Werbung

Nachricht vom 02.08.2022    

Kreis Neuwied: Zwei Urgesteine und ein Exot treten in den Ruhestand

Landrat Achim Hallerbach hat zwei Urgesteine und einen Exoten in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Die Urgesteine waren in diesem Fall Inge Alsdorf, tätig als Sekretärin an der Brüder-Grimm-Förderschule und Dirk Andrews Hausmeister an der Maximilian-Kolbe-Schule. Der „Exot“ war der Veterinär und Fleischbeschauer Dr. Martin Henn.

Landrat Achim Hallerbach hat Schulsekretärin Inge Alsdorf, Hausmeister Dirk Andrews und Fleischbeschauer Dr. Martin Henn in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. (Foto: privat)

Kreis Neuwied. Inge Alsdorf war seit 22 Jahren als Sekretärin an der Brüder-Grimm-Förderschule in Feldkirchen tätig während sich Dirk Andrews sogar noch zehn Jahre länger als Hausmeister darum gekümmert hat, dass an der Maximilian-Kolbe-Schule alles in Schuss ist. „Wir verlieren zwei gute Seelen“, kommentierte Rüdiger David als Leiter des Immobilienmanagements des Kreises etwas wehmütig. Beide scheidenden Kollegen waren dabei keine klassischen Verwaltungsmitarbeiter, sondern Quereinsteiger: Inge Alsdorf hatte nach der Schule zunächst eine Lehre bei Ford Sattler in Neuwied absolviert und war dann später etliche Jahre bei Steuerberatungsgesellschaften aktiv, ehe sie zur Kreisverwaltung wechselte. Dirk Andrews hatte nach der Schule eine Schweißerausbildung bei der Handwerkskammer Koblenz gemeistert und war nach dem Wehrdienst elf Jahre lang bei Klöckner-Humboldt-Deutz in Köln beschäftigt. Beide betonten übereinstimmend, sich sehr wohl gefühlt zu haben und unter dem Strich immer gern zur Arbeit gegangen zu sein.



Der verabschiedete „Exot“ war Dr. Martin Henn. Der Veterinär war seit 1981 als Fleischbeschauer für den Kreis Neuwied tätig. „Das ist schon eine besondere Rolle und Sie waren definitiv der Dienstälteste ihrer Zunft im Kreis“, sagte Landrat Achim Hallerbach, wohl wissend, dass die Fleischbeschauer mittlerweile nur noch recht selten zum Einsatz kommen. „Die Arbeitssituation hat sich geändert. In den 1980er-Jahren gab es noch ohne Ende Hausschlachtungen“, berichtete auch Dr. Martin Henn selbst. Mittlerweile komme das aber nur noch selten vor. Auch die Zahl der schlachtenden Metzgerbetriebe habe deutlich abgenommen. „Außerdem läuft durch die EU-Regeln mittlerweile alles übersichtlicher und ordentlicher“, kommentierte er. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sommerferien-Baustelle: A 3-Unterführungen bei Fernthal und Großmaischeid werden saniert

Neustadt (Wied)-Fernthal. Die Niederlassung West der Autobahn GmbH des Bundes hat angekündigt, die Unterführungsbauwerke ...

Raiffeisendruckerei nachhaltig: Bald kommt Strom von der Sonne

Neuwied. Gebaut wird auf einer anliegenden Brachfläche neben dem Betrieb, auf dem sich früher ein Sägewerk befand: Hier ist ...

Deichstadtfest Neuwied: Vier Tage Party und gute Laune

Neuwied. Viel zu schnell ging es wieder vorbei, das beliebte Deichstadtfest. Während am Donnerstag und Freitag das Programm ...

Balkon-Photovoltaik: Stadt Neuwied gibt ihren Bürgern 100 Euro dazu

Neuwied. Wie der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung auf Vorschlag der Verwaltung beschlossen hat, werden zwei Fördertöpfe ...

Neue Bistromöbel für das "Haus der kleinen Lebenskünstler" in Unkel

Unkel. Die beauftragte Schreinerei Stefan Krupp aus Erpel steuerte kostenlos das Material für das kindgerechte Mobiliar bei. ...

Windhagen-Marathon generiert beeindruckende 10.000 Euro Spenden für bedürftige Kinder

Windhagen. Der Windhagen-Marathon, der bei glänzendem Sonntagswetter im und rund um das Josef-Rüddel-Forum in Windhagen stattfand, ...

Weitere Artikel


Sprachförderprogramme an fast allen Neuwieder Grundschulen - für Schulneulinge

Neuwied. Die Kinder, die derzeit unzureichende Deutschkenntnisse aufweisen, werden bereits frühzeitig in den für sie zuständigen ...

Sommerreise "Demokratische Vielfalt": SPD-Politiker in Puderbach und Neuwied

Neuwied/Puderbach. Bei der Sommerreise "Demokratische Vielfalt" geht in erster Linie um Menschen, Organisationen und Institutionen, ...

"Krönung" der Erpeler Weinkönigin 2022

Erpel. Nun freut sich der Verein umso mehr darauf, das Brauchtum in diesem Jahr wieder aufleben zu lassen. Alle Erpeler Bürger ...

Warnung von Polizei Linz: "Fake-Mitarbeiter" unterwegs

Rheinbreitbach. Die Bewohnerin verweigerte den Männern den Zutritt, da sie weder einen Reparaturauftrag erteilt hatte, noch ...

Die Grünen Neuwied: Podiumsdiskussion "Klimaschutz, kann ich mir das noch leisten"

Neuwied. Der Einladung folgten die Landtagsabgeordnete Lisett Stuppy, die Europaabgeordnete Jutta Paulus, Hans Weinreuter ...

"Big D. & Captain Keys" überzeugten beim Bluesfreunde-Konzert

Neuwied. Das belgische Duo, Herzstück der hochdekorierten Bluesbones, begeisterte die Zuhörer mit einem abwechslungsreichen ...

Werbung