Werbung

Nachricht vom 28.02.2018 - 20:06 Uhr    

Sägewerk in Urbach steht im Vollbrand

Aktualisiert. Ein Sägewerk in der Hauptstraße in Urbach steht seit den frühen Morgenstunden in Brand. Die Feuerwehren der VG Puderbach und Dierdorf sind im Einsatz, die Löscharbeiten sind extrem schwierig. Personenschäden sind nach derzeitigem Kenntnisstand nicht entstanden. Die K 123 ist in beide Richtungen gesperrt.

Foto: Feuerwehr Puderbach

Urbach. Gegen 4 Uhr wurde am Mittwoch, 28. Februar der Polizei Straßenhaus durch die Integrierte Leitstelle Montabaur der Brand eines Sägewerkes, Hauptstraße 51, Urbach, gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Objekt bereits in Vollbrand.

Die umliegenden Feuerwehren der Verbandsgemeinde Puderbach und teilweise auch der Verbandsgemeinde Dierdorf sind in die Einsatzlage involviert und versuchen aktuell den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Wetterverhältnisse erschweren die Löscharbeiten.

Personenschäden sind nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht entstanden. Der entstandene Sachschaden wird sich im sechsstelligen Bereich bewegen. Ein Wachhund konnte durch die Feuerwehr unverletzt aus dem Gebäude gerettet werden. Die K123 ist in beide Richtungen vollgesperrt.

Die Wasserversorgung gestaltete sich auf Grund der Temperaturen, minus 12 Grad, und der Lage schwierig. Es mussten längere Leitungen gelegt werden. Die Feuerwehr Oberraden wurde ebenfalls nachalarmiert, die den Pendelverkehr für die Wasserversorgung aus dem Industriegebiet Dernbach aufgenommen hat.

Mit der Hubarbeitsbühne Puderbach und der Drehleiter Dierdorf wurde der Brand von oben bekämpft. Es gelang den angrenzenden Spänebunker und einen Bürotrakt vor den Flammen zu bewahren. Gegen 5.30 Uhr konnte der Wehrleiter Dirk Kuhl vermelden, dass der Brand unter Kontrolle sei. Im Einsatz sind rund 100 Rettungskräfte.

Die Löscharbeiten dauern derzeit noch an und werden sich voraussichtlich bis in den Vormittag hinziehen, teilte die Feuerwehr Puderbach mit. Im Einsatz ist auch die SEG Dierdorf, die Straßenmeisterei und die Polizei Straßenhaus.

Update 13.30 Uhr: Noch immer sind ein Teil der Einsatzkräfte vor Ort. Mittlerweile hat ein Bagger mit den Abrissarbeiten, der bis auf die Grundmauern niedergebrannten Halle, begonnen. Dies ist erforderlich, damit die Wehrleute die Brandruine gefahrlos betreten können, um die noch immer vorhandenen Brandnester abzulöschen. Die Kriminalpolizei Neuwied war vor Ort und hat den Besitzer und Mitarbeiter befragt und erste Spuren gesichert. Ein Polizeihubschrauber hat Luftaufnahmen getätigt.

Zu der Brandursache können noch keine Aussage getroffen werden. Es wird nach allen Richtungen ermittelt. (woti)


Video von der Einsatzstelle und den Abbrucharbeiten


---
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!



Aktuelle Artikel aus der Region


Stadt Neuwied zeichnet wieder besondere Leistungen aus

Neuwied. Nachdem Vereine und Schulen in Neuwied bereits angeschrieben und um Nennung von Namen gebeten wurden, will die Verwaltung ...

Nach wie vor kein Windpark in Marienhausen

Marienhausen. Ein gegen diese Genehmigung angestrengtes Eilverfahren des BUND, Landesverband Rheinland-Pfalz, hatte Erfolg. ...

Grüne Damen gewinnen Helfer-Herzen-Aktion

Dierdorf/Selters. Unter dem Motto „Herz zeigen“ wurde deutschlandweit in allen DM-Märkten lokales, ehrenamtliches Engagement ...

Seniorenakademie tagt im Zeichen des Tierkreises

Horhausen. In das neue Jahr startet die Seniorenakademie der Pfarrgemeinde Horhausen am Mittwoch, den 9. Januar, um 15 Uhr ...

Kreis-Migrationsbeirat tagte in Puderbach

Puderbach. Der Beirat beschäftigte sich unter anderem mit zwei großen Themenblöcken. Zunächst berichtete Julia Baumeister, ...

Familiengottesdienst mit der Ev. Kindertagesstätte „Waldwichtel“ Hardert

Hardert. Die Kinder präsentierten als Wichtel verkleidet das eigens für den Gottesdienst eingeübte Spiel „Freude im Tannenwald“ ...

Weitere Artikel


„Starke“ Nachbarn lösen miteinander Konflikte

Neuwied. „Starke Nachbar_innen für ein konfliktfähiges Zusammenleben“: So lautet ein neues, vom Bundes-Familienministerium ...

"Lichtblick" hilft in dunklen Situationen weiter

Kreis Neuwied. Oft reicht die von den Kassen bezahlte Therapiedauer nicht aus oder die Zwangspause von zwei Jahren ist zu ...

10 Jahre römische Geschichte zum Mitmachen und Erleben

Rheinbrohl. Bei Stockbrot am Lagerfeuer darf man sich auf die kommende Saison in der RömerWelt freuen. 2018 ist für die RömerWelt ...

„ArcelorMittal“ Neuwied investiert 16,5 Millionen Euro

Neuwied. In Neuwied verarbeitet ArcelorMittal Stahlblech, das vor allem aus den eigenen Werken in Bremen, Eisenhüttenstadt ...

Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang auf L 253

Linz. Er prallte mit seinem Fahrzeug im angrenzenden Wald frontal gegen einen Baum. Der schwerverletzte Fahrer konnte durch ...

MBG Dierdorf erfolgreich bei „Jugend forscht“

Dierdorf. Mit einem „Fliegenden Auto“ schafften es Constantin Jaekel und Tim Vogelbacher den ersten Platz in der Kategorie ...

Werbung