Werbung

Nachricht vom 06.04.2022    

Westerwaldwetter: Sturmtief erreicht uns am Donnerstagmittag

Von Wolfgang Tischler

Tiefausläufer sorgen für unbeständiges Wetter im Westerwald. Ab Donnerstagmittag (7. April) zieht die sehr kräftige Kaltfront eines Sturmtiefs über unseren Bereich hinweg. Damit verbunden sind teils schwere, einzelne Gewitter und kräftiger Regen. Dahinter strömt etwas kühlere Meeresluft ein.

Vorsicht! Es können wieder Bäume umfallen. Symbolfoto

Region. Bereits am heutigen Mittwoch (6. März) nimmt der Wind im Laufe des Nachmittags ständig zu. Vor allem im Bergland erreichen die Böen bereits Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 75 Kilometer pro Stunde. Am Abend lässt der Wind vorübergehend nach. In der zweiten Nachthälfte zum Donnerstag nimmt der Wind aus Südwest wieder zu und er kann bis zu 85 Kilometer pro Stunde erreichen, prophezeit der Deutsche Wetterdienst.

Am Donnerstagvormittag nimmt der Südwestwind weiter zu. Verbreitet gibt es dann Sturmböen bis zu 85, im Bergland sogar bis 100 Kilometer pro Stunde. In exponierten Lagen sind Orkanböen nicht ausgeschlossen. Insbesondere im Bereich einer Kaltfront, die ab dem Mittag von Nordwest nach Südost durch den Westerwald zieht, ist ein Windmaximum zu erwarten. Da sind dann auch in tieferen Lagen einzelne schwere Sturmböen um 100 Kilometer pro Stunde möglich.

In der Kaltfront sind einzelne Gewitter eingelagert. Besonders dann wird der Sturm sehr heftig, sodass überall Orkanböen nicht ausgeschlossen werden können. Zudem gibt es örtlich auch Starkregen um 15 Liter pro Quadratmeter innerhalb von einer Stunde.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Hinter der Front zum Abend hin, dreht der Wind auf West bis Nordwest und schwächt sich ab. Hauptsächlich in Verbindung mit Schauern sind aber weiterhin starke bis stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Freitag zieht das Windfeld nach Osten ab. In der zweiten Nachthälfte nur noch im Bergland einzelne Windböen.

In der Nacht zum Freitag gibt es zeitweise aufgelockerte, teils starke Bewölkung. Nur selten noch kurze Schauer. Abkühlung auf sechs bis minus einem Grad, dadurch vereinzelt Glätte möglich.

Am Freitag erneut weitgehend bedeckt und am Vormittag von Frankreich aufkommende, länger andauernde Niederschläge. Im hohen Bergland des Westerwaldes später teils als Schnee mit lokaler Glätte. (woti)


Mehr dazu:   Wetter  
Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bad Honnef feierte 1100 Jahre Stadtgeschichte

Bad Honnef. Von den Qualitäten der Stadt und ihrer Menschen, der Lebensfreude und Fröhlichkeit, aber auch der beispiellosen ...

Bereits Kaution gezahlt: Betrug durch falschen Makler in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Da sich die Geschädigten sehr für das Grundstück interessierten, willigten sie in eine Kaufoption ein und zahlten ...

Polizei im ganzen Land warnt: Vorsicht vor falschen Stellenanzeigen

Region. Die polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes und "eBay Kleinanzeigen" haben gemeinsam eine Präventionskampagne ...

Mit der Naturschutzinitiative das FFH-Gebiet "Leuscheider Heide" erleben

Hasselbach. "Immo Vollmer zählt zu den besten Kennern dieses europäischen Schutzgebietes. Wir sind dankbar, dass er uns dieses ...

Bauern- und Winzerverband: Ernte in RLP leidet unter extremer Trockenheit

Koblenz. Bei weiter anhaltender Trockenheit ist regional mit Einbußen von 50 Prozent bis zu Totalverlusten zu rechnen. Bei ...

Floristik: Steigende Löhne für 60 Beschäftigte im Landkreis Neuwied

Kreis Neuwied. Zudem appelliert die IG BAU an die Beschäftigten, ihren aktuellen Lohnzettel zu prüfen. Das zusätzliche Geld ...

Weitere Artikel


Kleine Künstler der "KreativWerkstatt für Kids" in Neuwied zeigen Kreativität

Neuwied. Tatjana von Grumbkow vom Team des Neuwieder "kreARTiv" Ateliers weihte nun Mädchen und Jungen aus der südöstlichen ...

Corona im Kreis Neuwied: Auf und Ab der Inzidenzen geht weiter

Neuwied. Am heutigen Mittwoch meldet das LUA 39.095 Corona-Infektionen seit Pandemie-Beginn für den Kreis. Im Nachbarkreis ...

FV 1922 Daufenbach: Fußballgolf startet wieder

Dürrholz. Die Öffnungszeiten sind wie gehabt: bis Oktober samstags und sonntags sowie an Feiertagen von 13 bis 18 Uhr. Für ...

Tourist-Info Neuwied sucht Unterstützung bei Stadtführungen

Neuwied. „Die Aufgabe der neuen Stadtführer ist das Erarbeiten, Gestalten und Durchführen von Touren vor allem während der ...

EAM-Stiftung: Bis zum 30. Juni um Fördermittel bewerben

Region. Von Erziehungsberatung über Kunstausstellungen bis hin zu Förderschulen und Institutionen zur Förderung von Integration: ...

Windhagener Tischtennis-Damen bekommen Verstärkung

Windhagen. Aus Sicht von Abteilungsleiter Alexander Pütz ist sie genau die Richtige um den Tischtennissport im Damenbereich ...

Werbung