Werbung

Nachricht vom 01.06.2021    

Klimafreundliche Maßnahmen lässt den Malberg aufblühen

Der Malberg im Hausener Ortsteil Hähnen ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. Der Ausblick ist traumhaft, die Malberghütte bietet die höchstgelegene Gastronomie des Wiedtals und im Bereich des ehemaligen Basaltsteinbruches ist ein See entstanden.

Von rechts: Carmen Boden (Ortsbürgermeisterin Hausen), Michael Mahlert (1. Kreisbeigeordneter), Lilija Noll (Dorferneuerung, Kreisverwaltung Neuwied), Irmgard Schröer (Geschäftsführerin Naturpark Rhein-Westerwald), Markus Dutz (1. Beigeordneter Hausen). Hinten: Vertreter vom Westerwald-Steig. Foto: Kreisverwaltung

Hausen. „Der Malberg ist als touristisches Highlight eine Visitenkarte des Landkreises Neuwied“, hält der Erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert fest. Er freut sich daher, dass Fördermittel aus dem Dorferneuerungsprogramm des Landes „Klimafreundliche Maßnahmen - Mehr Grün im Dorf“ zur touristischen und ökologischen Aufwertung des Malbergs beitragen können. „Dadurch kann nicht nur ein wichtiger Beitrag zur lokalen Klimaverbesserung geleistet, sondern gleichzeitig eine gestalterische Aufwertung erreicht werden“, freut sich Mahlert.

„Die Förderung stellt einen weiteren Baustein in der Umsetzung unseres Gesamtkonzeptes dar“, findet auch Hausens Ortsbürgermeisterin Carmen Boden, die den Kreisbeigeordneten und weitere Projektbeteiligte aus Ortsgemeinde, vom Naturpark Rhein-Westerwald und vom Westerwald-Steig zum Ortstermin eingeladen hatte.

Bereits im Herbst 2020 hatte das Land der Ortsgemeinde Hausen eine 80-prozentige Förderung in Höhe von 18.200 Euro bewilligt. Durch die Förderung konnten die Freiflächen auf dem Malberg ökologisch zusätzlich aufgewertet werden. Es wurden eine Pflanzfläche mit Bienengehölzen und eine Blühwiese angelegt, um die Vielfalt der heimischen Flora und Fauna im Ortsteil Hähnen zu erhalten und zu bereichern. Diese befinden sich in der Nähe des Besucherparkplatzes unterhalb des Malberges.



Für die Förderjahre 2020/2021 hat das Land ein Sonderkontingent aus Dorferneuerungsmitteln für die Bewilligung klimafreundlicher Maßnahmen aufgestellt. Diese Fördermittel können von allen Dorferneuerungsgemeinden - auch ohne Schwerpunktanerkennung - beantragt werden. Förderanträge für klimafreundliche Maßnahmen können noch bis spätestens 30. November 2021 dem Innenministerium vorgelegt werden.
(PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Engerser Bahnhof: Sozialdemokraten begrüßen ergriffene Maßnahmen

Neuwied-Engers. Die SPD Engers freut sich über den Wert für die Engerser Bevölkerung und die Nutzer der Bahn, auch gehbehinderten ...

Neuer Spielplatz im Ulmenweg eingeweiht

Neuwied. Strahlende Herbstsonne bot eine passende Kulisse für die gemeinsame Veranstaltung des Quartiersmanagements im Raiffeisenring ...

Manuel Seiler will Bürgermeister der VG Dierdorf werden

Dierdorf. Manuel Seiler bewirbt sich als Kandidat für das Amt des Bürgermeisters in der Verbandsgemeinde Dierdorf. Der parteilose ...

Kreis Neuwied schreibt 6,4 statt 2,7 Millionen Euro Überschuss

Neuwied. Im zweiten Nachtragshaushaltsplan, den der KA anschließend bei einer Gegenstimme von den Linken dem Kreistag zur ...

Freie Wähler Kreisvereinigung Neuwied mit neuer Führung

Raubach. Neben Altgeld verzeichnet der Vorstand zwei weitere Neuzugänge: Philip Marx aus Linz am Rhein wird künftig die Position ...

Johannes Hörter zum Bürgermeister-Kandidaten für VG Dierdorf nominiert

Dierdorf. Johannes Hörter stellte sich hier der Abstimmung der SPD-Mitglieder. Diese schenkten ihm einstimmig (bei einer ...

Weitere Artikel


Lebensmittel: Vorsicht, Falle!

Linkenbach. „Auf der einen Seite wissen wir, dass das Wegwerfen von Lebensmitteln der Umwelt schadet. Auch entstehen Kosten, ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert stabil unter 50

Neuwied. Der vom RKI ausgewiesene Inzidenzwert für den Kreis Neuwied beträgt 24,6. Da der Vergleichstag vor einer Woche Pfingstmontag ...

Geschäft mit Blumen und Pflanzen boomt: Floristinnen sollen profitieren

Neuwied. „In der Floristik liegt der Stundenlohn für gelernte Kräfte gerade einmal bei 11,27 Euro pro Stunde. Von solchen ...

Corona: Land beschließt umfangreiche Lockerungen

Region. Folgende Änderungen treten zum 2. Juni in Rheinland-Pfalz in Kraft:
Kontaktbeschränkung fünf Personen aus fünf ...

Autor Wilhelm Bode belegt Defizite im Forstrecht

Quirnbach. Wilhelm Bode ist Jurist und Diplom-Forstwirt und war bis 1993 Leiter der saarländischen Forstverwaltung sowie ...

Neue MVZ-Koordinatorin am MVZ Dierdorf/Selters

Dierdorf. Die ausgebildete Kauffrau im Gesundheitswesen verfügt über langjährige Branchenerfahrung zum Beispiel in Koordinationsaufgaben ...

Werbung