Werbung

Nachricht vom 02.03.2022    

Kreisverwaltung Neuwied: Ingo Becker in den Ruhestand verabschiedet

Landrat Achim Hallerbach verabschiedet IT-Fachmann Ingo Becker nach 43 Jahren in der Kreisverwaltung. Manfred Rasbach brachte es auf den Punkt: „Bei Verabschiedungen wird ja immer viel gelobt. Aber beim Ingo ist wirklich jeder traurig, dass er geht“, sagte er.

Zur Verabschiedung von links: Personalratsvorsitzende Birgit Eisenhuth, Erster Kreisbeigeordneter Michael Mahlert, Landrat Achim Hallerbach, Referatsleiter und Freund Oliver Honnef, IT-Stabsstellenleiter Manfred Rasbach und Büroleiterin Diana Wonka. Foto: Kreisverwaltung

Kreis Neuwied. Ingo, das ist Ingo Becker. „Die graue Eminenz“ der Kreisverwaltungs-IT, wie manche sagen. „Der, der die Herzen der Mitarbeiter wirklich gewonnen hat“, wie Rasbach es als Stabsstellenleiter und – nunmehr ehemaliger – Vorgesetzter noch bekräftigte. „Der, den man immer gerufen hat, wenn irgendwas nicht klappte, aber schnell wieder funktionieren musste“, wie Landrat Achim Hallerbach es ausdrückte. Oder kurz: Der, den keiner im Haus gern hat gehen lassen und dem doch alle den (Vor-)Ruhestand von Herzen gönnen.

47 Jahre hat Ingo Becker gearbeitet, 43 davon war er bei der Neuwieder Kreisverwaltung (KV). Er hat dort einen eher untypischen Werdegang durchlaufen. Nach der Lehre als Verwaltungsangestellter in seiner Heimat-Verbandsgemeinde Puderbach und einem Abstecher zur Bezirksregierung hatte der Familienvater 1979 in der Zulassungsstelle der KV begonnen. Über die Bußgeld- und die Führerscheinstelle sowie die Jagdbehörde war er zur Bauaufsicht gewechselt, um schließlich 2001 in der EDV zu landen. „Das war damals durch einen Programmwechsel im Bauamt bedingt, den ich mit eingeführt habe. Technik hat mich sowieso immer interessiert und dann habe ich mich da einfach reingewühlt“, erinnerte er sich. Und so war es auch später. Denn in den vergangenen 20 Jahren gab es im IT-Bereich nur selten fertige Blaupausen. „Oft haben wir uns mit einem Problem ins Wochenende verabschiedet und Du bist dann am Montag gekommen und hast freudig berichtet, dass Du es gelöst hast“, erzählte Rasbach.



Ein „Nerd“ war Becker dabei jedoch nie, eher das Gegenteil. „Ruhig, aber mit Humor, immer freundlich und verlässlich“, charakterisierte Landrat Hallerbach. Dass mal jemand mit ihm Streit bekommen hat? Nie gehört! Weder von Kollegen, noch von Bürgern. „Wir vermissen ihn alle“, betonte folglich auch Büroleiterin Diana Wonka.

Und die Personalratsvorsitzende Birgit Eisenhuth sprach in liebevollen Worten von einer „unermüdlichen Art des Bemühens“. „Nein“ habe er praktisch nie gesagt. „Ingo nahm sich wirklich jedes Problems an und man musste nicht hinterherlaufen“, machte sie deutlich. Eine Eigenschaft, die offensichtlich nicht nur dienstlich, sondern auch zu Hause galt, wie seine Frau Alice berichtete: „Es gibt da diesen alten Schlager von Peter Alexander, den wir zu Hause weiß Gott wie oft gesungen haben: ,Der Papa wird‘s schon richten, der Papa…`“, erzählte sie mit einem Lächeln.

Und wie geht es nun weiter? Einen festen Plan hat Ingo Becker nicht. Aber dass ihm nicht langweilig werden dürfte, unterstreicht eine Anekdote, die er bei seiner Verabschiedung selbst erzählte. Denn Becker war in seiner Heimatgemeinde auch mal ein Jahr lang Vorstandsmitglied des Kaninchenzuchtvereins. „Wir saßen da in der Dorfkneipe und zur Vereinsgründung fehlte noch ein siebter Mann im Vorstand. Da hab‘ ich einfach gesagt, dass ich mitmache“, erzählte er schmunzelnd. „Nein“ hat Ingo Becker eben nur selten gesagt. Ein Kaninchen hatte er übrigens nie.




Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


SPD-Ortsverein Oberbieber ehrt langjährige Mitglieder

Neuwied-Oberbieber. Gemeinsam mit dem Generalsekretär der rheinland-pfälzischen SPD, Marc Ruland, nahm die Ortsvereinsvorsitzende ...

Dr. Stefanie Hubig zu Gast bei Sabine Bätzing-Lichtenthäler im "Insta-Live" Chat

Region. Bildung ist eine der Herzkammern der rheinland-pfälzischen Politik. Gleichzeitig steht sie vor großen Herausforderungen, ...

Mehr als 1,8 Millionen Euro für Schulen in Neuwied

Neuwied. Für die Erweiterung und den Umbau eines Schulgebäudes an der Freien Waldorf Schule Neuwied kann der Schulträger ...

Info-Tour des SPD-Ortsverein Bad Hönningen zum Windpark in Waldalgesheim

Bad Hönningen. In Waldalgesheim Stromberg wird der ehemalige Waldalgesheimer CDU-Ortsbürgermeister und Forstamtsleiter Dr. ...

75 Jahre CDU und Junge Union im Kreis Neuwied: Jubiläumsfeier steigt in Waldbreitbach

Waldbreitbach. "Vor 75 Jahren gründeten mutige Frauen und Männer die CDU und Junge Union im Kreis Neuwied. Dieses besondere ...

Bürgermeisterwahl in Linz am Rhein: Grünen beglückwünschen Frank Becker (FWG)

Linz am Rhein. Der NR-Kurier hat über die Wahl hier berichtet. Der Grüne Ortsverband beglückwünscht Becker nun zu seiner ...

Weitere Artikel


Erster Wäller Gartenpreis gestartet

Dierdorf. Das bekannte Regionalprojekt „Kräuterwind“ und die Kooperation „Wir Westerwälder“ haben am 2. März den Startschuss ...

Drogen beschäftigen Polizei Linz

Drogen aufgefunden
Linz. Bei einer Personenkontrolle in der Nacht zum Mittwoch fanden Linzer Polizeibeamte bei einem 20-jährigen ...

Windhagen steht zusammen und hilft

Windhagen. Organisiert wird die Aktion in enger Zusammenarbeit der Ortsgemeinde Windhagen, dem Lions-Club Rhein-Wied, der ...

Hoher Besuch bei den Neuwieder Impflotsen

Neuwied. Da zudem die Impflotsen aus der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach, die einen anderen Ansatz als die Neuwieder ...

„Naturerlebnis im Winter“ mit der Familienbildungsstätte Linz

Linz. Jeden Morgen beschäftigten sich die Kinder zuerst theoretisch mit der winterlichen Natur. Warum ziehen manche Vögel ...

Corona im Kreis Neuwied: Hospitalisierung geht weiter nach oben

Neuwied. Am heutigen Mittwoch meldet die Kreisverwaltung 234 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird für den Kreis ...

Werbung