Werbung

Nachricht vom 13.07.2021    

Sophia Junk vergoldet ihre EM

Es hat alles gepasst: Sophia Junk (LG Rhein-Wied) brachte von der Europameisterschaft der U23-Leichtathleten in Tallinn zweimal Edelmetall, darunter einmal Gold mit. Nach Silber über 200 Meter gewann die Sprinterin am EM-Abschlusstag den Titel mit der deutschen 4x100-Meter-Staffel.

Sophia Junk (rechts) feiert im Kreise ihrer Staffelkolleginnen den Gewinn der Goldmedaille. Foto: Verein

Neuwied. Am Samstagabend strahlte die LG Rhein-Wied zunächst silbern. Junk sicherte sich ihre zweite Einzelmedaille bei internationalen Meisterschaften nach U20-EM-Silber über 200 Meter im Jahr 2017. „Ich denke wir hatten ideale Bedingungen, und die Zeiten zeigen das. Das Feld war sehr eng und alle Starterinnen sehr stark, sodass ich wirklich froh bin über meine Silbermedaille und meine persönliche Bestleistung", sagte sie nach dem Finale in der estnischen Hauptstadt.

Die Deutsche Meisterin steigerte ihre Zeiten von Durchgang zu Durchgang. Nach 23,15 Sekunden im Vorlauf knackte sie als Halbfinalschnellste mit 22,92 Sekunden erstmals in ihrer Laufbahn die 23-Sekunden-Marke - trotz deutlich spürbarem Gegenwind von 1,3 Meter pro Sekunde. Und auch im Endlauf ging es noch ein Stück schneller. 22,87 Sekunden bedeuteten eine weitere persönliche Bestmarke und einen Rheinland-Pfalz-Rekord. Der alte von Annegret Kroniger (22,89 Sekunden) hatte 49 Jahre lang (!) Bestand. An Dalia Kaddaria kam die 22-jährige Rhein-Wied-Sprinterin jedoch nicht heran. Die Italienerin war mit 22,64 Sekunden nicht zu halten und lief zum Saisonhöhepunkt eine europäische U23-Jahresbestleistung.

„Die Glückwunschnachrichten tickern die ganze Zeit ein", freute sich Junks Trainer Martin Schmitz. „Wir wussten, dass Sophia eine 90er-Zeit in den Beinen hat. Das zeigte bereits der Vorlauf am Freitag. Jetzt ging es sogar noch schneller. Unsere Freude über Silber ist riesig."

Schmitz und Junk brachten in der Vorbereitung eine Punktlandung zu Stande: „Das Training war genau auf diesen Tag ausgerichtet. Sophia befindet sich nun genau zum richtigen Zeitpunkt auf dem Leistungshöhepunkt. So etwas ist möglich, wenn - so wie es in diesem Jahr gelungen ist - keine Krankheiten oder Blessuren dazwischenkommen. Es ist alles perfekt gelaufen." „Ich habe mein Bestes gegeben. Diese internationale Meisterschaft ist sehr wichtig für mich, um im nächsten Jahr in der höheren Klasse eine gute Position zu bekommen", erzählte Junk.



Am Sonntag nahm die EM für Junk und ihre schnellen Sprintkolleginnen einen goldenen Abschluss. Die Staffel mit Junk auf Position drei, Startläuferin Lilly Kaden, Keshia Beverly Kwadwo auf der Gegengeraden und Talea Prepens am Ende setzte sich überlegen durch. Das DLV-Quartett hatte schon im Vorlauf einen Meisterschaftsrekord aufgestellt (43,24 Sekunden), verbesserte diesen mit einem Start-Ziel-Sieg im Endlauf auf 43,05 Sekunden und setzte seine Siegesserie (U20-Europameister 2017, U20-Weltmeister 2018, U23-Europameister 2019) fort. Junk übernahm den Staffelstab von Kwadwo als Erste und schickte Prepens mit einem noch größeren Vorsprung auf die Zielgerade. Die Silbermedaille gewann Spanien (43,74) vor Frankreich (44,15). Die als dritte ins Ziel gelaufene italienische Staffel wurde aufgrund eines Wechselfehlers disqualifiziert.

„Wir sind mit dem Ziel zur Meisterschaft gefahren, den Titel zu verteidigen. Wir haben ein sehr leistungsstarkes Team stellen können und kannten unsere Stärke sowie unsere Teamfähigkeit", sagte Junk zum Staffelerfolg. „Die Wechsel waren ausbaufähig und die Zeit von 43,05 Sekunden sagt nicht alles aus, was tatsächlich in uns steckt. Aber wir sind sehr glücklich, den Titel verteidigt und Gold gewonnen zu haben."




Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


11. "StaffelMarathon" Waldbreitbach: Anmeldungen ab jetzt möglich

Waldbreitbach. Besonders herzlich eingeladen sind Staffeln aus der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach. Deshalb erfolgt ...

LG Rhein-Wied: Kazmirek belegt EM in München Platz acht

München/Neuwied. Im Münchener Olympiastadion erlebten die "Könige der Athleten" nun zwei emotionale Tage bei hervorragender ...

Rhein-Wied-Athleten in Wetzlar, Zülpich und Düsseldorf erfolgreich

Neuwied. Pascal Kirstges zeigte über 100 Meter zwei konstante Läufe mit Zeiten von 10,85 und 10,84 Sekunden. In Finallauf ...

TC Rot-Weiss Neuwied lädt zum Ü 30-Turnier Doppelturnier ein

Neuwied. Es werden sich wieder sowohl Damen- als auch Herrendoppel in der Altersklasse 30 plus gegenüber stehen und für spannende ...

Jumping Fitness in Neuwied: Neuer Kurs ab 31. August

Neuwied. Beim Jumping Fitness werden sämtliche Übungen auf einem Trampolin durchgeführt und dabei mehr als 400 Muskeln angesprochen. ...

Vier auf einen Schlag: EHC legt in der Defensive nach

Neuwied. "Das ist sehr schade. Die Spiele gegen sie waren immer ein Highlight", bedauert EHC-Manager Carsten Billigmann den ...

Weitere Artikel


SWR-Landesschau drehte im Tierheim Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Ja, und dann stand das Team von SWR-Landesschau pünktlich vor der Tür des Tierheims: Redakteur, Kameramann, ...

"artem" portraitiert regionale Kunstszene

Altenkirchen. In hervorragender Farbqualität gelingt dem Altenkirchener Herausgeber Salvatore Oliverio eine Zusammenschau ...

Ferienprogramm im Westerwald: Viele Angebote für Kinder und Jugendliche

Wissen. Die Sommerferien sind lang, und nicht immer gibt es ausreichend Ideen, die Zeit für die Kinder schön und abwechslungsreich ...

VHS Bendorf startet ins neue Semester

Bendorf. „Wir freuen uns sehr, dass wir wieder Kurse, Workshops und Einzelveranstaltungen für interessierte Bürgerinnen und ...

Reparaturwerkstatt SPD-Engers arbeitet wieder

Engers. CD-Player, Kaffeemaschine, Bügeleisen, Brotschneidemaschine, und andere wurden vorbeigebracht. Meist zufriedene Bürger ...

Bendorf: Planung Landesgartenschau schreitet gut voran

Bendorf. All das wurde am Samstag, 10. Juli bei einem Workshop und entsprechenden Erläuterungen der Planer und sachkundigen ...

Werbung