Werbung

Nachricht vom 20.07.2011    

LEEN-Energieeffizienznetzwerk Koblenz/Neuwied offiziell gestartet

Dr. Dold und Hallerbach loben engagierte Zusammenarbeit über Kreisgrenze hinaus

Kreis Neuwied - In den Räumen der Firma Lohmann und Rauscher in Neuwied trafen sich elf namhafte Unternehmen aus der Region, um der Öffentlichkeit das Energieeffizienznetzwerk Koblenz/Neuwied in der Trägerschaft der IHK Koblenz und in Kooperation mit dem Landkreis Neuwied vorzustellen.

In den Räumen der Firma Lohmann und Rauscher in Neuwied trafen sich namhafte Unternehmen aus der Region, um der Öffentlichkeit das Energieeffizienznetzwerk Koblenz/Neuwied in der Trägerschaft der IHK Koblenz und in Kooperation mit dem Landkreis Neuwied vorzustellen. (1.v.l.) Volker Schwarzmeier, (2.v.l.) Peter Krupp, (4.v.l.) Dr. Edelbert Dold, (6.v.l.) Olaf Marks, (7.v.l.) 1.Kreisbeigeordneter Achim Hallerbach, (9.v.l.) Prokurist Gerd Palisch.

"Damit ist es gelungen, eines von bundesweit 30 Pilotnetzwerken zur Energieeffizienz und zum Klimaschutz in Deutschland hier für die Region zu gewinnen und aufzubauen", erklären der 1.Kreisbeigeordnete Achim Hallerbach und der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der IHK Koblenz, Dr. Edelbert Dold.

Die durchschnittliche Steigerung der Energieeffizienz lag in der deutschen Wirtschaft in den letzten zehn Jahren bei durchschnittlich etwa einem Prozent pro Jahr. Diese Entwicklung soll in den Betrieben der mittelständischen Wirtschaft durch lokale und regionale lernende Unternehmensnetzwerke, einer wegweisenden Innovation im Bereich der Selbstorganisation der Wirtschaft, verdoppelt werden. Die bundesweit ersten 30 Netzwerke werden kontinuierlich fachwissenschaftlich begleitet.

Es werden verschiedene Verbesserungen umgesetzt und Potenziale netzwerkübergreifender Synergien genutzt. "Die Aufgabe des vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) geförderten Projektes besteht darin, das bestehende Know How dieses innovativen und klimapolitisch relevanten Instrumentes schnell in ganz Deutschland zu verbreiten", ergänzt Achim Hallerbach.

Deshalb ist die Entwicklung weiterer Netzwerke geplant. Ziel ist langfristig die CO2-Emissionen trotz Produktionsausweitung um etwa 10 Millionen Tonnen zu senken.

Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer der IHK Koblenz, Dr. Edelbert Dold, erläutert: "Es ist für die Unternehmen oft leichter zehn Prozent Energieeinsparung zu realisieren als zehn Prozent Umsatz aufbauen zu müssen. Ich wünsche uns, dass Deutschland als starkes Exportland die Weltmeisterschaft in der Energieeffizienz gewinnt."

Die CO2-Emissionen der deutschen Wirtschaft betragen derzeit rund 350 Millionen Tonnen, einschließlich der indirekten Emissionen bei der Stromerzeugung. "Hier steckt ein großes Minderungspotenzial durch einen effizienteren Umgang mit Energie und durch Substitution der derzeit verwendeten Energieträger", so Hallerbach, der auch gleichzeitig Vorsitzender des Energiebeirates des Landkreises Neuwied ist.

Und viele Unternehmen haben bereits umfangreiche Maßnahmen umgesetzt bzw. kurz- und mittelfristig in der Planung. Dabei spiele auch der Einsatz von erneuerbaren Energien in vielfältigen Formen eine wesentliche Rolle.

"Umweltschutz und Ressourcenschutz gehören zu unserer Firmenphilosophie", erklärt Peter Krupp, Geschäftsführer des Krupp-Verlages. "Eine erste Energieberatung im Rahmen des KfW-Programmes brachte schon einiges an Energieersparnis und war uns Ansporn hier in diesem Netzwerk mitzuarbeiten."

Gerd Pahlisch und Olaf Marks von Lohmann & Rauscher stellten beispielhaft dar, dass durch eigene Anstrengungen im Unternehmen der Gesamt-Energieverbrauch in den letzten Jahren bereits um zehn Prozent gesenkt werden konnte. "Energie zu sparen geschieht in unserem Unternehmen aus Verantwortung für die Allgemeinheit, dient der Standortsicherung unseres Unternehmens und hilft mit, weiterhin wettbewerbsfähige Produkte anbieten zu können", unterstreicht Gerd Pahlisch.

Bei den elf teilnehmenden Unternehmen des Netzwerkes fallen insgesamt ca. 40 Millionen Euro Energiekosten pro Jahr an. "Im September/Oktober wird feststehen, wie viel Energie das Netzwerk insgesamt einsparen wird. Begleitend zu den vielen Einzelmaßnahmen werden wir ein Energiemanagementsystem in den Betrieben aufbauen", so Volker Schwarzmeier, Experte für Energieeffizienz bei der IHK Koblenz, der das Netzwerk in den kommenden drei Projektjahren koordinieren wird.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: LEEN-Energieeffizienznetzwerk Koblenz/Neuwied offiziell gestartet

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 29.05.2020

Zwei neue Coronafälle in der Stadt Neuwied

Zwei neue Coronafälle in der Stadt Neuwied

Zwar ist die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen in Deutschland in den letzten Wochen gesunken. Wir stehen aber immer noch am Anfang der Pandemie. Es gibt weder einen Impfstoff noch ein Medikament zur Behandlung. Angesichts der schrittweisen Lockerungen des öffentlichen Lebens gilt es nun umso mehr, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.


Nach Alleinunfall landet PKW auf Dach - Fahrer verletzt

Donnerstagabend (28. Mai) gegen 19.30 Uhr wurde auf der L275 zwischen Kölsch-Büllesbach und der B8 ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gemeldet. Nach einem Alleinunfall war ein PKW auf dem Dach zum Liegen gekommen.


Kultur, Artikel vom 29.05.2020

Wemm is de Kärmes, Oos is de Kärmes

Wemm is de Kärmes, Oos is de Kärmes

Allerorten haben es Traditionen zurzeit schwer im wahrsten Sinne des Wortes gelebt zu werden. So auch für den Burschenverein Oberbieber. Findet seit Jahrzehnten an Pfingsten die traditionelle Pfingstkirmes im Aubachdorf statt, nur in diesem Jahr musste alles abgesagt werden und eine gute Tradition muss ein Jahr pausieren.


B 42 Ausbau Leubsdorf: Änderungen der Verkehrsführung

Die Arbeiten an der B 42 bei Leubsdorf konnten in den letzten Wochen wesentlich vorangebracht werden, so dass nun der Umbau für die letzte Bauphase ansteht.


Schwimmbad Oberbieber: Frust und keine Abkühlung in Sicht

Vor einigen Wochen, als noch wechselhaftes Wetter vorherrschte, war an Schwimmen noch nicht zu denken, jedoch kündigte die Landesregierung Rheinland-Pfalz an, dass Schwimmbadbetreiber Mitte Mai mit entsprechenden Vorkehrungen ihre Bäder öffnen könnten. Zu diesem Ankündigungszeitpunkt lagen aber noch keine der Corona-Pandemie entsprechenden Hygieneverordnungen für Bäderbetriebe vor.




Aktuelle Artikel aus der Region


Schwimmbad Oberbieber: Frust und keine Abkühlung in Sicht

Neuwied. Bei heißen Temperaturen sich abkühlen zu können war für viele schon in greifbare Nähe gerückt, hatte die Landesregierung ...

Zwei neue Coronafälle in der Stadt Neuwied

Neuwied. Am heutigen Freitag (29. Mai) wurden zwei neue Corona-Infektionen registriert. Bei diesen beiden neuen Fällen handelt ...

Erlebnispaket zum Wanderweg „Montabäurer Mären“ ausgebaut

Montabaur. Der Clou: Es funktioniert wie eine App, aber online und offline, falls es unterwegs mal keinen Handy-Empfang gibt. ...

Landgericht zu verbotener versteckter Werbung von Influencer

Region. Auf dem Account werden Texte veröffentlicht, in denen Produkte positiv besprochen werden. Diese Fotos und Texte versieht ...

Nach Alleinunfall landet PKW auf Dach - Fahrer verletzt

Kölsch-Büllesbach. Der Fahrer hing noch im Sitz und wurde durch den Anschnallgurt gehalten. Eine Ärztin leistete beim Eintreffen ...

Windspiele schmücken Feenbaum auf dem „Kinderplanet“

Neuwied. Mithilfe der Briefe verteilenden „Sternenfee“ erreichen die Erzieherinnen weiterhin die Kinder zu Hause. Da die ...

Weitere Artikel


Polizeipräsidium Koblenz warnt: Enkeltrickbetrüger wieder aktiv

Der Polizei Koblenz wurden im Verlauf des gestrigen Mittwochs drei Kontaktversuche im Stadtgebiet bekannt. In einem Fall ...

Anschluss der Stadt ans Heizwerk in letzter Minute?

Kritik äußerte SPD-Sprecherin Cecile Kroppach an den Umständen, wie es zum Anschluss des Stadtverwaltungsgebäudes am Marktplatz ...

Auf der Viehwaage werden heute die Gäste gewogen

In den 50er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gründete sich in Hümmerich eine Waschgemeinschaft und ein Raum des Spritzenhauses ...

Schlagabtausch der Kuhheck-Gegner mit den Investoren endete mit Patt

Was das persönliche Empfinden und die Wohn- und Lebensqualität angeht, sagte der die Firma EnBw-Altus vertretende Rechtsanwalt ...

Windkraft in der Kuhheck: Schlagabtausch zwischen Gegnern und Investor

Ein zentraler Punkt der von der Kreisverwaltung organisierten und geleiteten Aussprache war die Verträglichkeit von Windanlagen ...

„Neuwieder Betrachtungen“ in der Mühlenbäckerei

Die Auswahl seiner Werke, welche hier auch erworben werden können, zeigen u.a. die Laubachsmühle, die Abtei Rommersdorf, ...

Werbung