Werbung

Nachricht vom 24.01.2018 - 17:25 Uhr    

SWN erhöhen Anteil der selbst erzeugten Energie

Seit einem halben Jahr sind die Stadtwerke Neuwied (SWN) am Solarpark Block beteiligt. Die Anlage arbeitet reibungslos – und liefert so viel Strom, wie 900 vierköpfige Haushalte verbrauchen. Der Solarpark in Block wurde im Sommer in Betrieb genommen.

Die Luftaufnahme zeigt die Dimension des Solarparks in Block. Die Anlage wurde im Sommer errichtet und arbeitet reibungslos. Foto: SWN

Neuwied. Auf einer Fläche von 4,8 Hektar liefert die Anlage eine Gesamtleistung von 3.745 kWp. „Insgesamt wurden 14.400 Photovoltaikmodule und 82 Wechselrichter installiert. Die jährlich erzeugte Strommenge des Solarparks liegt bei etwa 3,5 Millionen Kilowattstunden pro Jahr“, erklärt David Meurer, Energiemanager der SWN.

Die Anlage ist ein Gemeinschaftsprojekt, an dem die SWN sich mit rund 1,2 Millionen Euro beteiligt haben und rund 27 Prozent der Gesamtanlage halten.

Vergleicht man diese Zahlen mit installierten Anlagen auf Ein- und Zweifamilienhäusern, wird die Größe des Solarparks erst deutlich: Die durchschnittliche Leistung der installierten PV-Anlagen im SWN-Netz liegt hier bei rund 6,5 kWp. „Diese Anlagen bestehen aus 25 bis 30 Modulen und meistens lediglich einem Wechselrichter. Entsprechend niedriger ist somit auch die erzeugte Strommenge von etwa 6.000 Kilowattstunden pro Jahr.“

Die Investition in eine eigene PV-Anlage kann weiterhin wirtschaftlich und sinnvoll sein: Um die SWN-Kunden an der Energiewende mit einer eigenen PV-Anlage teilhaben zu lassen, haben die SWN ein neues Produkt in Form eines PV-Pachtmodells entwickelt. Für Geschäftsführer Stefan Herschbach ist klar: „Die neuen Produkte, die wir unter dem Stichwort ´NRgiewende´ anbieten, und die Beteiligung am ersten gemeinschaftlichen Solarpark in Neuwied weisen in die richtige Richtung, um unseren Beitrag zur regionalen Umsetzung der Energiewende beizutragen.“ Der erzeugte Strom wird zwar komplett ins allgemeine Stromnetz eingespeist und die SWN erhalten eine Vergütung für die Direktvermarktung und eine Marktprämie.

Dennoch ist es laut Herschbach wichtig, regenerative Energiepotentiale auch in Neuwied auszuschöpfen: „Jeder Mosaikstein trägt dazu bei, damit die Energiekosten bezahlbar bleiben. Nicht zuletzt leisten wir einen erheblicher Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz: Allein der Solarpark mindert die CO2-Emissionen um rund 3.000 Tonnen pro Jahr.“ Weitere Infos unter www.nrgiewen.de


Kommentare zu: SWN erhöhen Anteil der selbst erzeugten Energie

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Rheinbrohler Hof unter neuer Regie und internationaler Flagge

Rheinbrohl. Eine Vielfalt, die seines Gleichen suchen muss. „Für Rheinbrohl und deren Ortskern ist es sehr wichtig, hier ...

Mit der Lösung „Fliegerkappe“ beim Gartenmarkt gewonnen

Neuwied. Melina Dinter aus Neuwied gewann das Trikot der Deutschen Nationalmannschaft, Ramona Kern aus Unkel einen 200-Euro-Energiegutschein ...

Arbeitsagentur informiert: Es gibt noch viele Ausbildungsplätze

Region. Die Sommerferien stehen vor der Tür, und viele Jugendliche beenden dann ihre Schullaufbahn. Viele wissen längst, ...

Süwag-Gebäude in Bonefeld steht kurz vor der Fertigstellung

Bonefeld. Hallerbach: „Ich bin beeindruckt von dem was hier innerhalb eines Jahres entstanden ist. Ich freue mich, dass damit ...

Breitbandausbau im Kreis Neuwied schreitet voran

Kreis Neuwied. Den offiziellen Startschuss für die Bauabschnitte 3 und 4 gab der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert, als ...

Für die, die mehr wollen: Erster Bachelor-Studiengang für Friseure gestartet

Koblenz. Sie kommen aus ganz Deutschland, sind hochmotiviert und überzeugt, dass sich für sie beruflich viele Türen öffnen ...

Weitere Artikel


Ehrenamt weiter stärken wird auch Feuerwehren helfen

Neuwied. Besonders das ehrenamtliche Element in der Feuerwehrarbeit wurde beleuchtet. Dabei stand die Frage im Fokus „Wie ...

Kulturverein Bendorf präsentiert Amor und Eros im Clinch

Bendorf. Mit diesem Titel präsentiert Dr. Peter Thomas sein Programm seiner über Jahrzehnte gesammelten Texte abseits von ...

Konzert „Chapeau Chaplin“ im Roentgen-Museums

Neuwied. Später komponierte Chaplin die Musik zu all seinen Filmen selbst und schenkte der Musikwelt zahllose wundervolle ...

Fährverkehr wird auch in Linz eingestellt

Linz. Beide Fähren können erst wieder Personen übersetzen, wenn das Hochwasser zurückgeht. Pegelstände mit fallender Tendenz ...

Vermisstenfahndung nach 44-jährigem Mann aus Neuwied

Urbach/Neuwied. Das Fahrzeug von Andreas Brinker, ein blauer, 25 Jahre alter Skoda, wurde am Dienstag, den 23. Januar im ...

VG Rengsdorf-Waldbreitbach erhält Wappen aus Jura geschenkt

Rengsdorf. Durch den Zusammenschluss der ehemaligen Verbandsgemeinden Rengsdorf und Waldbreitbach hatten die Räte die ...

Werbung