Werbung

Nachricht vom 11.02.2022    

Glücksspielgesetze und deren Regulierung 2022 in Deutschland

Im vergangenen Sommer trat ein geänderter Glücksspielstaatsvertrag in Kraft. Seit dem 1. Juli 2021 gilt in der Bundesrepublik Deutschland eine neue Gesetzgebung für das Glücksspiel. Acht Jahre dauerte es insgesamt, bis von den 16 Bundesländern eine einheitliche Glücksspielregulierung gefunden und ratifiziert werden konnte. Bereits im Jahre 2012 hatten die Diskussionen über diesen neuen Staatsvertrag begonnen. Bis zu einer endgültigen Einigung war es dann aber noch ein langer und steiniger Weg.

Foto Quelle: pixabay.com / gregmontani

Ein Bundesland scherte sich zwischenzeitlich wenig um die anhaltenden Debatten und ging seinen eigenen Weg. Schleswig-Holstein stieg einfach aus den bisherigen Vereinbarungen zum Online Glücksspiel aus und vergab bereits vor Jahren Lizenzen an vereinzelte Online Anbieter. Allerdings war es ausschließlich schleswig-holsteinischen Bürgerinnen und Bürgern gestattet, diese Online Angebote legal zu nutzen. Doch damit ist jetzt Schluss. Inzwischen dürfen in der gesamten BRD Online Casinos und Online Sportwettenanbieter ihre Produkte im Netz anbieten. Vorausgesetzt, sie verfügen über eine deutsche Lizenz. Der Erhalt einer solchen Lizenz ist jedoch mit einer ganzen Reihe sehr hoher Auflagen verbunden. Sofern Sie sich dafür interessieren, welche Betreiber bereits legal in Deutschland agieren dürfen, können Sie sich auf einer der seriösen Vergleichsseiten im Internet informieren. Dort erfahren Sie alles über Online Spielautomaten auf dem deutschen Markt.

Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder
Zwar ist der neue Glücksspielstaatsvertrag bereits vor einigen Monaten in Kraft getreten, doch die tatsächliche Umsetzung lässt sich leider nicht so schnell realisieren. Für den Übergang haben sich die Bundesländer auf einen sogenannten Umlaufbeschluss geeinigt. Online Glücksspiel-Anbieter werden in Deutschland aktuell nur dann toleriert, wenn sie sich an strenge Auflagen halten. Dieser Umlaufbeschluss gilt genau so lange, bis die neu errichtete “Gemeinsame Glücksspielbehörde der Länder” vollumfänglich in der Lage ist, ihre Aufgaben zu erfüllen. Diese neue Glücksspielbehörde sitzt in Halle an der Saale und ist derzeit noch mit Personalfragen beschäftigt. Sie wird aber in naher Zukunft bundesweit die Einhaltung der neuen Glücksspielgesetze konsequent überwachen. Schon für 2022 wird erwartet, dass erste Aufgaben bewältigt werden können, die dem neuen Regelwerk entsprechen und auch dass Online Glücksspielanbieter, die sich nicht an die geltenden Gesetze halten, verfolgt und bestraft werden. Der Gesetzgeber geht davon aus, dass die Glücksspielbehörde ab dem kommenden Jahr in vollem Umfang ihren Aufgaben nachgehen kann.



Der Spielerschutz steht im Fokus
Im Vergleich zum alten Glücksspielstaatsvertrag hat sich mittlerweile einiges geändert. Wir können hier selbstverständlich nicht auf alle Punkte eingehen und konzentrieren uns daher auf die Gesetzeslage für das Online Glücksspiel. Das Hauptaugenmerk liegt hier eindeutig auf dem Spielerschutz und dem verantwortungsbewussten Spielen. Es wurde beispielsweise ein Einsatzlimit beschlossen, das den Betrag von 1.000,- Euro pro Nutzer im Monat nicht übersteigen darf. Dieses Limit gilt Casino übergreifend, da jede Spielerin und jeder Spieler in einer zentralen Datenbank erfasst wird. Darüber hinaus gilt an Online Slots ein 1,- Euro-Limit pro Spin sowie die sogenannte fünf Sekunden Regel. Demnach liegen mindestens fünf Sekunden Pause zwischen den einzelnen Spins.

Auch ein Selbstsperre-Button wurde eingeführt. Jeder Betreiber muss diesen auf seiner Website so installieren, dass er zu jeder Zeit gut sichtbar ist. Dadurch erhalten die User die Möglichkeit sich selbst für einen Zeitraum von 24 Stunden vom Spielen auszuschließen. Dies soll der Gefahr eines gefährlichen Kontrollverlustes entgegenwirken. Jeder, der sich bei dem Online Casino oder Sportwetten-Anbieter seiner Wahl einloggt erhält direkt eine Dokumentation seiner letzten Gewinne und Verluste. Auch diese Maßnahme soll es erleichtern, die jeweiligen Finanzen im Auge zu behalten. Hinzu kommt, dass Live Dealer Spiele und Jackpots nicht mehr erlaubt sind und dass ein deutscher Online Glücksspielanbieter auf die Bezeichnung Casino im Namen verzichten muss. Der Begriff Casino ist ausschließlich deutschen Spielbanken und Spielhallen vorbehalten. (prm)

Agentur Autor:
Sebastian Meier



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Ninos Restaurant eröffnet Außengastronomie auf dem Marktplatz Dierdorf

Dierdorf. Am 12. Mai hat Ninos Issahak, der in der Dierdorfer Hauptstraße 19 eine Pizzeria betreibt, auf dem Marktplatz seine ...

Gewerbeschau Ransbach-Baumbach: Ausstellung und Feier in einem

Ransbach-Baumbach. Ein interessanter Mix an Ausstellern zeigt Neues und Informatives aus den Bereichen Haus und Inneneinrichtung, ...

Der Hotelpark "Der Westerwald Treff" in Oberlahr ist jetzt Partner von "HOGANEXT"

Region. "Ziel ist es, die Betriebe bei guter Ausbildung zu unterstützen und ihnen gleichzeitig eine Möglichkeit zur Erhöhung ...

"Koblenzer Gespräche": Wie kann die Wirtschaft durch den Krieg kommen?

Koblenz. "Wie kann die Wirtschaft durch diese Krise kommen?" lautet die Schlüsselfrage, die Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft ...

Öffentliche Versteigerung von Pkws, Lkws und Maschinen am 7. Mai in Moschheim

Moschheim. Am 7. Mai steht erneut eine öffentliche Versteigerung bei der Firma Philippi-Auktionen an, diesmal werden rund ...

Kostenlose Webinare der evm: Jetzt anmelden für Termine im April

Koblenz. Die Online-Veranstaltungsreihe der evm zu Elektromobilität, Heizung und Solarstrom findet an jedem letzten Donnerstag ...

Weitere Artikel


Verkehrsunfallflucht mit unbekanntem Geschädigten

Neuwied. Eine Pkw-Fahrerin verursachte auf ihrem Arbeitsweg in Neuwied in der Dierdorfer Straße in Fahrtrichtung Andernacher ...

Gewinnübergabe für Mitwirkung am Online-Pendlertagebuch Bad Honnef

Ausbau von Radwegen, die Überbauung der B42 oder mehr Coworking-Spaces in Bad Honnef– diese sind nur einige der Ideen, die ...

Mit WhatsApp-Nachricht 2.975 Euro ergaunert

Linz. Der angebliche Sohn teilte weiter mit, das Handy sei nun defekt und er wolle seine neue Handynummer mitteilen. In der ...

Seitenscheibe am Pkw eingeschlagen und Gegenstände geklaut

Dierdorf. Der Pkw war im Tatzeitraum auf dem Mitfahrerparkplatz Dierdorf an der Landesstraße 258 abgestellt. Der oder die ...

Zugang zur Agentur für Arbeit nur noch mit FFP2-Maske

Neuwied / Altenkirchen. Ausnahmen gelten für Personen, die nachweisen können, dass sie keine FFP2-Maske tragen dürfen oder ...

Einbrecher sägen Gasleitung an - Großeinsatz für Feuerwehr

Linz. Nachdem die Feuerwehr und Mitarbeiter der EVM das Gas abgeschaltet und das Gebäude gesichert hatten, konnte die Polizei ...

Werbung