Werbung

Nachricht vom 30.06.2021    

Containergebäude schafft zusätzliche Räume für Kita-Kinder in Dattenberg

Landrat Achim Hallerbach und Ortsbürgermeister Stefan Betzing freuen sich über gute Übergangslösung für die kommenden drei Jahre. Endgültige Lösung kann nun in Ruhe erarbeitet werden.

Kita-Leiterin Monika Wester-Mahler (von links), Landrat Achim Hallerbach, Ortsbürgermeister Stefan Betzing und Erste Ortsgemeinde-Beigeordnete Dagmar Gombert freuen sich über die gefundene Lösung. Fotos: Kreisverwaltung

Dattenberg. 55 Betreuungsplätze in drei Gruppen für die Kinder in der Gemeinde Dattenberg: dass das nicht reicht, war schon im Jahr 2020 Thema in Gemeinderatssitzungen. Steigende Anmeldezahlen, unter anderem durch starke Jahrgänge und das Angebot von Kitaplätzen für einjährige Kinder, haben die Situation nochmals verschärft. Um dem wachsenden Bedarf an neuen Betreuungsplätzen nachzukommen, brauchte es nicht nur eine schnell umsetzbare, sondern auch eine flexible Lösung.

Nach reiflicher Überlegung kam die Gemeinde zum Schluss, ein temporäres Gebäude aus Containern direkt neben der bestehenden Kita „Rappelkiste“ zu errichten. Diese befindet sich aktuell in dem Obergeschoss des Bürgerhauses. Bereits im Mai dieses Jahres wurde als erste Maßnahme eine neue, also die vierte Kita-Gruppe ins Leben gerufen, um die Betreuungssituation kurzfristig zu verbessern.

Die neue Interims-Kita soll nun für drei Jahre zusätzlichen Platz für bis zu 65 Kinder bieten. Das eingeschossige Gebäude aus 15 Containern der Firma Kleusberg besteht aus zwei Gruppenräumen, einem Schlaf- und Ruheraum sowie Neben- und Personalräumen und einem kindgerechten Sanitärbereich. Die gesamte Bauzeit von der Anlieferung der Container bis zur schlüsselfertigen Übergabe wird nur drei Tage betragen.

Landrat Achim Hallerbach und Ortsbürgermeister Stefan Betzing konnten die Anlieferung der ersten Container live miterleben. „Junge Familien sind wichtig für unsere Zukunft. Und wir erleben im Kreis Neuwied einen starken Zuzug von jungen Familien. Das freut uns sehr, bringt aber auch gleichzeitig die Verpflichtung mit sich, für eine entsprechende Infrastruktur zu sorgen. Mit den Containern reagieren wir frühzeitig und schaffen eine wirklich gute Übergangslösung für die Kinder“, betonte Landrat Achim Hallerbach, der von einem „bedarfsgerechten Vor-Ort-Angebot für die Dattenberger Familien“ sprach.



Viel mehr als eine Notlösung
Die zum Einsatz kommenden „PLUS Container“ verfügen über eine durchgängige Fensterfront, die viel Tageslicht hereinlässt. Alle Fenster sind mit einem außenliegenden Sonnenschutz und VSG-Zweischeiben-Isolierverglasung ausgestattet. Innentüren mit Lichtausschnitt und eine zielgerichtete Ausleuchtung mit LED-Leuchten verbessern das Wohlfühlklima für Kinder und Betreuungspersonal zusätzlich. Verschiedene Ausstattungsfeatures machen die neue Kita zu einem sicheren und angenehmen Aufenthaltsort zum Spielen, Entdecken und Lernen.

Akustikdeckenplatten mindern die Reflexion des Schalls und tragen so zu einer Lärmreduzierung innerhalb der Räume bei. Die Böden werden mit pflegeleichtem und rutschhemmenden PVC ausgestattet. Die Außentüren verfügen über elektrische Türwächter und einen Fingerklemmschutz. Die Steckdosen sind mit integriertem Kinderschutz ausgerüstet. Damit die Kinder sich nicht verbrennen, steigt die Oberflächentemperatur der kindgerechten Elektro-Heizer nicht über 60 °C. Sanitäreinrichtungen in kindgerechter Höhe bieten den Kindern eine sichere Umgebung für ihre Intimsphäre. Das Gebäude kann behindertengerecht über eine Rampe mit beidseitigem Handlauf erschlossen werden.

Entscheidung kann in Ruhe getroffen werden
Eine endgültige Entscheidung für eine langfristige Lösung zur Behebung des Betreuungsnotstands in Dattenberg ist aktuell noch nicht gefunden. Ob eine neue Kita gebaut wird oder ob man sich für den Neubau des Bürgerhauses oder für eine andere Alternative entschließt, ist noch offen. Sicher ist, für die nächsten drei Jahre sind die Kinder in Dattenberg auf jeden Fall gut aufgehoben.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 16.10.2021

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Die sechs Impfbusse der Landesregierung sind weiter erfolgreich im Einsatz. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz konnten seit Beginn der Impfbuskampagne am 2. August mehr als 58.000 Schutzimpfungen verabreicht werden.


Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Am Samstag, dem 16. Oktober wurde im Bereich der Heldenbergstraße in Neuwied-Irlich im Zeitraum zwischen 16 und 17 Uhr ein Spaziergänger durch einen frei laufenden Hund gebissen und hierbei erheblich im Gesicht verletzt.


Region, Artikel vom 17.10.2021

Handybenutzung bringt Radfahrer ins Gefängnis

Handybenutzung bringt Radfahrer ins Gefängnis

Hätte ich mal mein Handy stecken lassen, wird sich ein Fahrradfahrer in Neuwied gedacht haben. Die Kontrolle der Polizei brachte Ungemach zutage. Daneben musste sich die Polizei Neuwied am Freitag und Samstag mit mehreren Vergehen unter Alkohol und Drogen befassen.


Region, Artikel vom 17.10.2021

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Die Polizei Linz berichtet von zwei Unfällen am Samstag. In einem Fall lag offensichtlich ein medizinischer Notfall vor. In St. Katharinen wurde ein geparkter PKW beschädigt. Der Verursacher fuhr einfach weiter.


Region, Artikel vom 16.10.2021

18-Jährige bei Unfall verletzt

18-Jährige bei Unfall verletzt

Am Samstag, dem 16. Oktober, gegen 8:45 Uhr, befuhr eine 18-jährige Fahrerin die L256 aus Richtung Roßbach kommend in Fahrtrichtung Linz am Rhein. Es kam zum Unfall, bei dem die Frau verletzt wurde.




Aktuelle Artikel aus der Region


Zwei versuchte Einbrüche in Bendorf

Bendorf. Bereits am Freitagabend konnte durch die Eigentümerin eines Gartengrundstücks beim Sayner Bahnhof beobachtet werden, ...

Handybenutzung bringt Radfahrer ins Gefängnis

Neuwied-Heimbach. Ein 30-jähriger Radfahrer wurde am Samstagnachmittag (16. Oktober) von der Polizei in Heimbach kontrolliert, ...

60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Koblenz. Auf 60 Jahre engagierter und erfolgreicher Arbeit in Koblenz kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem ...

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Verkehrsunfallflucht
St. Katharinen. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 16. Oktober wurde ein in der Weidenstraße geparkter ...

Energietipp: Fenstertausch - Wenn dann richtig

Region. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeibenwärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung (vor ...

18-Jährige bei Unfall verletzt

Dattenberg. Kurz vor dem Krankenhaus Linz kam die Fahrzeugführerin aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ...

Weitere Artikel


Verkehrsentwicklungsplan Neuwied: Rege Beteiligung

Neuwied. Auf einer interaktiven Karte können sie eintragen, wo aus persönlicher Sicht Verbesserungen nötig oder wichtig sind ...

Römerwelt Rheinbrohl - ein Ausflugsziel für Groß und Klein

Rheinbrohl. Sandra Köster und Myriam Hatzmann, Büromanagerin der Geschäftsstelle in Dierdorf besuchten mit Landrat Achim ...

Digitale Messe: Job-Chancen mit Weiterbildung steigern

Neuwied. Einen Überblick über die zahlreichen Möglichkeiten und hilfreiche Tipps bietet die Digitale Weiterbildungsmesse ...

Westerwälder Rezepte: Rehkeulenbraten mit Dinkelnudeln, Erbsen und Aprikosen

Region. Heute präsentieren wir Ihnen ein Rezept, das sich gut für ein Festessen mit der Familie oder mit Freunden eignet. ...

Veranstaltungsreihe des Naturpark Rhein-Westerwald startet

Neuwied. In der zweiten Jahreshälfte bietet der Naturpark erstmals eine eigene Veranstaltungsreihe mit den zertifizierten ...

Abschluss der Ausbildung: Jahrgangsbeste kommt aus Verwaltung Puderbach

Puderbach. Marie-Louisa Kambeck und Sven Theilen absolvierten erfolgreich die Abschlussprüfung bei der Ausbildung zur/zum ...

Werbung