Werbung

Nachricht vom 06.05.2021    

Strengerer Winter: Passt der Abschlag fürs Gas noch?

Die ersten vier Monate des Jahres 2021 waren deutlich kälter als im Vorjahr. Das bedeutet, dass mehr Energie verbraucht wurde. Die Stadtwerke Neuwied (SWN) raten ihren Kunden, ihre Abschläge anzupassen.

Symbolfoto

Neuwied. Lange war der Winter zunächst mild, doch jetzt lässt der Frühling auf sich warten: „Vor allem in der Nacht waren auch im April die Temperaturen oft noch unter dem Gefrierpunkt. Ganz anders als im Vorjahr“, erklärt Bereichsleiterin Stefanie Michaelis. Um etwa zehn Prozent ist der Verbrauch im Vergleich zu den ersten vier Monaten des Vorjahres gestiegen.

Wer seine monatlichen Abschläge ebenfalls um zehn Prozent erhöht, dürfte – abhängig vom weiteren Verlauf des Jahres – auf der sicheren Seite sein, so der Rat. Denn die Abschläge der Kunden, die mit der Jahresverbrauchsabrechnung festgelegt werden, werden anhand des Verbrauchs vom Vorjahr festgelegt, das relativ mild war. Wer bei der Abrechnung für 2021 im kommenden Jahr keine Überraschung erleben möchte, kann seinen Abschlag hochsetzen lassen: „Das geht bei den Stadtwerken Neuwied entweder telefonisch über das Dialog-Center unter 02631/85-1400 oder unser Online-Portal auf unserer Homepage.“
PM


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Neue Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen steigern Interesse an Ausbildungsberufen

Rengsdorf/Puderbach. Die sinkende Anzahl von Ausbildungsverträgen stellt eine wachsende Herausforderung für mittelständische ...

Zimmerergesellen zu Besuch in Koblenz: Seit viereinhalb Jahren "auf der Walz"

Koblenz. Vor allem spricht dies für die Verbundenheit der "Tippelbrüder" zu ihrem Handwerk und zu alten Bräuchen. Denn die ...

Martin Diedenhofen besuchte Sensoplast in Oberhonnefeld

Oberhonnefeld. Bei der Betriebsbesichtigung des Produzenten und Systemlieferanten für Schraubverschlüsse und Dosiersysteme ...

Wie soll es nach der Schule weitergehen? Markt der Berufe in Neustadt (Wied) zeigt Optionen auf

Neustadt (Wied). Der Markt der Berufe (MdB) ermöglicht Jugendlichen, sich Gedanken über ihre berufliche Laufbahn nach dem ...

Entdecken Sie Regionales und Nachhaltiges: Neue Speisekarte im Restaurant Maracana

Altenkirchen. Im Herzen von Altenkirchen erneuert das renommierte Restaurant Maracana sein kulinarisches Angebot mit einer ...

Firmenneugründung in Oberraden

Oberraden. Beide Betriebe arbeiten schon viele Jahre zusammen und haben sich nunmehr entschlossen, ihren Vertrieb gemeinsam ...

Weitere Artikel


Carolin Schäfer führt das Frauenfeld in Neuwied an

Neuwied. „Wir freuen uns auf die nationale Elite, für die unser Vierkampf eine wichtige Standortbestimmung zu diesem frühen ...

Pädagogen tauchen ein in die Medienwelt der Jugend

Neuwied. Engagierte Fachleute öffentlicher Einrichtungen befassten sich mit diesen Fragen im Rahmen einer digitalen Fortbildungsreihe. ...

Rat Rheinbreitbach beschließt wiederkehrenden Beitrag

Rheinbreitbach. Die Kosten des Straßenausbaus werden danach künftig zum großen Teil Jahr für Jahr - neben der Grundsteuer ...

Online Vortrag: Bitcoin, Libra und Digitales Zentralbankgeld

Neuwied. Die Ankündigung Facebooks, den Stable-Coin Libra einzuführen, hat enorm hohe Wellen geschlagen und die Diskussion ...

Würde ein Westerwälder Würmer essen?

Region. Die Freigabe der gelben Mehlwürmer (Tenebrio molitor) ist eine Zäsur im Lebensmittelmarkt in der EU. Damit wird ein ...

Tourismusland Rheinland-Pfalz braucht Öffnungsperspektive

Koblenz. Deshalb fordern wir, dass spätestens Pfingsten die Betriebe innen wie außen wieder öffnen dürfen“, so Arne Rössel, ...

Werbung