Werbung

Nachricht vom 28.01.2022    

Westerwaldwetter: Stürmisches Wochenende

Von Wolfgang Tischler

Am Rande eines Hochs über Frankreich ist kühle Meeresluft in den Westerwald eingeflossen, die kurzzeitig unter Hochdruckeinfluss gerät. Am Samstagfrüh (29. Januar) greift dann die Warmfront eines Nordmeertiefs auf unsere Region über.

Es besteht die Gefahr, dass Bäume umfallen können. Foto: Wolfgang Tischler

Region. In der Nacht zum Samstag ist es wechselnd bis stark bewölkt und niederschlagsfrei. Oberhalb etwa 400 Metern sowie bei längeren Auflockerungen gibt es stellenweise leichten Frost um 0 Grad und vereinzelt Glätte durch überfrierende Nässe. In der zweiten Nachthälfte auffrischender Südwestwind, in Kammlagen sind einzelne starke Böen möglich.

Am Samstag wird es stark bewölkt bis bedeckt sein und es fällt gebietsweise leichter Regen oder Sprühregen. Durch eine Warmfront bedingt, werden die Temperaturen sehr mild werden. Am Rhein werden es zehn Grad und in dem hohen Westerwald bis zu vier Grad werden. Es weht ein frischer Südwest- bis Westwind mit starken Böen, die im höheren Westerwald und den Kammlagen als Sturmböen daherkommen.

In der Nacht zum Sonntag bleibt es stark bewölkt bis bedeckt mit Regen. In der zweiten Nachthälfte von Nordwesten stellenweise auflockernde Bewölkung und allmählich abklingender Regen, der dann in Schauer übergeht. Im hohen Westerwald geht der Regen wieder in Schnee über. Anfangs der Nacht bleibt es stürmisch. In der zweiten Nachthälfte lässt der Wind dann nach.



Am Sonntag Abkühlung auf sechs bis drei Grad, im höheren Bergland um ein Grad. Anfangs noch mäßiger bis frischer Nordwestwind mit starken, exponiert stürmischen Böen. In der zweiten Nachthälfte von Westen her nachlassend. Der Sonntag kommt zunächst wechselnd bewölkt daher. Im Tagesverlauf gibt es zunehmende Auflockerungen. Das Thermometer wird je nach Höhenlage zwischen drei und neun Grad anzeigen. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest bis West, zum Abend auf Südwest drehend.

Die Nacht zum Montag wird ungemütlich. Nach Mitternacht kommen von Westen her Regen und in höheren Lagen Schneeregen und Schnee in den Westerwald gezogen. Der Wind frischt stark auf und wird insbesondere im Bergland sehr stürmisch. Die Temperatur sinkt zum Teil unter null Grad und es wird entsprechend glatt. Der Wind bleibt auch am Montag noch stürmisch. (woti)


Mehr dazu:   Wetter  
Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Reise durch Leben und Lieder des Paul Gerhardt: Christian Bormann gastierte in der Evangelischen Kirche Niederbieber

Neuwied-Niederbieber. Gemeinsam mit dem Kirchenmusiker Niklas Gebauer (Raubach) an der Orgel führte Bormann das Publikum ...

Westerwälder Rezepte - Joghurttörtchen mit Erdbeeren

Dierdorf. Joghurt ist vollgepackt mit Nährstoffen, die der Körper braucht: Proteine, Eiweiße, Vitamine, Kalzium, probiotische ...

"Besser regieren": Armin Laschet spricht in Unkel über Ideen für Deutschland und Europa

Unkel. Am Mittwoch, 29. Mai, um 19 Uhr wird der Politiker, Armin Laschet, eine Rede zum Thema "Besser regieren: Ideen für ...

Fehlalarm in St. Katharinen: Polizei dementiert Gerüchte um Kinder-Ansprecher

St. Katharinen. Die Polizei berichtete über einen Fall, der in den vorangegangenen Tagen für Unruhe in St. Katharinen gesorgt ...

Doppeltes Einbruchsdebakel in Unkel: Täter dringen in Werkstatthalle ein

Unkel. Die Polizei berichtet von zwei Einbruchsversuchen, die sich in der Nacht zum Dienstag ereigneten. Ziel der unbekannten ...

Sankt Katharinen: Arbeitsunfall löst Brand in Industriehalle aus - keine Verletzten

Sankt Katharinen. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtete von einem Brand in einer Industriehalle in der Industriestraße ...

Weitere Artikel


Vogelgrippe: Aufstallpflicht wird aufgehoben

Puderbach. Das teilt das Gesundheitsamt des Kreises Neuwied aktuell mit. Wie Veterinär Daniel Neumann erklärt, hat es glücklicherweise ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz geht weiter steil nach oben

Neuwied. Am heutigen Freitag meldet die Kreisverwaltung 234 Neuinfektionen, relativ gleichmäßig verteilt über das gesamte ...

Uro-onkologische Patienten aus Dierdorf profitieren von Vernetzung mit St. Vincenz Limburg

Selters/Dierdorf/Limburg. Besonders für die Dierdorfer Chefärzte Dr. Alexander Höinghaus und Dr. Gert Schindler ist das eine ...

Kostenloses Online-Seminar: "Aufbruch in die digitale berufliche Zukunft"

Region. Wer teilnehmen möchte, braucht ein internetfähiges Endgerät (PC oder Tablet) mit Mikrofon und Kamera. Die Teilnahme ...

Polizeidirektion Neuwied: Verkehrsunfälle mit dringender Zeugensuche

Neuwied. Am 28. Januar 2022, gegen 7:50 Uhr befuhren zwei Radfahrer (16/57) den seitlichen Fahrrad-/Fußweg der L255 (Rasselsteiner ...

Unfall: Zwei Tote, zwei Schwerverletzte und zwei Leichtverletzte

Dierdorf. Im Bereich der Unfallstelle hatte sich Blitzeis gebildet und es waren in der Folge drei Pkw zusammengestoßen. Zwei ...

Werbung