Werbung

Nachricht vom 13.06.2018 - 19:11 Uhr    

Früher an später denken

„Früher an später denken“ lautete das Motto der Senioren- Informationsmesse in Neuwied. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Achim Hallerbach veranstalteten die Pflegestützpunkte I und II Neuwied in Zusammenarbeit mit der Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (NEKIS) die Neuwieder Senioren-Informationsmesse.

„Früher an später denken“ lautete das Motto der Senioren- Informationsmesse in Neuwied. Unter der Schirmherrschaft von Landrat Achim Hallerbach (3.v.r.) veranstalteten die Pflegestützpunkte I und II Neuwied in Zusammenarbeit mit der Neuwieder Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe (NEKIS) die Neuwieder Senioren-Informationsmesse. Foto: privat

Neuwied. Landrat Achim Hallerbach hob in seiner Begrüßung die Bedeutung derartiger Informationsveranstaltungen hervor: „Wir Menschen werden heute bei guter Gesundheit immer älter. Seniorinnen und Senioren sind oft körperlich und geistig rege, sie sind vielfältig interessiert. Sie sind oft ehrenamtlich engagiert, unterstützen Kinder und Enkel und bieten viel Potential für unsere Gesellschaft, das es zu heben und zu hegen gilt. Für viele Menschen ist dieser Lebensabschnitt aber auch Anlass, sich mit der Frage auseinanderzusetzen: Wie möchte ich im Alter leben? Welche Wohnformen gibt es? Wie kann ich mobil bleiben? Bis hin zu der Frage: Wie werde ich versorgt sein, wenn ich krank oder pflegebedürftig werde? Der demografische Wandel macht es nötig, dass wir uns gemeinsam der immer größer werdenden Gruppe älterer Menschen in besonderer Weise annehmen – Ihre Bedürfnisse kennen, sie ernst nehmen und Antworten bieten auf die verschiedenen Fragen rund ums Älterwerden.“

„Die Infomesse wurde sehr gut angenommen und diente als Informationstag für ältere Menschen, ihre Angehörigen und Menschen mit Behinderungen“, so das Fazit von Jens Arbeiter von der NEKIS.

Vereine, Verbände und Organisationen aus Neuwied und Umgebung konnten bei der Veranstaltung ihre Angebote für Senioren vorstellen. Darüber hinaus gab es verschiedene Vorträge; so zum Beispiel über Gedächtnistraining für Jedermann, Vorsorgevollmacht, Infos und Tipps zum richtigen Umgang mit Elektrofahrrädern und zum Thema Patientenverfügung.

Landrat Hallerbach dankte allen Organisatoren und Ausstellern für ihre Mitwirkung: „Sie alle bieten uns eine bunte Palette vielfältiger Informationen für den Personenkreis der Seniorinnen und Senioren.“

Weitere Infos gibt es beim beim Pflegestützpunkt I unter Telefon 02631/824 619 oder 02631/999 19 93 und beim Pflegestützpunkt II unter Telefon 02622/892 38 70 oder 02622/892 38 72. Wer Interesse an der Arbeit der Neuwieder Kontakt und Informationsstelle (Nekis) hat oder Infos benötigt kann sich an Jens Arbeiter unter 02631/803797 wenden. (PM)

---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Kommentare zu: Früher an später denken

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Neuer Bildband informiert über den schönen Westerwald

Region. Der überarbeitete Band enthält Luftaufnahmen, die einen Blick ins weite Land gestatten und idealerweise die herrliche ...

Kinder brauchen Pausen im durchgetakteten Alltag

Neuwied. Jedes Kind hat ein Recht auf Spiel, Freizeit und Erholung. Nicht nur Experten wissen: Diese drei Elemente sind zentral ...

Führung auf dem Bendorfer Judenfriedhof

Bendorf. Bereits bei früheren Führungen auf den jüdischen Friedhöfen in Bendorf und Bendorf-Sayn sah er seine Aufgabe nicht ...

Stress – längst ein Thema bei Jugendlichen und Kindern

Neuwied. Doch gleichzeitig wird Stress von Kindern und Jugendlichen in der Öffentlichkeit eher selten thematisiert, im ...

Anbau der Kita „Unterm Regenbogen“ offiziell eingeweiht

Asbach. 105 Kinder, aufgeteilt auf sieben Gruppen, finden heute in der Kita Platz. Träger ist das Heilpädagogisch-Therapeutische ...

Gesangsverein Thalhausen gibt Raiffeisen eine Stimme

Thalhausen. Es war Martin Leis, Vorstand der Raiffeisenbank Neustadt, der mit seinem ehrgeizigen Projekt auf Friedhelm Kurz, ...

Weitere Artikel


PKW fährt unter LKW - Beifahrerin verletzt

Dierdorf. Der 48-jährige Fahrer des unfallverursachenden PKW war nach eigenen Angaben eingeschlafen und hatte kurz die Kontrolle ...

VG-Rat: Neues Schwimmbad für Hausen

Rengsdorf/Hausen. Im Vorfeld war der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der neuen Verbandsgemeinde im Wiedtalbad unterwegs ...

Am 14. Juni ist Weltblutspendertag

Neuwied. Allein im Kreis Neuwied finden im Kalenderjahr 2018 rund 120 Blutspendetermine des Deutschen Roten Kreuzes statt. ...

25 Jahre Dorfgemeinschaft Stockhausen gefeiert

Stockhausen. Den Anfang machte eine Abordnung der Musikfreunde Harmonie Windhagen, die es mit beschwingten Musikstücken, ...

Beetpaten sorgen für bunte Hingucker

Neuwied. Aktuell sind wieder die Fahnen der 24 Nationen aller Teilnehmer der Fußballweltmeisterschaft die Hingucker für Vorübergehende.

Wertschätzende ...

SPD Oberbieber unterstützt Projekt Mehrgenerationenplatz

Oberbieber. In der vergangenen Ortsbeiratssitzung Oberbieber stimmte die SPD dem Antrag der CDU zu und forderte ein, diesen ...

Werbung