Werbung

Nachricht vom 28.05.2021    

Im Kreis Neuwied helfen Familienhebammen bei Problemen

„Frühe Hilfen“: Neuer Flyer wendet sich direkt an junge Eltern. Landrat Achim Hallerbach unterstreicht präventiven Gedanken.

Landrat Achim Hallerbach freut sich, dass jungen Eltern im Kreis Neuwied mit Daniela Kiefer (Mitte) und Michaela Wingen zwei kompetente Ansprechpartnerinnen zur Verfügung stehen. Foto: Kreisverwaltung

Kreis Neuwied. Ein Baby stellt den Alltag seiner Eltern nicht selten fast komplett auf den Kopf. Es möchte gefüttert, gepflegt und behütet werden. Kurz: Das neue Familienmitglied gibt Mutter und Vater einen ganz neuen Takt des Lebens vor. Die jungen Eltern müssen dafür sich und ihre Partnerschaft neu organisieren. Kommen dann noch Probleme wie Trennung, Krankheit oder finanzielle Schwierigkeiten hinzu, führt das nicht selten zu starken psychischen Belastungen. Hier möchte der Kreis Neuwied mit einem überarbeiteten Angebot helfen. „Wir wollen die Familien möglichst frühzeitig unterstützen, am besten, bevor sich Probleme verfestigen“, betont Landrat Achim Hallerbach den präventiven Gedanken und verweist auf das Angebot der Begleitung durch Familienhebammen.

In Afrika sagt man, dass es ein ganzes Dorf braucht, um ein Kind großzuziehen. Das lässt sich auf einen deutschen Landkreis im 21. Jahrhundert natürlich nicht übertragen. Aber die Neuwieder Kreisverwaltung bietet jungen Eltern bereits seit 2013 ein kostenfreies Angebot der „Frühen Hilfen“ an. Seit 2016 ist Michaela Wingen als festangestellte Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin im Einsatz. Sie besucht Familien zuhause, berät und unterstützt sie mit alltagspraktischen Tipps in den Bereichen körperliche und psychische Gesundheit, Ernährung und Pflege. Dabei hat sie vor allem die Entwicklung einer guten Mutter-Kind beziehungsweise Vater- Kind Beziehung im Auge. Aber auch Alltagsorganisation, behördliche Angelegenheiten oder Arztbesuche fallen in ihr Aufgabengebiet.



Als Netzwerkkoordinatorin steht ihr Daniela Kiefer zur Seite. Auch sie ist Ansprechpartnerin für den Bereich „Frühe Hilfen“ und nimmt Anfragen entgegen.

Gemeinsam haben sie jetzt einen neuen Flyer „Begleitung durch Familienhebammen und Familien-Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen“ aufgelegt, der nicht nur ein verändertes Erscheinungsbild hat, sondern sich auch direkt an die Adressaten richtet. Erreicht werden sollen damit frisch gebackene Eltern mit Kindern, vorrangig im ersten Lebensjahr. Die Beratung kann aber auch schon während der Schwangerschaft beginnen. Diese Flyer werden nun an öffentliche Stellen, Institutionen der Kinder- und Jugendhilfe sowie Arztpraxen, Kliniken und ausgewählte Berufsgruppen verteilt. Zu finden ist er außerdem auf der Homepage der Kreisverwaltung Neuwied.

Das vom Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Angebot ist kostenfrei und kann ohne großen Aufwand in Anspruch genommen werden. Ein Antrag ist nicht nötig.
(PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


IG Bau warnt: Parkinson-Risiko durch Pestizide für "grüne Jobs" im Kreis Neuwied

Kreis Neuwied. Für Beschäftigte der "grünen Berufe" gebe es dazu nun eine wichtige Neuerung: Das Parkinson-Syndrom durch ...

Schwerer Verkehrsunfall auf der A3 bei Neustadt (Wied): Lkw kippt um und blockiert Fahrbahn

Neustadt (Wied). Gegen 9.25 Uhr meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer einen schweren Verkehrsunfall kurz vor der Anschlussstelle ...

Fahrerflucht! Schwarzer Mercedes verursacht Unfall, 19-Jähriger kracht gegen Mast

Neuwied. Am Fahrzeug des jungen Mannes entstand dabei Totalschaden. Er selbst zog sich leichte Verletzungen zu. Der Fahrer ...

Unfallflucht in Neuwied: Sprinter-Fahrer ohne Führerschein ermittelt

Neuwied. Am besagten Tag wurde der Polizei Neuwied gegen 12.15 Uhr gemeldet, dass ein Transporter gegen mehrere geparkte ...

Verkehrsunfall in Dattenberg: 31-Jähriger ohne Fahrerlaubnis am Steuer

Dattenberg. Auf der K10 zwischen Dattenberg und B42 kam es zu einem Verkehrsunfall, an dem zwei Fahrzeuge beteiligt waren. ...

"Reicher Segen": Große Überraschung für Rheinbrohler Museumsinhaber Gerhard Kühnlenz

Rheinbrohl. Denn von langer Hand (aus dem Saarland) geplant, überraschten Verbandsbürgermeister Jan Ermtraud, Ortsbeigeordnete ...

Weitere Artikel


Stadtspitze und Seniorenbeirat tauschen sich aus

Neuwied. Das Gremium als Interessensvertretung der älteren Bürger der Stadt befasst sich derzeit unter anderem mit Begegnungsstätten. ...

Julia Wenzel wechselt vom VC Wiesbaden zum VC Neuwied

Neuwied. Die gebürtige Münchnerin mit deutscher und italienischer Staatsbürgerschaft lernte an der Volleyballakademie Stuttgart, ...

Unfallflucht geklärt und versuchte PKW-Aufbrüche

Versuchte PKW-Einbrüche
Rheinbrohl. In der Nacht zum Donnerstag versuchten unbekannte Täter auf einem öffentlichen Parkplatz ...

Westerwaldwetter: trocken, sonnig und steigende Temperaturen

Region. Unser diesjähriges Frühjahr unterschied sich sehr deutlich von den Vorjahren, in denen wir mit Sonne und Wärme verwöhnt ...

Lindas Freundin ist Germany’s Top Model 2021

Niederelbert. Die sympathische, 1,84 Meter große Alex passte als Transgender-Typ hervorragend in das Motto „Variety“ der ...

Heckträger & Co: Wie Fahrrad und Pedelec sicher Auto fahren

Kreis Altenkirchen. Je nach Zielort sind Bus und Bahn nicht immer die passenden Transportmittel – dann wird oft auf den Pkw ...

Werbung