Werbung

Nachricht vom 14.05.2018 - 09:16 Uhr    

Fieldday der Funkamateure Raiffeisen gewidmet

Der bereits traditionelle Fieldday der Funkamateure aus den DARC Ortsverbänden im Westerwald, federführend der OV Altenkirchen (K50) wurde in diesem Jahr der Idee Raiffeisens gewidmet. Aus diesem Grund hatte Dieter Steding, einer der Organisatoren, bereits frühzeitig Kontakt mit der Raiffeisengesellschaft aufgenommen. So entstand dann auch eine Trophy die durch Funkamateure „erarbeitet“ werden kann.

Organisatoren Heinrich Depke, Dieter Steding und der stellvertretende Vorsitzende der Raiffeisengesellschaft Josef Zolk (v.l.). Fotos: Verein

Brubbach/Altenkirchen. Am Freitag, 11. Mai, erhielten die Funkamateure, die an verschiedenen Stationen Funkbetrieb durchführten, Besuch von der Deutschen Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft. Der stellvertretende Vorsitzende, Josef Zolk, hatte sein Kommen zugesagt und Dieter Steding und Heinrich Depke konnten den Gast begrüßen. Fast gleichzeitig war der „Vater“ der Raiffeisentrophy, Dieter Traxel (DK5PZ) auf dem Gelände eingetroffen. Traxel ist Referent für Öffentlichkeitsarbeit im DARC Distrikt Rheinland-Pfalz. Josef Zolk ließ sich von den Funkamateuren die Möglichkeiten dieses weltumspannenden Hobbys erläutern.

Zolk erzählte von den schwierigen Verhandlungen bevor es in Addis Abeba, Äthiopien, dann zu Anerkennung für die Genossenschaftsidee von Friedrich Wilhelm Raiffeisen, durch die UNESCO. Wir haben etwas gemeinsam so Zolk: „Genossenschaft als Wertegemeinschaft mit den Zielen soziale Gerechtigkeit, Zusammenhalt, Solidarität, Partizipation und demokratische Strukturen ist ein weltweiter Wunsch. Dies, so habe ich es heute empfunden, gilt auch für den Völkerverbindenden Charakter des Amateurfunks“.

Steding, Traxel und Depke konnten Josef Zolk, der viele Fragen zur Technik und den Möglichkeiten dieses Hobbys stellte, die interessanten „Spielarten“ dieser technischen Freizeitbeschäftigung näher bringen. So erlebte er Funkbetrieb auf Kurzwelle, auf Ultrakurzwelle mit Eigenbau Geräten und industriell hergestellten. Steding erläuterte dann, dass der Amateurfunk das einzige Hobby sei, für das ein eigenes Gesetz gibt. Den Funkamateuren ist es Beispielsweise erlaubt Geräte, für die ihnen zugewiesenen Frequenzbereiche, selber zu entwerfen, zu bauen und natürlich in Betrieb zu nehmen“. Auf dem Fileddaygelände, das vom Heimatverein Brubach-Ratzert zur Verfügung gestellt wird, waren Antennen aufgebaut, die dem Besucher erklärt wurden. Neben dem Gelände stellt der Heimatverein auch die Hütte am Platz zur Verfügung. Diese wurde in diesem Jahr von den Mitgliedern komplett saniert. Hierfür wendeten die Beteiligten rund vier Wochen auf.

Während der viertägigen Veranstaltung war, wie immer für das leibliche Wohl gesorgt. Der Initiator dieser Veranstaltung, Heinrich Depke, freut sich über die zunehmende Beliebtheit und ist sich sicher, dass es auch in den nächsten Jahren auf den Frequenzen heißt: „Wir fahren nach Brubach zum Fieldday“. (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Fieldday der Funkamateure Raiffeisen gewidmet

2 Kommentare

Finde den Bericht sehr gut, jedoch ist der Ortsnamen falsch geschrieben. Es heißt richtig: Ratzert-Brubbach
#2 von Ingrid Kürten, am 14.05.2018 um 21:30 Uhr
Ich finde es gut, dass der Amateurfunk durch eine solche Veranstaltung vorgestellt und dies auch in den Medien veröffentlicht wird. Unser Nachbar ist die Welt.
Eine Welt ohne Grenzen, die Verbindungen nach den Nationen mit den Rufzeichen der Länder aus den Geräten erklingen. Mit dem Internet funktionieren weltweite Verbindungen natürlich auch, jedoch haben die Verbindungen über Funk natürlich mehr Reiz mit den Geräten und Antennen. Hinzu wurde bei diesem Fieldday das Sonderrufzeichen DA0FWR aus Anlass des 200. Geburtstages von Friedrich Wilhelm Raiffeisen ausgesendet, das viele Gegenstationen beantworteten.

#1 von Volker Schmidt, am 14.05.2018 um 18:34 Uhr

Aktuelle Artikel aus der Region


Kanufrauen auf Tour

Neuwied. Beherbergt wurden sie von den Trierer Kanufahrern, die ihr Bootshaus als Nachtlager zur Verfügung stellen. Die erste ...

20-jähriger Fahrer sammelt auf einen Schlag viele Strafanzeigen

Neuwied. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Kennzeichen nicht zu dem geführten PKW passten. Das Siegel war zudem ...

Schützenhaus in Neustadt-Rott abgebrannt

Neustadt-Rott. Das Schützenhaus der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Rott-Wied ist in dieser Nacht ein Raub der Flammen ...

Big House steht ganz im Zeichen von Halloween

Neuwied. Höhepunkte werden ein Kostümwettbewerb mit anschließender Preisverleihung gegen 19 Uhr sowie ein professioneller ...

Verbandstag der Feuerwehren in VG Rengsdorf-Waldbreitbach

Rengsdorf. Der Tag der Feuerwehren in der Verbandsgemeinde ist dazu gedacht, im Kreise der Feuerwehrkameraden zusammenzusitzen, ...

Kölner Geiselnahme beendet: Weitere Beeinträchtigungen für Reisende möglich

Köln/Region. Die Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof wurde nach Polizeiangaben am Nachmittag beendet. Der Täter wurde demnach ...

Weitere Artikel


Kardiologisches Netzwerk gegründet

Neuwied. Initiatoren dieser trägerübergreifenden Kooperation sind Privatdozent Dr. Felix Post, der Chefarzt der Klinik für ...

Regionalbahn kollidiert mit PKW in Unkel

Unkel. Aus unerklärlichen Gründen bog die Fahrzeugführerin noch auf dem Übergang nach rechts ab und fuhr ihren PKW auf dem ...

B-Juniorinnen des SV Rengsdorf gewinnen Rheinland-Pokal

Rengsdorf. Bei trockenen Bedingungen in Schweich merkte man den Westerwälderinnen zu Beginn noch etwas die Nervosität gegen ...

AG Naturschutz organisiert einen Abend in der Natur

Dürrholz. Herzlich eingeladen dazu sind alle, die sich angesprochen fühlen - mitzubringen ist eventuell eine Taschenlampe. ...

SG Grenzbachtal mit Licht und Schatten

Dierdorf. Am Sonntag 13. Mai spielte die erste Mannschaft in Ebernhahn. Es wurde fulminant losgelegt. In der 10. Minute erzielte ...

Wildes aus Wiesen und Wäldern: Kräutererlebnistag für Familien

Horhausen. Am Sonntag, dem 27. Mai findet von 10 bis 14 Uhr wieder eine Kräuterveranstaltung speziell für Familien mit Kindern ...

Werbung