Werbung

Nachricht vom 12.09.2018 - 16:43 Uhr    

Historische Kutschfahrt auf den Spuren Raiffeisens

1852 war es, als der Sozialreformer Friedrich Wilhelm Raiffeisen eine historisch belegte Kutschfahrt von Flammersfeld nach Neuwied-Heddesdorf unternahm. Damals reiste er von seinem Büro in Flammersfeld zu seinem neuen Einsatz als Bürgermeister in Heddesdorf. 160 Jahre später erinnerte man sich der Fahrt. So stellten am 1. September 2018 die Landkreise Altenkirchen und Neuwied, sowie die beiden Verbandsgemeinden Rengsdorf-Waldbreitbach und Flammersfeld als Veranstalter im Jubiläumsjahres Raiffeisens die Reise nach.

Per Kutschfahrt machten sich Raiffeisens Erben auf seine Spuren. Foto: Privat

Neuwied. Als Fahrgäste heuer waren beide Landräte, Achim Hallerbach (Neuwied) und Michael Lieber (Altenkirchen), Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig, wie auch Hans-Werner Breithausen (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach) und Rolf Schmidt- Markoski (1.Beigeordneter der Verbandsgemeinde Flammersfeld) sowie Dietmar Henrich (Bürgermeister der Verbandsgemeinde Hamm) geladen.

Auch „Herr Raiffeisen“ fehlte nicht. Josef Zolk, stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft schlüpfte gerne in historische Kleidung, um der Rolle gerecht und würdig zu sein.

Auf dem Weg wurde die Kutsche, zeitweise von drei Pferden gezogen, bestaunt. In Horhausen und Rengsdorf wurde den Reisenden ein herzlicher Empfang bereitet. Die Männergesangvereine der beiden Orte boten Auszüge aus ihrem Repertoire.

Kulinarisch gestärkt ging es dann jeweils auf die nächste Etappe nach Heddesdorf. Hier wurde die Reisegesellschaft im Ringmarkt, der an diesem Tag sein 50-jähriges Bestehen feierte, erwartet. In einem Festakt wurde Herrn Raiffeisen seine „Ernennungsurkunde“ zum Bürgermeister überreicht. Jan Einig, OB der Stadt Neuwied, bot Herrn Raiffeisen ein Büro in der Stadtverwaltung an.

Die historische Reise haben die Nutzer Uwe Klann und Harald Schütz filmisch festgehalten und zu einem Beitrag zusammengestellt. Dieser wird nun im Offenen Kanal Neuwied (OK4) zu sehen sein.
Sendezeiten:
Sa., 15.09., 14:01 Uhr
So., 16.09., 10:18 Uhr
Do., 20.09., 11:00 Uhr
Do., 20.09., 19:00 Uhr
Fr., 21.09., 21:00 Uhr

Das Programm von OK4 ist empfangbar:
Kabel digital (DVB- C): Channel 151 - Kabelnetz der GSG- Entertain TV der TELEKOM auf Kanal 512 sowie auf dem Livestream auf www.ok4.tv


Kommentare zu: Historische Kutschfahrt auf den Spuren Raiffeisens

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Warme Wollsocken und Christbaumschmuck für guten Zweck

Waldbreitbach. Viele fleißige Hände haben über Monate hinweg liebevoll gebastelt, gestrickt und sich engagiert. Von warmen ...

Wasser ist zum Staunen da

Region. Marc Decker, Referent der „Deutschen Umwelt-Aktion e.V.“, unterstützte die Sparkasse bei ihrem Engagement für einen ...

Schnuppertag für interessierte Grundschüler

Neustadt. Eine genaue Information über den zeitlichen Ablauf der Veranstaltungen ist dem Zeitplan auf der Homepage des Gymnasiums ...

Musik, aktueller Film und Gesprächsrunde in Live Lounge

Neuwied. Die Band engagiert sich öffentlich gegen Rassismus, Sexismus und Homophobie, aber auch gegen Abwanderung, Perspektivlosigkeit ...

Weihnachtsbasar in Windhagen für brasilianische Kindertagesstätte

Windhagen. Genießen Sie beim Duft von Lebkuchen und Glühwein einem Bummel über den gemütlichen Basar. Lauschen Sie dem bunten, ...

Dieter Gassen aus Kausen wird mit Ehrennadel des KFV ausgezeichnet

Großmaischeid-Kausen. Wehrführer Dieter Gassen trat 1996 in die Feuerwehr ein. Vier Jahre später war er bereits Oberfeuerwehrmann ...

Weitere Artikel


Deichvorgelände: Freitreppe zum Rhein nimmt Formen an

Neuwied. Ab dem 17. September können alle zwölf großen Zahnbalken, von denen jeder eine Länge von 11,2 Meter besitzt, mittels ...

StadtBibliothek: Ausleihrekord bei der Onleihe

Neuwied. Lippok blickt zurück: „Wir sind jetzt fünf Jahre der Onleihe angeschlossen. Im ersten Ausleihmonat, dem Juli 2013, ...

Willy Brandt-Vertrauter liest aus seinem Buch

Neuwied. Rosen wurde 1970 Beamter im Justiz- sowie Arbeits- und Sozialministerium Baden-Württemberg und persönlicher Referent ...

Bären testen Oberligist Essen

Neuwied. „Wir haben uns bewusst auch für Tests gegen Oberligisten entschieden, um uns in diesen Partien auf die Abwehrarbeit ...

Seniorenheime leisten Arbeit unter schwierigen Rahmenbedingungen

Neustadt/Wied. Im Rahmen eines Rundgangs konnte man sich einen guten Eindruck von der freundlichen Atmosphäre des Hauses ...

Alte Herren Rengsdorf gewinnen Amtspokal

Rengsdorf. Anders als bei den Mitkonkurrenten, ertönte die obligatorische Torhymne im Stadionrund der Kunstrasenarena Straßenhaus ...

Werbung