortentwicklung.

Der Wirtschaftsforum-Arbeitskreis Standortentwicklung ließ sich moderne Arbeitswelten vorstellen. (Foto: WiFo)

Neuwied. Wolsfeld hatte die Mitglieder zu MEGA office & home GmbH eingeladen. "Büros sind out - Arbeitsorte sind in", begrüßte Karl Havekost die WiFo Mitglieder. Der Geschäftsführer stellte moderne Arbeitswelten vor. Für manche Unternehmer das Arbeitsumfeld von morgen, für moderne Unternehmer das von heute. Denn, so unterstrich Karl Havekost, im Wettbewerb um Arbeitskräfte geht es um mehr als Geld und Arbeitsstunden. Man müsse den Mitarbeitern ein spannendes Umfeld bieten, dass die Agilität steigert und die Kreativität anregt. Das gelte ganz besonders für junge Mitarbeiter.

"Noch immer wird der Fehler gemacht, dass zuerst das Gebäude entsteht. Sinnvoller und am Ende wirtschaftlicher ist es, von innen nach außen zu planen", berichtete Karl Havekost. Architekten brauchen daher entsprechende Dienstleister, um frühzeitig entsprechendes Knowhow im Planungsprozess einzubringen. Um die Einrichtungsgegenstände und deren Ausführung geht es dabei erst ganz am Ende. Als "Workplace Consultant" ermitteln die Spezialisten gemeinsam mit dem Kunden den Bedarf für die verschiedenen Zonen des Arbeitens.



Neue Konzepte für unterschiedliche Arbeitsplätze
Voneinander in der Gestaltung unterschiedliche Arbeitsorte sind für Kommunikation, Konzentration, Kreativität und Regeneration vorgesehen. Dieses neue Konzept zielt darauf ab, dass sich die Mitarbeiter, je nach Tätigkeit, durch die Zonen bewegen. Natürlich werden bei der Konzeption branchenunterschiedliche Anforderungen berücksichtigt.

Der feste Arbeitsplatz, mit Rollcontainer und Aktenschrank, ist für Karl Havekost ein Relikt der Vergangenheit. Genauso selbstverständlich wie das papierlose Büro ist für ihn ein Buchungssystem für den jeweils benötigten Arbeitsort. Anhand eines Referenzobjektes in Bad Neuenahr veranschaulichte Karl Havekost, wie das Konzept bei Bestandsimmobilien umgesetzt werden kann.

Besonders positiv fanden die Arbeitskreis-Mitglieder, dass zwar die Kapazität für Mitarbeiter auf gleichbleibender Fläche erweitert wurde, unter anderem durch größere Räume, die Bewegungsfreiheit jedes einzelnen sich aber vergrößerte. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Regionale Unternehmergespräche im Kreis Neuwied für besseren Austausch

Kreis Neuwied. Zum Austausch der heimischen Unternehmer, Handwerker und Freiberufler sind daher in diesem Jahr drei regionale ...

IHK sucht erfolgreiche Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft

Koblenz. Der Preis soll den Wissenstransfer zwischen Unternehmen und Wissenschaft fördern. Studierende, die in Kooperation ...

Kulturelle Unterstützung - VR Bank spendet 5.000 Euro

Neuwied. Nicht zuletzt durch seine seit 2015 ausgezeichneten Adventure Games in der Kulturkuppel in Neuwied. Doch auch sozial ...

Westerwald Bank eG und Raiffeisenbank eG Unterwesterwald wollen fusionieren

Montabaur. Ziel des Zusammenschlusses, so heißt es in der Pressemitteilung, sei es, "die qualitativ hochwertige Versorgung ...

Öffentliche Versteigerung am 28. Januar 2023 - Ersatztermin für die abgesagte Winterauktion

Moschheim. Der Versteigerungskatalog umfasst Pkw, Pkw-Anhänger, Stromaggregate, Elektrogabelstapler, Elektrohandwerkzeuge, ...

Dachdeckerinnung des Kreises Neuwied traf sich zur Innungsversammlung

Neuwied. Trotz voller Auftragsbücher gab es um Auftakt der Innungsversammlung von Obermeister Ralf Winn zurückhaltende Worte: ...

Weitere Artikel


Westerwaldwetter: Am Wochenende stellt sich Dauerfrost ein

Region. Der Freitag, 9. Dezember, bringt im Tagesverlauf örtlich Auflockerungen und die Sonne schaut ab und an hervor. Es ...

Im Stöffel-Park stand der Schutz von Amphibien im Mittelpunkt

Enspel. Hohe Repräsentanten des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität (MKUEM) des Landes Rheinland-Pfalz ...

Nach über 77 Jahren Vermisstenschicksal in Neuwied aufgeklärt

Neuwied. Eine Untersuchung der Marke beim LKA Mainz und die Bestimmung der Einheit führte zu einer erneuten Anfrage in Berlin, ...

Grafiken und alte Drucktechniken: Galerie der Blattwelt in Niederhofen stellt aus

Niederhofen. Radierungen, Lithografien und Buchdruck, als noch mit Bleilettern gearbeitet wurde, können sich die Besucher ...

Ingrid Runkel wird mit Ehrenamtspreis der VG Rengsdorf-Waldbreitbach ausgezeichnet

Rengsdorf. Ingrid Runkel ist nicht nur Vorsitzende des Vereins Flora und Fauna e.V. und Mitglied des Gemeinderates seit dem ...

EFG lädt ein ins Weihnachtsdorf Raubach

Raubach. Auf dem Programm stehen ein Kinderprogramm und musikalische Unterhaltung, Verkauf von Handgemachtem und tierische ...

Werbung