Werbung

Nachricht vom 04.04.2021    

Viel zu tun für die Polizei in Linz

Die Polizei Linz berichtet von verschiedensten Einsätzen vom 1. bis 4. April. Vermehrt kam es zu betrügerischen Anrufen mit Geldforderungen. In St. Katharinen kam es zu einem größeren Einsatz bei einer Körperverletzung.

Betrügerische Anrufe
Linz.
Am Osterwochenende kam es im Zuständigkeitsbereich der Polizei Linz am Rhein vermehrt zu Anrufen von Betrügern bei älteren Menschen. In diesen Telefonaten wurden nach bekanntem Muster Gewinnversprechen gemacht, Notlagen vorgegaukelt oder sich am Telefon für einen entfernten Angehörigen ausgegeben.

Jedes Mal wurde die Herausgabe von Bargeld oder Schmuck erbeten bzw. gefordert. Die Polizei warnt dringend vor solchen betrügerischen Anrufen. Jegliche Forderungen von Geld, vorgetäuschte Notlagen oder Gewinnversprechen sollten äußerst vorsichtig überprüft und nahe Angehörige oder die Polizei zur Verifizierung kontaktiert werden.

Missbräuchliche Benutzung von Notrufen
Mehrfach kam es in den Nachmittagsstunden des 1. April zu missbräuchlichen Benutzungen der Notrufnummer 110. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, dass dies zum einen bei absichtlichem Missbrauch strafrechtlich bewährt ist, in jedem Fall ein Ermittlungsverfahren gegen den Anrufer eingeleitet wird und zum anderen die Notrufleitung zumindest während des Gesprächs nicht für tatsächliche Notfälle zur Verfügung steht. Dadurch können gegebenenfalls dringende Einsätze erst mit zeitlichem Verzug wahrgenommen werden.

Sollte aus Versehen der Notruf gewählt werden, so sollte dies in dem Telefonat geäußert und nicht unkommentiert aufgelegt werden, da die Polizei von einer tatsächlichen Notlage des Anrufers ausgeht und daher versucht diesen zurückzurufen.

Verkehrsunfall mit drei leichtverletzten Personen
Erpel.
Am Nachmittag des 1. April kam es in der Rheinallee in Erpel zu einem Auffahrunfall an einem Fußgängerüberweg, wodurch drei Fahrzeuginsassen der beiden PKW leicht verletzt wurden. Beide PKW waren durch den Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Rheinbrohl.
Am Samstag den 3. April wurden Beamte der Polizei Linz auf einen Roller aufmerksam, der kontrolliert wurde. Der Fahrzeugführer des 50er Rollers konnte lediglich eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen und begründete dies mit der Tatsache, dass der Roller lediglich eine maximale Geschwindigkeit von 35 Stundenkilometern fahren könne. Da jedoch lediglich das Führen eines Mofas bis maximal 25 Stundenkilometern fahrerlaubnisfrei bei Vorlage einer Prüfbescheinigung erlaubt ist, wurde gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und der Rollerschlüssel sichergestellt.

Gefährliche Körperverletzung durch Schussabgabe
St. Katharinen.
In der Nacht vom 3. auf den 4. April kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in deren Zusammenhang auch eine Gas-/Schreckschusspistole zum Einsatz kam, wodurch eine Person nicht unerheblich verletzt wurde. Bei den anschließenden Fahndungs- und Suchmaßnahmen konnten die Beamten der Polizei Linz zwei Tatverdächtige festnehmen und sie Folgemaßnahmen unterziehen.



Nach Hinzuziehung eines Diensthundes konnte dieser die Tatmittel aufspüren, so dass diese im Ermittlungsverfahren als Beweismittel genutzt werden können. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Tatverdächtigen nach der Durchsuchung ihrer Wohnungen und der Entnahme einer Blutprobe aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Bei den beteiligten Personen handelt es sich um eine fünfköpfige Gruppe, aus welcher heraus mindestens ein Schuss auf den 22-jährigen Geschädigten vor dessen Wohnung abgegeben wurde. Der Geschädigte verständigte im Anschluss eigenständig den Rettungsdienst, der wiederum die Polizei verständigte. Eine stationäre Aufnahme war nicht erforderlich. Die Tatverdächtigen und der Geschädigte sind sich bekannt, so dass es sich nicht um ein Zufallsopfer handelte, sondern von einem konkreten Anlass ausgegangen wird. Weitere Hintergründe können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben werden.


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 17.04.2021

Die Pfauen sterben in Neuwied langsam aus

Die Pfauen sterben in Neuwied langsam aus

Im Jubiläumsjahr „350 Jahre Neuwied“ waren in der Deichstadt gleich 46 bunte „Pfauen“ zu sehen. Kinder, Künstler, Kaufleute, Vereine und vielfältige Organisationen gestalteten das Neuwieder Wappentier in wunderbaren Farben und Formen.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Drogen beschäftigten Polizei Straßenhaus

Drogen beschäftigten Polizei Straßenhaus

Am Donnerstag und Freitag (16. April) musste sich die Polizei Straßenhaus mit verschiedenen Delikten unter Drogen beziehungsweise Alkoholeinfluss auseinandersetzen.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie

Gedenken an Verstorbene der Corona-Pandemie

Am Sonntag, den 18. April 2021 soll auch im Kreis Neuwied an die Todesopfer in der Corona-Pandemie gedacht werden. Damit schließt sich der Kreis dem Aufruf des Bundespräsidenten Walter Steinmeier an. Eine zentrale Gedenkveranstaltung soll voraussichtlich im Mai stattfinden.


Wirtschaft, Artikel vom 16.04.2021

Störungen bei Vodafone-Anschlüssen in Bendorf

Störungen bei Vodafone-Anschlüssen in Bendorf

Aktuell häufen sich Meldungen über Störungen am Internet-/Telefon- und TV-Anschluss des Anbieters Vodafone über den Kabelanschluss (Koaxial-Leitung) im Bereich Bendorf. Wir haben nachgefragt.


Region, Artikel vom 17.04.2021

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Die Wegwerfmentalität unserer Gesellschaft bedroht Wildtiere, denn Milliarden Kunststoffmasken und -handschuhe gelangen pandemiebedingt in die Umwelt. Die Folgen wurden nun erstmals untersucht.




Aktuelle Artikel aus der Region


Dattenberg ist aktiv

Verzällbank aufgestellt
In Zusammenarbeit dem Seniorenbeirat hat die Ortsgemeinde Dattenberg auf Anregung eines Ratsmitgliedes ...

Osterüberraschung für alleinstehende Senioren in Stockhausen

Windhagen. Eine Hasentüte wurde mit verpackten Leckereien gefüllt. Es fand sich ein buntes Osterei sowie ein aufmunterndes ...

Die Pfauen sterben in Neuwied langsam aus

Neuwied. Die Idee, im 350. Jubiläumsjahr (2003) der Stadtgründung einen „Pfauenweg“ in der Neuwieder Innenstadt anzulegen, ...

Kulturstadt Unkel im Künstler-Design kennenlernen

Unkel. Über ihren Kooperationspartner Tourismus Siebengebirge GmbH präsentiert sich die Kulturstadt vor dem Lehr-Weinberg ...

Drogen beschäftigten Polizei Straßenhaus

Puderbach. Am Abend des 15. April kam es in Puderbach zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Einer ...

Corona-Müll gefährdet Wildtiere

Region. Bereits im Frühjahr 2020 warnten die ersten Naturforscher vor einer drohenden Umweltkatastrophe. Der Grund: Aus Gründen ...

Weitere Artikel


Im „Race Across Germany“ auf 780 Kilometern durch die Republik

Altenkirchen. „Wer rastet, der rostet“ scheint das Motto von Mandy Jung und Julia Roch zu sein, dem die beiden Gründerinnen ...

Verkehrsunfall auf B 256 führte zu Feuerwehreinsatz

Oberlahr/Bruchermühle. Ein Verkehrsunfall auf der B 256 sorgte am Ostersonntag für Verkehrsbehinderungen. Ein PKW war nach ...

Am Ostermontag kommt Kaltfront in den Westerwald

Region. Am Rand eines Hochdruckgebietes mit Schwerpunkt über dem Nordostatlantik fließt aus dem Norden kühle Meeresluft in ...

Buchtipp: „Freudentanz meines Herzens“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Der Tanzpalast ihres Herzens vermittelt Schwung und Empathie mitten in der belastenden Pandemie ...

Sophia Junk träumt von EM-Medaille(n)

Neuwied. Sophia Junk hat die Vorbereitung auf den Jahreshöhepunkt aufgenommen und hofft, über 200 Meter und mit der deutschen ...

FFP2-Masken richtig tragen und reinigen

Region. Im Gegensatz zu Alltagsmasken und OP-Masken schützen FFP2-Masken nicht nur das Umfeld, sondern auch den/die Träger/in ...

Werbung