Werbung

Nachricht vom 16.07.2021    

Stadtradeln: Bislang 20.500 Kilometer zurückgelegt

Oberbürgermeister Jan Einig freut sich über seine fahrradbegeisterten Mitbürgerinnen und Mitbürger. „Die Neuwiederinnen und Neuwieder beteiligen sich sehr aktiv an der Aktion Stadtradeln. Nach etwas mehr als der Hälfte des Zeitraums sind schon rund 20.500 Kilometer zusammengekommen”, resümiert der OB.

Auch Oberbürgermeister Jan Einig ist aktiv beim Stadtradeln. Foto: privat

Neuwied. „Jetzt heißt es: Weiterradeln, damit Neuwied bei seiner ersten Teilnahme an der Aktion auf einem guten Platz landet.”

Rund 40 Teams mit insgesamt 262 Radelnden sind am Start. Laut Stadtradeln hat die bislang erreichte Kilometerzahl dazu beigetragen, drei Tonnen CO2 zu vermeiden. Wichtig auch: Die Radfahrenden haben über die RADar-App zahlreiche Hinweise an die Stadtverwaltung geschickt und auf Problembereiche aufmerksam gemacht. „Wir registrieren alle Meldungen, ordnen sie nach Gebieten und nehmen dann abschließend eine Evaluation vor“, berichtet Kay Bröhl vom Stadtbauamt. „Bei kleineren Angelegenheiten versuchen wir, zeitnah zu handeln.“ Er wartet gespannt auf weitere Meldungen.



Oberbürgermeister Einig und die Stadtradeln-AG der Verwaltung weisen darauf hin, dass eine Anmeldung zum Stadtradeln immer noch möglich ist. Immerhin endet die Aktion erst am 25. Juli. Hinweise zur Teilnahme finden Interessierte unter stadtradeln.de und auf der städtischen Homepage unter www.neuwied.de/stadtradeln.html. Auskünfte erteilen Frank Blum vom städtischen Pressebüro, Tel. 02631 802 266, E-Mail fblum@neuwied.de, und Kay Bröhl vom Stadtbauamt, Telefon 02631 802 609, E-Mail kbroehl@neuwied.de. (PM)


Mehr zum Thema:    Stadtradeln Neuwied   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


VdK-Ortsverband begrüßte Astrid Wagner als 450. Mitglied

Bad Hönningen. Bei einem Besuch überreichten der Vorsitzende und die stellvertretende Vorsitzende Martina Nothnagel dem neuen ...

3.000 Blumenzwiebeln in Harschbach gepflanzt

Harschbach. "Bei zukünftigen Veranstaltungen sind wir mit dem Zelt Wetter- und Standortunabhängig. Kleine Feste und Aktionen ...

Nicole nörgelt... über den Preisschlager an der Zapfsäule

Die 3,10 Mark haben wir umgerechnet längst hinter uns gelassen – und das einzige, was geht, bin bald wohl ich, weil ich mir ...

Alt, krank und voller Hoffnung auf einen liebevollen Lebensabend

Neuwied. Benny ist achtzehn, für eine Katze ein stolzes Alter, vor allem, weil sie gesundheitlich topfit ist. Ihr Leben hat ...

Insel Grafenwerth: Wege am alten Brunnenhäuschen für mehrere Tage gesperrt

Bad Honnef. Die Arbeiten des zweiten und dritten Bauabschnittes auf der Insel Grafenwerth nähern sich ihrem Ende. Während ...

Mercedes-Fahrer bremst PKW auf Autobahn bis Stillstand aus

Neustadt. Im Wiedtal bremste ein Mercedes-Fahrer einen anderen PKW auf dem linken Fahrstreifen bis zum Stillstand aus, stieg ...

Weitere Artikel


Abstimmung für Bad Honnef beim landesweiten Fotowettbewerb

Bad Honnef. Dieses Jahr ist für die Städtebauförderung ein ganz besonders: Sie feiert 50-jähriges Jubiläum. Das Ministerium ...

Hochwasserkatastrophe: Handwerk hilft Handwerkern

Koblenz. „Uns erreichen Meldungen aus den Betrieben und Handwerksorganisationen, die ein katastrophales Bild zeichnen. Ganze ...

Sommerferien & Aktionstage im Erlebnismuseum "RömerWelt" in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Hier können die Gäste zusätzlich zum Museumsbesuch ein eigenes Spiel(zeug) aus Ton kreieren, welches nach römischen ...

Ab Montag Normalbetrieb in der Stadtverwaltung Neuwied

Neuwied. Gesunkene Fallzahlen sowie steigende Impfquoten bei Bürgern wie Mitarbeitern machen den Publikumsverkehr in den ...

Tore sicher verschlossen: Der Deich ist gesichert

Neuwied. Gemeinsam mit den Einheiten aus mehreren Landkreisen ist auch die Neuwieder Feuerwehr mit hohen Helferzahlen in ...

Neue Pegel an Wied und Holzbach

Region. Der Klimawandel hat viele Folgen: Hitzewellen, aber auch Gewitter, Stürme, Hochwasser und – wie derzeit wieder aktuell ...

Werbung